ProSiebenSat.1 Media SE

Zuschauermarktanteile März 2006: ProSiebenSat.1-Gruppe steigert sich um 1,9 Prozentpunkte auf 31,0 Prozent

    München (ots) - Die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe schließen den März 2006 mit einem signifikanten Plus bei den Zuschauer-Marktanteilen ab. Gegenüber dem Vormonat legten Sat.1, ProSieben, kabel eins, N24 und 9Live um 1,9 Prozentpunkte deutlich zu und erzielten nach vorläufig gewichteten Daten einen gemeinsamen Marktanteil von 31,0 Prozent (Feb. 2006: 29,1%). Der Sendergruppe ist es auch gelungen, den Rekordwert des Vorjahresmonats wieder zu erreichen (März 2005: 31,0%). Trotz starker öffentlich-rechtlicher Konkurrenz durch die Olympischen Winterspiele 2006 hat die Senderfamilie ihren Gruppenmarktanteil mit 30,2 Prozent im ersten Quartal 2006 auf hohem Niveau stabil gehalten (Q1 2005: 30,2%). Alle Angaben sind vorläufig gewichtet und beziehen sich auf die werberelevante Zuschauergruppe der 14- bis 49-Jährigen.

    Sat.1: "Navy CIS" ist das neue Quotenhighlight Sat.1 hat im März im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte zugelegt (Feb. 2006: 11,7; März 2005: 12,1%) und erreichte einen Marktanteil von 12,0 Prozent. Zu den Quotenhighlights zählten das UEFA Champions-League-Spiel zwischen dem AC Mailand und dem FC Bayern München (2. Halbzeit: 26,9%), Blockbuster wie der"Der Kindergarten-Daddy" (21,1%) oder "Verliebt in Berlin" (bis zu 25,1%) und "Schillerstraße" (bis zu 19,6%). Die US-Serie "Navy CIS", deren Marktanteile bereits im Februar kontinuierlich gestiegen waren, erreichte im März mit 22,2 Prozent einen neuen Spitzenwert.

    Im ersten Quartal 2006 erzielte Sat.1 einen Marktanteil von 11,9 Prozent (Q1 2005: 11,9%). Auch hier punkteten die erfolgreich etablierten Formate "Schillerstraße" (bis zu 22,0%) und "Verliebt in Berlin" (bis zu 25,8%) bei den Zuschauern. Der Sat.1-Zweiteiler "Himmel über Australien" (bis zu 17,5%) und die Comedy-Serie "Schmitz komm raus" (bis zu 18,7%) erzielten ebenfalls hohe Marktanteile.

    ProSieben erzielt im März den stärksten Marktanteil seit elf Monaten ProSieben steigerte sich im März im Vergleich zum Vormonat um 1,4 Prozentpunkte auf 12,1 Prozent und erzielte damit den stärksten Marktanteil seit elf Monaten (Feb. 2006: 10,7%; März 2005: 12,3%). Einen fulminanten Erfolg verbuchte der Sender mit der neu gestarteten "ProSieben Märchenstunde", die Marktanteile von bis zu 28,7 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe erreichte. "Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum" erreichte durchgängig hohe Marktanteile von bis zu 23,9 Prozent. Auch durch die neue Blockbuster-Doppelprogrammierung am Sonntagabend erzielte ProSieben mit Top-Titeln wie "Terminator 3 - Rebellion der Maschinen" (25,3%), "Ein Chef zum Verlieben" (23,3%) oder "Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung" (22,1%) hohe Marktanteilswerte. Ein weiteres Quotenhighlight war die "TV total Wok-WM 2006" mit 20,7 Prozent. Stark präsentierte sich im März auch der ProSieben-Nachmittag. "We are Family" kam auf bis zu 22,5 Prozent, "taff." erreichte neue Spitzenwerte von bis 17,0 Prozent.

