Alle Storys
Folgen
Keine Story von Spica Verlag GmbH mehr verpassen.

Spica Verlag GmbH

DEUTSCHLAND IM JAHRE 2050 - EINE ZEITREISE IN DIE ZUKUNFT

DEUTSCHLAND IM JAHRE 2050 - EINE ZEITREISE IN DIE ZUKUNFT
  • Bild-Infos
  • Download

Wir schreiben das Jahr 2050. Die Gesellschaft war endlich soweit einzusehen, dass die Völker mit grenzenloser Freiheit nicht umzugehen wussten.

So waren die wohlhabenden Länder zusehends von ärmeren Menschengruppen und Flüchtlingen überlaufen worden. Geradezu machtlos hatten die Behörden mit ansehen müssen, dass ganze Landstriche – ähnlich einer Heuschreckenplage – einfach überschwemmt wurden. Kriminalität und Chaos vertrieben Einheimische und machten dann diese zu Aussiedlern.

Die freien Völker standen am Scheideweg. Ihre Regierungen legten bei der anstehenden Fragestellung wieder den normalen Menschenverstand zugrunde und die Neuordnung der Gesellschaft und deren Rechtssysteme fanden statt.

Stellen Sie sich einfach vor, dass wir das Jahr 2050 schreiben. Was finden wir vor?

● Es werden praktisch alle Bereiche der Öffentlichkeit überwacht. Sowie durch fest installierte Kameratechnik, als auch über Satellit. Es gibt praktisch kein Fleckchen Erde mehr, das unbeobachtet blieb.

● DNA-Proben werden flächendeckend von jedem Bürger entnommen. Und jeder der in Deutschland oder der EU einreisen will, muss einem DNA-Test zustimmen. Ansonsten gibt es Einreiseverbot. Zudem wird jeder Fremd-Einreisende mit einem Chip versehen, um seinen Standort nachvollziehen zu können. Diese Maßnahmen bewirken, dass die Kriminalität praktisch gen Null tendiert und somit praktisch keine Chance mehr hat.

● Der Pranger wurde wieder eingeführt. Insbesondere bei Umweltdelikten oder Vandalismus mit nachgewiesener Schuldfrage, hat es sich insofern bewährt, dass es kaum noch jemanden gibt, der seinen Müll oder Sperrmüll irgendwo im Wald entsorgt. Die Ächtung der Bürgerschaft hält ihn davon ab.

● Die Strafmaße wurden insofern modifiziert, als dass sie dann dem Rechtsempfinden der Bürger entsprechen. So werden etwa Kartellstrafen bei Preisabsprachen abgeschafft, da es geradezu paradox ist, wenn man den Verbraucher mit angehobenen Preisen und Gebühren für die Strafen aufkommen lässt. Nachdem für Konzernchefs – und seien sie noch so mächtig und reich – umgehend Haftstrafen ausgesprochen werden, gibt es praktisch keine Preisabsprachen, Tricksereien und Betrügereien mehr. Opferschutz hat jetzt absolute Priorität, während der Täterschutz nur noch sekundären Charakter hat.

● Es gibt praktisch kein Telefonat, keine Mail oder Kontobewegung mehr, was nicht von irgendeiner Stelle überwacht wird. Massive Proteste dagegen hörten zeitgleich im gleichen Maße auf, wie die Kriminalitätsraten nachließen, und das Sicherheitsempfinden der Bürger wuchs. Denn es gab praktisch kaum noch Kriminalität, wobei praktisch jeder Einbruchdiebstahl – im Zusammenspiel mit der DNA-Überwachung, aufgeklärt wird.

● Ein weiterer Einschnitt in die Freiheit der Bürger sind jene Überwachungen durch Krankenkassen und Versicherungen. Praktisch jede „Sünde“ der Bürger bleibt den Krankenkassen nicht mehr verborgen. So haben es Raucher und Trinker wesentlich schwerer, bei Organtransplantationen ein Spenderorgan zu bekommen. Und Versicherungsbetrügereien werden praktisch unmöglich, da die Konzerne beinahe über jedes Eigentum und Bewegungen ihrer Versicherungsnehmer informiert sind.

● Im juristischen Bereich werden Hilfsmittel, wie Lügen-Detektoren, Arzneimittel zur Wahrheitsfindung und alle Arten von eigenen Überwachungsmaßnahmen zugelassen; wobei es mit erheblichen Strafen verbunden ist, wenn diese einzig zum Selbstzweck und Vorteilsnahme der Institute in irgendeiner Form missbraucht werden.

