Deutsche Umwelthilfe e.V.

Countdown zur Zündung der zweiten Stufe des Glühlampenausstiegs - Chancen und neue Anforderungen an die Energiesparlampen

Berlin (ots) - Einladung zum Hintergrundgespräch

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 1. September 2010 tritt die zweite Stufe des EU-weiten Glühlampenausstiegs in Kraft. Nach den 100-Watt-Birnen im vergangenen Jahr werden nun auch die 75-Watt-Glühlampen aus den Verkaufsregalen verschwinden und durch Energiesparlampen ersetzt. Eine nicht mehr zeitgemäße Technologie des 19. Jahrhunderts wird nun von einer zeitgemäßen Innovation des ausgehenden 20. Jahrhunderts abgelöst. Energiesparlampen gehören zunehmend zur Normalität, stoßen allerdings bei einigen Verbraucherinnen und Verbrauchern weiter auf Vorbehalte und Unsicherheit.

Tatsächlich gibt es noch offene und nicht ausreichend geklärte Fragen zu dieser neuen Technologie. Elektromagnetische Strahlung, Lichtfarbe und die Quecksilber¬freisetzung bei nicht ordnungsgemäßer Entsorgung bestimmen die Diskussion. Dabei ist das enorme Potenzial zur Stromeinsparung und Klimaentlastung zu sehr in den Hintergrund gerückt.

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie herzlich ein zu einem Pressegespräch

am Dienstag, 24. August 2010, 12:00 Uhr

in das Hauptstadtbüro der DUH am Hackeschen Markt 4, 10178 Berlin.

Bei dem Gespräch wollen wir Sie gemeinsam mit Fachleuten aus dem Umweltbundesamt, dem Bundesamt für Strahlenschutz, mit Rückhollogistikern, Recyclern und weiteren Sachverständigen über Chancen, Nutzen und Herausforderungen einer energieeffizienten Beleuchtung informieren. Gesprächsteilnehmer sind:

1.Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer, Deutschen Umwelthilfe e. V.
2.Christian Brehm, Direktor für nachhaltiges Marketing und Vertrieb,
  Lightcycle Retourlogisitk und Service GmbH
3.Christoph Mordziol, Umweltbundesamt
4.Dirk Geschwentner, Bundesamt für Strahlenschutz
5.Christian Bonmann, Geschäftsführer, Dela GmbH Recycling und 
  Umwelttechnik
6.Alfred Wacker, Selbstständiger Berater und Vorsitzender der 
  Arbeitsgruppe Licht und Gesundheit des Zentralverband 
  Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V. 

Bitte teilen Sie uns unter der Telefonnummer 030 24008670 bis zum 19. August 2010 mit, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen. Für Speisen und Getränke in unserem Kaminzimmer ist gesorgt.

Pressekontakt:

Franziska Müller, Projektmanagerin Kreislaufwirtschaft,
Tel.: 030 2400867-42, E-Mail: franziska.mueller@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: