Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Technische Universität München

22.07.2019 – 12:54

Technische Universität München

Gerhard Kramer neuer TUM-Vizepräsident für Forschung

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Corporate Communications Center

Tel.: +49 89 289 22798 - E-Mail: presse@tum.de - Web: www.tum.de

Dieser Text im Web: https://www.tum.de/nc/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/details/35594/

Bilder: https://mediatum.ub.tum.de/1514999

PRESSEMITTEILUNG

Gerhard Kramer neuer Vizepräsident für Forschung

Hochschulrat der TUM wählt Humboldt-Professor ins Präsidium

Der Hochschulrat der Technischen Universität München (TUM) hat den Ingenieur Prof. Gerhard Kramer zum Geschäftsführenden Vizepräsidenten für Forschung und Innovation gewählt. Die TUM hatte den Nachrichtentechniker 2010 auf eine Humboldt-Professur berufen. Er folgt auf Prof. Thomas Hofmann, der im Oktober das Präsidentenamt übernimmt.

Prof. Gerhard Kramer ist einer der international renommiertesten Wissenschaftler in der Nachrichtentechnik und Informationstheorie sowie deren Anwendungen. Die Schwerpunkte seiner Forschung sind, die Informationsdichte und -zuverlässigkeit von Nachrichten zu erhöhen, Netze leistungsfähiger zu machen und Methoden zur Speicherung von Informationen zu verbessern. Mit einem Verfahren, das an seinem Lehrstuhl entwickelt wurde, haben Unternehmen in diesem Frühjahr einen Geschwindigkeitsrekord bei der Datenübertragung im Glasfasernetz aufgestellt.

Der Kanadier studierte Elektrotechnik an der University of Manitoba und promovierte an der ETH Zürich. Anschließend arbeitete er als Ingenieur bei Endora Tech, einem Schweizer Informationstechnikunternehmen, und bei den US-amerikanischen Bell Labs, der Forschungseinrichtung des Unternehmens Alcatel-Lucent. 2009 wurde er als Professor an die University of Southern California berufen. Ein Jahr später erhielt er den höchstdotierten deutschen Forschungspreis, die Humboldt-Professur. Seitdem ist er Inhaber des Lehrstuhls für Nachrichtentechnik an der TUM. Seine dreijährige Amtszeit als Geschäftsführender Vizepräsident für Forschung und Innovation beginnt am 1. Oktober.

Mehr Informationen:

- Prof. Dr. Gerhard Kramer: http://www.professoren.tum.de/de/kramer-gerhard/
- Präsidium der TUM: 
  https://www.tum.de/die-tum/die-universitaet/hochschulpraesidium/
- Humboldt-Professoren der TUM: 
  http://www.professoren.tum.de/humboldt-professoren/
- Rekord-Datenübertragung im Glasfasernetz: http://go.tum.de/235155  

Hochauflösende Bilder zum Download: https://mediatum.ub.tum.de/1514999

Die Technische Universität München (TUM) ist mit rund 550 Professorinnen und
Professoren, 41.000 Studierenden sowie 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
eine der forschungsstärksten Technischen Universitäten Europas. Ihre
Schwerpunkte sind die Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften,
Lebenswissenschaften und Medizin, verknüpft mit den Wirtschafts- und
Sozialwissenschaften. Die TUM handelt als unternehmerische Universität, die
Talente fördert und Mehrwert für die Gesellschaft schafft. Dabei profitiert sie
von starken Partnern in Wissenschaft und Wirtschaft. Weltweit ist sie mit dem
Campus TUM Asia in Singapur sowie Verbindungsbüros in Brüssel, Kairo, Mumbai,
Peking, San Francisco und São Paulo vertreten. An der TUM haben Nobelpreisträger
und Erfinder wie Rudolf Diesel, Carl von Linde und Rudolf Mößbauer geforscht.
2006 und 2012 wurde sie als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. In
internationalen Rankings gehört sie regelmäßig zu den besten Universitäten
Deutschlands.