● Die Strafmaße bei Internetbetrügereien, SPAM, Virus/Wurminfizierung, Phishing und Hacker-Angriffen wurden erheblich angehoben. Gemessen an möglichen Milliardenschäden, die verursacht wurden, kann es sogar zu lebenslänglichen Haftstrafen kommen.

● Bei eskalierenden Demos darf die Ordnungsbehörde härteste Gewalt anwenden. Alle Ordnungshüter sind mit Video ausgerüstet, um ihr Tun und Handeln nachvollziehen zu können. Alle Formen von Vermummung sind verboten, und auch hier sind Pranger und die damit verbundene Nachteile für Randalierer erlaubt. Randale und blinde Zerstörung können zum Entzug der bürgerlichen Ehrenrechte führen.

● Der Mangel an Respekt vor Ordnungsbehörden ist ein eigenständiger Strafbestand. Die Missachtung der Staatsgewalten hat erhebliches Ausmaß auf die Strafmaße, Schnellgerichtsprozesse haben sofortige Haftstrafen zur Folge, ohne dass Einsprüche oder Berufungen die Vorgänge verzögern können.

● Bei Straftätern hat jeder eine zweite Chance verdient. Ab der dritten wird es schwierig, und bei der vierten verliert der Straftäter seine bürgerlichen Ehrenrechte. Er wird angeprangert und es wird öffentlich vor ihm gewarnt.

● Steuerflucht wird mit sofortiger Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft sowie dem Verlieren der bürgerlichen Ehrenrechte geahndet.

● Alle Beschlüsse von Konzernen werden offengelegt. Um betriebsinterne Geheimnisse hüten zu können, muss dies der Konzern beim Gericht beantragen.

● Kein Fahrzeug kann mehr in Betrieb genommen werden, ohne dass ein Atemtest mit der Analyse der Atemluft die Freigabe erteilt, natürlich bei gleichzeitiger DNA-Analyse des Nutzers, um Missbrauch vorzubeugen.

● Ein Mangel an Organspendern ist kein Thema mehr, da sich alle, die daran verdienten, etwas von ihren Gewinnmargen an die Spender und deren Angehörigen, abgeben müssen. Es gibt Prämien zu Lebzeiten der Spendenwilligen und Beteiligungen des Staates an den Kosten der Beisetzung nach dem Ableben.

● Die Gesellschaft hat eingesehen, dass soziale Solidarität seine Grenzen hat. Jemand, der das soziale Netz auszunutzen versucht, bekommt nur noch das Allernötigste. Auch hier haben sich Überwachungssysteme bewährt.

● Das Strafmaß bei Korruption und Vorteilsnahme wurde massiv erhöht. Politiker, die Vertrauen missbrauchten, werden öffentlich geächtet. Lügen-Detektoren und Arzneimittel zur Wahrheitsfindung bei Verdacht wurden zugelassen.

Natürlich ist das Ganze irgendwie ein Horror-Szenario, führt mich aber direkt zum Thema meines aktuellen Krimis, in dem es darum geht, dass ein Meningitis-Erreger, der Hirnhautentzündungen verursacht, den Frieden und die Kungeleien der politischen Parteien auf den Kopf stellt. Als eine Epidemie das Parlament der Landeshauptstadt befällt, wird ein großer Teil der Landespolitiker, wegen der hochansteckenden Erkrankung, in Quarantäne streng isoliert.

Einer der Politiker fängt nach seiner Genesung, über die Kungeleien und Bestechungen in der Regierung, in Absprache mit Wirtschaft und Kommerz, an zu reden. Die Presse überschlägt sich. Schlaumeier und Wichtigtuer streuen das Gerücht, dass das Meningitis-Bakterium gewisse Bereiche im Gehirn derart verändern, dass die Betroffenen nur noch die Wahrheit reden können. Hinter vorgehaltener Hand wird es als „Ehrlichkeitsbakterium“ bezeichnet.

Im Landesparlament herrscht daraufhin Panik bis hin zur Hysterie. Diese Paranoia steigert sich derart, dass sich die ersten Morde ereignen. Obwohl die Wissenschaftler inständig predigen, dass das mit dem Ehrlichkeitsbakterium blanker Unsinn sei, nimmt die Politik-Paranoia ihren Lauf …

Dichtung oder Wahrheit? Ich würde mich freuen, wenn ich Ihr Interesse geweckt habe.

Herzlichst Ihr

Kurt (Curd) Nickel, Heilpädagoge, Auditor im QMS, Thrillerautor

Spica Verlag GmbH

Herr Peter Kolloch

Liepser Weg 8

17237 Blumenholz

fon  ..: +49 (0)395 / 57 06 89 19 
web  ..: https://spica-verlag.de/
email :  presse@spica-verlag.de