Materna Information & Communications SE

MATERNA erweitert kontinuierlich sein IT-Service-Management-Angebot

    Dortmund (ots) - Der IT-Dienstleister MATERNA GmbH stellt auf der CeBIT 2006 (Halle 3, Stand C30 und Halle 9, Stand E75) sein umfassendes Know-how für das Thema IT-Service-Management vor, einer langjährigen Schlüsselkompetenz von MATERNA. Das Unternehmen erweitert kontinuierlich sein Leistungsangebot in diesem Segment.

    Erst seit wenigen Wochen ist MATERNA in Deutschland exklusiver Trainingspartner von BMC Software, einem führenden Anbieter von IT-Service-Management-Produkten. Damit hat MATERNA sein Schulungsangebot deutlich verstärkt. Bereits im letzten Jahr hat MATERNA sein Portfolio um Lösungen für das Business Service Management (BSM) ergänzt. Mit BSM-Lösungen unterstützt MATERNA seine Kunden bei der Verknüpfung von Geschäftsprozessen und IT-Prozessen. Hierzu bietet der IT-Dienstleister zusätzlich zur Technologieberatung vermehrt auch Prozessberatung an. Bei der Implementierung von IT-Service-Management-Lösungen nutzt MATERNA Best-Practice-Methoden wie das Regelwerk ITIL (IT Infrastructure Library) sowie Technologien führender Software-Hersteller. Die weitreichende IT-Prozesskenntnis und jahrelange Erfahrung aus mehr als 500 Projekten im IT-Service-Management haben MATERNA zu einem der marktführenden Unternehmen in diesem Segment gemacht.

    Neu ist auch das Trainee-Programm zum Consultant beziehungsweise Software-Entwickler im Bereich Service-Management, das MATERNA zur CeBIT vorstellt. Mit dem Ausbildungsprogramm will MATERNA einen Teil seines Bedarfs an spezialisierten Fachkräften decken.

    Geschäftsprozesse im Griff mit Service Impact Management

    Im Fokus der IT-Service-Management-Projekte von MATERNA stehen die Themen IT-Strategie, ITIL, Business Service Management und System-Management. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen im Umfeld der Analyse und Implementierung von IT-Service-Management-Prozessen.

    Auf der CeBIT informiert MATERNA unter anderem darüber, wie Unternehmen ihre kritischen Geschäftsprozesse mit Hilfe von IT-Service-Management und Business Service Management im Griff haben. Eine zentrale Komponente des Business Service Managements ist das Service Impact Management. Service Impact Management befasst sich damit, welche Auswirkungen ein Fehler in der IT-Infrastruktur auf die Handlungsfähigkeit des Anwenders hat und wie Störungen so frühzeitig behoben werden können, dass der Anwender sie gar nicht erst bemerkt. Service Impact Management erkennt und bewertet, wie kritisch potenzielle IT-Störungen (IT-Events) für den Geschäftsbetrieb sind und behebt diese in der notwendigen Reihenfolge. Damit automatisiert Service Impact Management eingehende Störungsmeldungen sowie die Vergabe von Prioritäten so weit, dass sich Fehlentscheidungen bei der Entstörung weitgehend verhindern lassen. MATERNA zeigt auf der CeBIT, wie Unternehmen ihre kritischen Geschäftsprozesse mit Hilfe von Service Impact Management im Griff haben. Damit ist die IT nicht länger ein Kostenfaktor, sondern wird zum Wertschöpfer. Die IT leistet einen wirklichen Mehrwert, denn sie verdeutlicht die Einflüsse der IT-Störungen auf die kritischen Geschäftprozesse. Bei der Erfüllung dieser Aufgabe unterstützen Lösungen für das Service Impact Management (SIM).

    MATERNA konzipiert und implementiert Lösungen für das Service Impact Management. Zentraler Bestandteil einer solchen Lösung ist das Servicemodell. In dieser zentralen, einheitlichen Instanz ist festlegt, welche IT-Ressourcen für den erfolgreichen Betrieb der Geschäftsprozesse relevant sind. So lassen sich beispielsweise die Auswirkungen von Changes anhand des Servicemodells auf den Geschäftsprozess simulieren. Weiterer Bestandteil kann die Configuration Management Database (CMDB) sein, die als zentrale Informationsquelle ein Abbild der IT-Infrastruktur enthält. MATERNA-Projekte im Umfeld des Service Impact Managements basieren oftmals auf den Software-Produkten des langjährigen Partners BMC Software. BMC Software referiert daher auch als Gast zu den Themen SIM und CMDB auf dem MATERNA-Messestand.

Pressekontakt: MATERNA GmbH E-Mail: Christine.Siepe@Materna.de http://www.materna.de/presse

Original-Content von: Materna Information & Communications SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Materna Information & Communications SE

Das könnte Sie auch interessieren: