Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

19.08.2004 – 11:21

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Bundespräsident Köhler übernimmt Schirmherrschaft über den Volksbund

    Kassel (ots)

Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler übernimmt
die Schirmherrschaft über den Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge. In seiner schriftlichen Zusage heißt es: "Ich
führe gern die Schirmherrschaft des Bundespräsidenten über den
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge fort und werde mich für seine
berechtigten Belange nach Kräften einsetzen."
    
    Als Schirmherr des Volksbundes folgt Bundespräsident Köhler seinen
Amtsvorgängern Heuss, Scheel, Carstens, von Weizsäcker, Herzog und
Rau. Traditionsgemäß wird er auch das Totengedenken bei der zentralen
Feierstunde zum Volkstrauertag am 14. November im Plenarsaal des
Deutschen Bundestages sprechen.
    
    Der Volksbund, der in diesem Jahr auf 85 Jahre seines Bestehens
zurückblickt, arbeitet im Auftrag der Bundesregierung. Er widmet sich
der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu
erfassen, zu erhalten und zu pflegen.
    
    Im Rahmen von bilateralen Vereinbarungen erfüllt der Volksbund
seine Aufgabe in Europa und Nordafrika. In seiner Obhut befinden sich
842 Soldatenfriedhöfe in 44 Staaten mit etwa zwei Millionen
Kriegstoten.
    
      Heute hat der Volksbund 1,3 Millionen Mitglieder und Spender. Mit
ihren Beiträgen und Spenden sowie den Erträgen aus der Haus- und
Straßensammlung, die einmal im Jahr stattfindet, finanziert der
Volksbund zu etwa 90 Prozent seine Arbeit. Den Rest decken
öffentliche Mittel des Bundes und der Länder.
    
    
ots Originaltext: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Bundesgeschäftsstelle
Pressereferat Fritz Kirchmeier
Werner-Hilpert-Str. 2
34112 Kassel
Tel.:  05 61 - 70 09 - 1 39
Fax:    05 61 - 70 09 - 2 70
Mobil: 01 73 - 8 68 80 67
presse@volksbund.de www.volksbund.de

Original-Content von: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge