Deutsche Umwelthilfe e.V.

Mit gutem Gewissen Kaffee genießen

    Radolfzell (ots) -

    Bundespräsident Johannes Rau brachte sie zusammen: Saeco,     Rapunzel Naturkost und die Deutsche Umwelthilfe präsentieren zur     Woche der Umwelt ein ungewöhnliches Umwelt-Kaffeepaket

    Im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur Woche der Umwelt geben die Saeco GmbH, als Hersteller hochwertiger Kaffeeautomaten, die Rapunzel Naturkost und die Deutsche Umwelthilfe den Start ihres Projektes "Umweltcafé" bekannt.

    Diese ungewöhnliche Kooperation wurde bei der Auftaktveranstaltung zur Woche der Umwelt am 3. und 4. Juni 2002 im Park des Amtssitzes des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue vorgestellt.

    "Bereits seit über 25 Jahren fördert die Deutsche Umwelthilfe Modellprojekte des Natur- und Umweltschutzes in Tropenwald-Gebieten", erläutert Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe. "Der Bitte des Bundespräsidenten, bei der Umweltwoche im Schloss Bellevue einen ökologisch und sozial fair angebauten Kaffee anzubieten, haben wir daher gerne und mit großer Begeisterung entsprochen. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Partnern dieses attraktive Umwelt-Paket schnüren konnten."

    Das Umwelt-Kaffeepaket besteht aus einer Tropenwald-Schutzaktie, einem Paket-Öko-Espressokaffee sowie zwei speziell zur Woche der Umwelt gefertigten Sammler-Capuccinotassen. Es kann kombiniert werden mit drei unterschiedlich großen Kaffeeautomaten von Saeco. Der Inhaber der Tropenwald-Schutzaktie trägt mit einer Spende von 25 Euro und durch seinen ökologischen Kaffeegenuss dazu bei, den Tropenwald für Mensch und Natur in der Dominikanischen Republik zu bewahren. Das Unternehmen Rapunzel Naturkost AG verarbeitet und vertreibt seit über 15 Jahren Kaffee aus biologisch angebauten Rohstoffen von ausgesuchter Qualität. Partner von Rapunzel sind kleine Kaffeebauern, die nicht nur einen guten Preis für ihre Arbeit erhalten, sondern eine weitere Förderung erfahren: Am Ende jeden Jahres wird 1 Prozent des Verkaufswertes auf ein Spendenkonto der Deutschen Umwelthilfe abgeführt. Diese Mittel fließen überwiegend für soziale und Umweltprojekte in die Regionen zurück, aus denen Rapunzel seine Rohstoffe bezieht.

    "Die Philosophie unseres Unternehmens orientiert sich an sozialen und ökologischen Gesichtspunkten", sagt Markus Bihler von der Saeco GmbH. "Mit unseren Partnern im neuen Kaffee-Projekt verknüpfen wir vollendeten Kaffeegenuss mit dem Schutz des Tropenwaldes und der nachhaltigen Entwicklung der Anbau-Strukturen." Doch auch an ihre Produkte hat die Saeco GmbH hohe ökologische Ansprüche. Markus Bihler: "Bei unseren Geräten ermöglichen wir höchste Energieeffizienz und umweltfreundliche Reinigung, was über ökologisches Engagement hinaus auch einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil bietet." Und Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe fügt hinzu: "Die Stiftung Warentest hat unlängst festgestellt, dass die Saeco-Geräte mit deutlichem Abstand die umweltfreundlichsten sind."    

    Zum Tag der Umwelt:

    In Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 5. Juni 1972 in Stockholm haben die Vereinten Nationen den 5. Juni zum jährlichen "Tag der Umwelt" erklärt. Nach Schätzungen des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) wird der "Welt-Umwelttag" von mehr als 100 Ländern begangen. Auch in Deutschland wird zur Organisation von Veranstaltungen aufgerufen, die zum umweltbewussten Verhalten motivieren. Das Schwergewicht soll auf örtlichen Aktivitäten liegen, die von Kommunen, Schulen und sonstigen staatlichen Einrichtungen, von Firmen, Umweltverbänden und anderen Vereinigungen durchgeführt werden.

ots Originaltext: Deutsche Umwelthilfe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Weitere Informationen zur Tropenwald-Schutzaktie und zur Initiative
Umweltcafé erhalten Sie bei der Deutschen Umwelthilfe, Güttinger
Straße 19, 78315 Radolfzell, Tel. 0 77 32/99 95-0

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: