Alle Storys
Folgen
Keine Story von STARK Deutschland GmbH mehr verpassen.

STARK Deutschland GmbH

+++ Pressemitteilung: Neue Herausforderungen für annähernd 180 Auszubildende +++

+++ Pressemitteilung: Neue Herausforderungen für annähernd 180 Auszubildende +++
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

STARK Deutschland treibt mit 177 neuen Auszubildenden die Entwicklung von Fachkräften im eigenen Unternehmen weiter voran

Offenbach am Main, 02. September 2021. 177 neue Auszubildende starten im Jahr 2021 ihre Ausbildung bei STARK Deutschland. Damit bildet der Offenbacher Baustoffhändler, zu dessen 11 Vertriebsmarken auch Raab Karcher, der Fliesenspezialist Keramundo sowie der Tiefbauspezialist Muffenrohr gehören, in diesem Jahr mehr Auszubildende als jedes andere Unternehmen in der deutschen Baustoffhandelsbranche aus. Das erklärte Ziel von STARK Deutschland besteht darin, die Wettbewerbsfähigkeit durch nachhaltige Investitionen in das eigene Team weiter auszubauen.

„Es gibt wenige Dinge, die uns in unserem Leben stärker prägen als der Einstieg ins Berufsleben.“, so Michael Knüppel, Vorsitzender der Geschäftsführung bei STARK Deutschland. „Als jemand, der vor vielen Jahren selbst eine Ausbildung im Baustoffhandel absolviert hat, bin ich extrem stolz, dass wir auch in diesem Jahr annähernd 180 jungen Menschen die Chance geben, mit einer Ausbildung bei STARK Deutschland den Grundstein für ihren zukünftigen Werdegang zu legen.“

Nachdem im Jahr 2020 bereits 168 Auszubildende ihre berufliche Laufbahn bei STARK Deutschland begonnen haben, konnte der Offenbacher Baustoffhändler in diesem Jahr insgesamt 177 neue Kolleginnen und Kollegen für sich gewinnen. Die Auszubildenden teilen sich dabei in sechs unterschiedliche Ausbildungsberufe auf, die sich wiederum auf die STARK Deutschland Zentrale in Offenbach, sowie die rund 220 Niederlassungen der 11 Vertriebsmarken des Baustoffhändlers verteilen. Dazu zählen neben Raab Karcher der Fliesenspezialist Keramundo sowie der Tiefbauspezialist Muffenrohr. Die Berufsbilder reichen von Kaufleuten für Groß- und Außenhandelsmanagement, im Einzelhandel, oder aber seit 2019 im eCommerce, bis hin zu Fachlageristinnen und -lageristen, Fliesenlegerinnen und -legern und Fachkräften für Lagerlogistik.

„Für uns ist die Investition in unseren Nachwuchs eine klare Investition in die Zukunft.“

Dass die Ausbildung bei STARK Deutschland einen sehr hohen Stellenwert einnimmt, ist auch an den entsprechenden Rahmenparametern erkennbar. Zusätzlich zu den 227 kompetenten Fachexpertinnen und Fachexperten, die deutschlandweit als Ausbilderinnen und Ausbilder im Einsatz sind, verfügt die Tochtergesellschaft der dänischen STARK Gruppe über eine eigene Akademie, in der allein für die Auszubildenden zwei Schulungsreihen, unter anderem mit Kommunikations- und Warenschulungen, angeboten werden. Die Ausbildung selbst folgt dem Ausbildungsrichtlinienrahmenplan der IHK, unter Berücksichtigung der speziell für den Bereich des Baustoffhandels erarbeiteten Ausbildungshinweisen des Bundesverbands Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. (BDB).

„Junge Menschen sind heutzutage mehr denn je darauf angewiesen, eine gute Ausbildung zu erhalten. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass sowohl wir als Unternehmen als auch wir als Branche mehr denn je auf guten Nachwuchs angewiesen sind.“, so Marc Oliver Windbacher, Geschäftsführer Personal bei STARK Deutschland. „Aus diesem Grund ist nur konsequent, dass wir uns als verantwortungsbewusstes Unternehmen auch in Pandemiezeiten für eine gute Ausbildung einsetzen. Für uns ist die Investition in unseren Nachwuchs eine klare Investition in die Zukunft, von der wir uns langfristig definitiv auch Wettbewerbsvorteile versprechen - kein anderes Unternehmen innerhalb der deutschen Baustoffhandelsbranche hat in diesem Jahr mehr Auszubildende eingestellt als wir.“

Rechnet man die Auszubildenden mit ein, die sich bereits in der Ausbildung befinden, streben aktuell mehr als 400 junge Menschen ihrem Berufsabschluss bei STARK Deutschland entgegen. Dabei wird im Rahmen der regulär dreijährigen Ausbildung von Anfang an die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis nach erfolgreichem Abschluss angestrebt. Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten wie bspw. das Weiterbildungsprogramm „fit for future“, das sich speziell an ehemalige Auszubildende richtet, eröffnen darüber hinaus immer wieder neue Chancen für engagierte Mitarbeitende.

STARK Deutschland GmbH ist einer der führenden Baustoff-Fachhändler in Deutschland. In über 220 Niederlassungen erwirtschaften mehr als 5.000 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von rd. 2,1 Mrd. Euro. STARK Deutschland verfügt über ein Netzwerk von 11 erfolgreichen Marken, darunter Generalisten wie Raab Karcher und Spezialisten wie Keramundo und Muffenrohr. STARK Deutschland ist Teil der internationalen STARK Group, mit Sitz in Kopenhagen.

Weitere Informationen auf www.stark-deutschland.de

Pressekontakt

Matthias Habedank
+49 69 668110-963 matthias.habedank@stark-deutschland.de