    Im ersten Quartal erzielte ProSieben 11,4 Prozent bei den 14- bis 49jährigen Zuschauern (Q1 2005: 12,0%). Zu den Erfolgsformaten zählten "Catch Me If You Can" (26,8%) und "The Core - Der innere Kern" (23,7%).

    kabel eins legt im März und im ersten Quartal um 0,2 Prozentpunkte zu kabel eins kam im März auf 5,7 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. Damit legte der Sender gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte zu (Feb. 2006: 5,5%; März 2005: 5,7%). Die neuen Staffeln der "Crime-Friday"-Serien "Spurlos verschwunden - Without a Trace" (bis zu 9,9%), "Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen" (bis zu 10,2%) und "Missing - Verzweifelt gesucht" (bis zu 8,8%) sind in deutscher Erstausstrahlung erfolgreich gestartet. Weitere Quotenhighlights waren: "Beverly Hills Cop II" (9,6%) oder "Eine schrecklich nette Familie" (bis zu 13,4%).

    Im ersten Quartal erzielte kabel eins einen Marktanteil von 5,7 Prozent und steigerte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,2 Prozentpunkte (Q1 2005: 5,5%). Zu den Quoten-Highlights zählte die neu gestartete kabel eins- Serie "Medium - Nichts bleibt verborgen" (bis zu 8,8%) sowie die Filmklassiker "Running Man" (11,0%) und "Police Academy III" (10,8%).

    N24 liegt im März und im ersten Quartal deutlich vor dem Mitbewerber Auch N24 konnte seine Marktanteile im März weiter ausbauen. Der Nachrichtensender steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte auf einen Marktanteil von 1,0 Prozent (März 2005: 0,7%; Feb. 2006: 1,0%). Damit lag N24 im März 0,4 Prozentpunkte vor seinem Kölner Mitbewerber n-tv (März 2006: 0,6%; März 2005: 0,5%; Feb. 2006: 0,5%). Im ersten Quartal hat N24 mit einer Steigerung von 0,4 Prozentpunkten auf 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls deutlich zugelegt (Q1 2005: 0,6%).

    9live mit konstanten Marktanteilen Der Quizsender 9Live erzielte im März 2006 einen Marktanteil von 0,2 Prozent (März 2005: 0,2%; Feb. 2006: 0,2%). Auch im ersten Quartal 2006 lag 9Live bei einem Zielgruppenmarktanteil von 0,2 Prozent (Q1 2005: 0,2%).

    RTL erreichte im März 16,4 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern (März 2005: 15,9%; Feb. 2006: 15,6%). Im ersten Quartal erzielte RTL 16,0 Prozent (Q1 2005: 15,8%). Vox kam im März auf 7,0 Prozent (März 2005: 6,5%; Feb. 2006: 6,7%), im ersten Quartal erzielte der Sender 6,9 Prozent (Q1 2005: 6,6%). Super RTL erreichte im März 2,5 Prozent und lag damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert (März 2005: 2,7%; Feb. 2006: 2,6%). Im ersten Quartal kam Super RTL auf 2,7 Prozent (Q1 2005: 2,7%). Der Nachrichtensender n-tv erzielte im März 0,6 Prozent nach 0,5 Prozent im Vorjahr (März 2005: 0,5%, Feb. 2006: 0,5%). Im ersten Quartal 2006 erreichte n-tv 0,6 Prozent (Q1 2005: 0,5%). RTL II erreichte im März 5,8 Prozent (März 2005: 6,7%; Feb. 2006: 5,8%) und verlor 0,9 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Im ersten Quartal 2006 kam der Münchner Sender auf 5,9 Prozent, das ist ein Prozentpunkt weniger als im  Vorjahr (Q1 2005: 6,9%)

    Quelle: AGF/GfK, PC#TV / SevenOne Media, alle Haushalte D + EU, Zuschauer 14-49.

Ansprechpartnerin: Stefanie Prinz ProSiebenSat.1 Media AG Medienallee 7 D-85774 Unterföhring

Phone +49 (89) 95 07-11 99 Fax    +49 (89) 95 07-11 59

E-Mail: Stefanie.Prinz@ProSiebenSat1.com

Pressemitteilung online: www.ProSiebenSat1.com

Original-Content von: ProSiebenSat.1 Media SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSiebenSat.1 Media SE

Das könnte Sie auch interessieren: