Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von kress.de

25.10.2002 – 11:23

kress.de

kressreport: ARD-"Sportschau" steht vor Bundesliga-Comeback
SAT.1 zieht sich mit "ran" zurück

    Heidelberg (ots) Die ARD-"Sportschau" steht 14 Jahre nach dem
Verlust der Bundesliga-Rechte vor einem Comeback der Profi-Kicker.
Das berichtet der kress report in seiner aktuellen Ausgabe (EVT
25.10.2002). SAT.1 streicht zum Ende dieser Saison die
Bundesliga-Berichterstattung aus seinem Programm - seit Beginn hat
der Sender damit Verluste gemacht. Nach kress-Informationen hat ein
ranghoher TV-Manager der ProSiebenSAT.1 Media AG angesichts des
erhöhten Spardrucks intern zum Rückzug geblasen. Diese Chance will
sich die ARD nicht entgehen lassen. Die ARD ist der einzige
ernsthafte Interessent für die Bundesliga, alle anderen Sender haben
aus Kostengründen bereits abgewunken. ARD-Programmdirektor Günter
Struve gibt sich gegenüber dem kress report gelassen, um von
vornherein die Preiserwartungen der Verkäufer zu dämpfen: "Wir wären
nur dann an der Bundesliga interessiert, wenn sie wohlfeil wäre und
kein anderer Anbieter sie wollte - unter keinen Umständen würden wir
ein Kampfangebot auf den Tisch legen". Die Bundesliga-Rechte lagen
bisher bei der insolventen KirchMedia, mit der Vertragsunterzeichnung
am kommenden Montag wechseln sie zu KirchSport, bei der der
ARD-Kommentator Günter Netzer als Manager und künftig auch als
Gesellschafter wirkt. Die ARD hatte die Bundesliga-Rechte 1988 an RTL
verloren ("Anpfiff"), von wo sie 1992 zu SAT.1 wanderten. Alle
Informationen darüber im aktuellen kressreport (EVT 25.10.2002).
    
        
ots Originaltext: kress
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt:
Eckhard Müller
kressreport
Stellv. Chefredakteur
Tel: 06221 / 3310-304
Fax: 06221 / 3310-333
eckhard.mueller@kress.de

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von kress.de
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung