FRIWO AG

EANS-News: FRIWO AG
Aktionäre unterstützen den Kurs der FRIWO AG

• Hohe Zustimmungsquoten auf ordentlicher Hauptversammlung • Guter Start ins Geschäftsjahr 2010 • Rechtsstreit mit Flextronics durch Vergleich beendet

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Hauptversammlungen/Vorstandssitzungen/Recht/Prozesse

Utl.:

• Hohe Zustimmungsquoten auf ordentlicher Hauptversammlung
    • Guter Start ins Geschäftsjahr 2010
    • Rechtsstreit mit Flextronics durch Vergleich beendet 

Ostbevern (euro adhoc) - 27. April 2010 - Auf der heutigen ordentlichen Hauptversammlung der FRIWO AG am Stammsitz in Ostbevern haben die Aktionärinnen und Aktionäre des Herstellers hochwertiger Stromversorgungen den strategischen Kurs des Vorstands mit großer Mehrheit unterstützt. Bei einer Präsenz von mehr als 84 % des Grundkapitals zum Zeitpunkt der Abstimmungen wurden alle Tagesordnungspunkte mit Mehrheiten von mehr als 99 % angenommen.

"Das Jahr 2009 war für FRIWO weniger durch Krisenmanagement geprägt als vielmehr durch die Vorbereitung für die einsetzende Erholung der Konjunktur", resümierte Vorstandsmitglied Felix Zimmermann vor den Aktionärinnen und Aktionären. "Wir haben mit einer Vielzahl von Maßnahmen die Weichen gestellt, um zügig auf den Wachstumspfad früherer Jahre zurückzukehren. Denn wir wollen von der nächsten Aufschwungphase überdurchschnittlich profitieren."

Für das laufende Geschäftsjahr 2010 äußerte sich der Vorstand zuversichtlich. Bereits seit dem vierten Quartal 2009 verzeichnet FRIWO eine deutliche Belebung der Auftragseingänge. Die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2010 lag über den Erwartungen.

Darüber hinaus gab der Vorstand auf der Hauptversammlung bekannt, dass die FRIWO AG und Flextronics den am 16. April 2010 in einer Börsenpflichtmitteilung angekündigten Vergleich bei der Schiedsklage einer Tochtergesellschaft der Flextronics International Ltd. mittlerweile rechtskräftig geschlossen haben.

Die Vergleichsvereinbarung sieht vor, dass die FRIWO AG umgerechnet knapp 3 Mio. Euro an die Erwerberin der FMP leistet und im Gegenzug sämtliche Garantieansprüche aus dem Kaufvertrag abgegolten sind.

FRIWO AG Die FRIWO AG ist mit ihren Tochterunternehmen ein international tätiger Anbieter hochwertiger Netz- und Ladegeräte für verschiedene Märkte und Branchen. Der Konzern entwickelt, fertigt und vertreibt Geräte für ein breites Spektrum von Applikationen, wie Haushaltsgeräte, mobile Werkzeuge, IT und Kommunikationstechnik, industrielle Anwendungen oder Medizintechnik. Zudem bietet FRIWO Fertigungsdienstleistungen im Berech EMS (Electronic Manufacturing Services) an. FRIWO ist weltweit in allen wichtigen Vertriebsregionen vertreten. Der Umsatz belief sich 2009 auf 73,3 Mio. Euro. Hauptgesellschafter der FRIWO AG ist eine Tochtergesellschaft der VTC Industrieholding GmbH & Co. KG, München.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Britta Wolff
Investor Relations
Tel.: +49-(0)2532-81-118
E-Mail: wolff@friwo.de

Branche: Elektronik
ISIN: DE0006201106
WKN: 620110
Index: CDAX
Börsen: Hamburg / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Berlin / Regulierter Markt
Stuttgart / Regulierter Markt
Düsseldorf / Regulierter Markt
Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Original-Content von: FRIWO AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: FRIWO AG

Das könnte Sie auch interessieren: