Deutscher Brauer-Bund e.V.

Biersteuererhöhung statt Subventionsabbau - Erhöhung verfassungswidrig

    Bonn (ots) - "Deutsche Brauereien legen zusehends gegen die monatlichen Biersteuerbescheide Einspruch ein. Damit protestieren sie gegen die Erhöhung der Biersteuer seit Januar 2004", erklärt RA Peter Hahn, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes (DBB).

    Das durch das Haushaltsbegleitgesetz geänderte Biersteuergesetz trifft rund 1.000 kleine und mittlere Brauereien in Deutschland, damit etwa 78 Prozent der deutschen Brauer. Nach Meinung des DBB ist das 2004 in Kraft getretene Haushaltsbegleitgesetz nicht verfassungsgemäß zustande gekommen. Dabei stützt sich der Spitzenverband der deutschen Brauwirtschaft auf die Auffassung namhafter Juristen und ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts. "Dem Vermittlungsausschuss steht kein eigenes Gesetzesinitiativrecht zu", so Hahn, "nachdem die Vorschläge zum Subventionsabbau der Ministerpräsidenten Koch und Steinbrück nicht Gegenstand der Beratungen im Bundestag waren".

    Der Deutsche Brauer-Bund sieht in der sogenannten Biersteuermengenstaffel, die Steuerermäßigungen für kleine und mittlere Brauereien bis zu 200.000 hl Jahresproduktion vorsieht, einen Ausgleich von Wettbewerbsnachteilen gerade dieser Brauereien. Gestaffelte Steuersätze als Subvention einzustufen, ist mehr als fraglich. "Diese Geheimgesetzgebung nach außen als einen zwölfprozentigen Subventionsabbau zu verkaufen, ist schiere Irreführung für eine Steuererhöhung, die in vielen Fällen bis zu 36 Prozent beträgt."

    Der Deutsche Brauer-Bund (DBB) ist der Spitzenverband der deutschen Brauwirtschaft - er vertritt etwa 95% des in Deutschland gebrauten Bieres. Der DBB ist ein "Verband der Verbände", seine direkten Mitglieder sind 14 regionale Verbände und Fachverbände. In diesen Mitgliedsverbänden sind Brauereien aller Größenordnungen organisiert, deren Interessen der Deutsche Brauer-Bund unabhängig von Größe und Unternehmensform vertritt.

ots Originaltext: Deutscher Brauer-Bund e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Deutscher Brauer-Bund e.V.
Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit
der Deutschen Brauwirtschaft e.V.
Postfach 200452
53134 Bonn
Tel.: +49-228-9590652
Fax:  +49-228-9590617
kleppien@brauer-bund.de
www.deutsches-bier.net

Original-Content von: Deutscher Brauer-Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Brauer-Bund e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: