Deutsche Umwelthilfe e.V.

Acht neue Umweltzonen zum Jahreswechsel Einladung zur Pressekonferenz

    Berlin (ots) - Seit dem Jahreswechsel erhöht sich die Zahl der Umweltzonen in Deutschland auf 32 - Die Deutsche Umwelthilfe kontrolliert am 2. Januar 2009 die Einhaltung von Fahrverboten in acht  weiteren Städten: Bremen, Augsburg, Heilbronn, Ulm, Karlsruhe, Mühlacker, Pforzheim und Herrenberg

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    im Lauf des Jahres 2008 wurden nach dem Start in Berlin, Hannover und Köln zu Jahresbeginn insgesamt in 24 Städten Umweltzonen zur Eindämmung der hohen Feinstaubbelastungen eingerichtet. Ab Anfang 2009 gelten weitere Einfahrbeschränkungen in Bremen, Augsburg, Heilbronn, Karlsruhe, Ulm, Pforzheim, Mühlacker und Herrenberg. Damit die Vorschriften von Anfang an ernst genommen werden, wird die DUH auch am 2. Januar - wie schon über das Jahr 2008 - mit so genannten Feinstaubkontrollteams in den acht neu eingerichteten Umweltzonen in Bremen, Bayern und Baden-Württemberg präsent sein.

    Die Deutsche Umwelthilfe hat aber nicht nur jeweils zum Start der Umweltzonen, sondern übers ganze Jahr 2008 immer wieder Kontrollzählungen in allen Umweltzonen durchgeführt, um sich ein umfassendes Bild über die Akzeptanz-Entwicklung zu machen.

    Neben den Ergebnissen der tagesaktuellen Zählungen in den neu hinzugekommenen Städten, wollen wir bei unserer Pressekonferenz die Gesamtstatistik für das Jahr 2008 präsentieren. Dabei wird klar werden, dass vor allem Städte, die die Einhaltung der Regelungen eher lasch handhaben, auch auf den hinteren Rängen des DUH-Feinstaubrankings landen. Weiter wollen wir mit Ihnen über die Wirksamkeit und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der Umweltzonen diskutieren.

Über Ihr kommen würden wir uns sehr freuen.

Datum: Freitag, 2. Januar 2009 um 12:00 Uhr

Ort:               Haus der Bundespressekonferenz, Raum IV,
                            Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Teilnehmer:          Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer
                            Barbara Göppel, Projektmanagerin
                            Deutsche Umwelthilfe e. V.

    

    Mit freundlichen Grüßen

    Gerd Rosenkranz Deutsche Umwelthilfe, Leiter Politik & Presse

Pressekontakt:
Barbara Göppel, Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4,
78315 Radolfzell;
Mobil: 0170 5729712, Tel.: 07732 9995-0, Fax: 07732 9995-77,
E-Mail: verkehr@duh.de
Dr. Gerd Rosenkranz, Deutsche Umwelthilfe e. V.;
Mobil: 0171 5660577

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: