Das könnte Sie auch interessieren:

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Neue Doppelfolge: Schreckensnachricht bei den Geissens

München (ots) - Zwischen Wasserschaden und Smoothie-Tasting - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

26.09.2018 – 16:02

LichtBlick SE

Mehrheit der deutschen Bevölkerung für den Erhalt des Hambacher Waldes

  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

200 Hektar Mischwald beschäftigen derzeit große Teile der Bevölkerung. Der Energiekonzern RWE will ab Mitte Oktober den Hambacher Wald roden, um den Braunkohle-Tagebau in der Region zu erweitern. Die Räumung des Waldgebietes ist bereits im vollem Gang und Menschen in ganz Deutschland haben eine klare Meinung zu dem Thema: 70 Prozent sind gegen die Rodung des mehrere tausend Jahre alten Naturreservats.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die im Auftrag des Ökostromanbieters Lichtblick SE durch das Marktforschungsinstitut YouGov durchgeführt wurde.

"Deutschland hinkt seinen Klimazielen weit hinterher, die Kohlekommission soll noch in diesem Jahr Vorschläge für das Ende der Kohleverstromung erarbeiten - und trotzdem beharrt RWE auf die Rodung des Hambacher Waldes. Der Konzern sollte sich seiner Verantwortung bewusstwerden und die Rodung komplett absagen. Jede weitere Kohleverstromung zerstört unser Klima und beraubt den nachfolgenden Generationen ihrer Lebensgrundlage", so Gero Lücking, Geschäftsführer Energiewirtschaft bei LichtBlick SE. "Die Meinung der Bevölkerung darf durch den Konzern nicht mit den Füßen getreten werden." 43 Prozent der Befragten sind für eine dauerhafte Aussetzung der Rodung. 27 Prozent wollen die Ergebnisse der Kohlekommission abwarten und nur 15 Prozent sind der Meinung, dass RWE als Eigentümer frei entscheiden darf.

Strom aus erneuerbaren Energien für die Verbraucher immer wichtiger

"Die Bevölkerung kann jetzt ihre Macht und Möglichkeiten nutzen und sich von RWE und seiner Stromtochter innogy verabschieden, damit ihr privates Geld nicht diesen Klimazerstörern in die Hände fällt. Das können sie mit einem Wechsel zu einem echten Ökostromanbieter schnell und einfach machen", so Lücking. Das sehen auch die Befragten so: 44 Prozent haben angegeben, dass sie entweder bereits Strom aus erneuerbaren Energien erhalten oder aufgrund der aktuellen Ereignisse darüber nachdenken, zukünftig Ökostrom zu beziehen.

Insgesamt verfolgen die Bürger die Nachrichten aus Nordrhein Westfalen: Durch die Berichterstattung der Medien und in sozialen Netzwerken fühlt sich der Großteil der Bevölkerung über die Ereignisse rund um den Hambacher Wald gut informiert - 82 Prozent der Befragten haben etwas darüber gehört oder gelesen, nur 18 Prozent kennen laut eigener Aussage das Thema gar nicht.

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2040 Personen zwischen dem 21.09.2018 und 24.09.2018 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Pressekontakt:

Volker Walzer, Pressesprecher,
LichtBlick SE, Zirkusweg 6,
20359 Hamburg,
Tel: 040 / 6360-1260,
E-Mail: volker.walzer@lichtblick.de
LichtBlick auf Twitter: @lichtblick_de

Original-Content von: LichtBlick SE, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von LichtBlick SE
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung