PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Bremer Baumwollbörse mehr verpassen.

15.01.2021 – 14:55

Bremer Baumwollbörse

Spannend: Plastik aus Baumwolle, Outdoor aus Baumwolle, fluoreszierende Baumwolle, Baumwolle im 3D-Design
Passion for Cotton! 35. Internationale Baumwolltagung Bremen - The Hybrid Edition

Spannend: Plastik aus Baumwolle, Outdoor aus Baumwolle, fluoreszierende Baumwolle, Baumwolle im 3D-Design / Passion for Cotton! 35. Internationale Baumwolltagung Bremen - The Hybrid Edition
  • Bild-Infos
  • Download

Bremen (ots)

Erstmals in ihrer langen Geschichte findet die Internationale Baumwolltagung am 17. und 18. März in Form einer Hybridausgabe mit virtuellem Fokus statt. Aber auch virtuell bleiben die Themen relevant für die textile Beschaffungskette. Die Anmeldung ist bereits möglich - bis zum 22. Februar können sich Teilnehmer den günstigen Early Bird Preis sichern. Zur Anmeldung: https://cotton-conference-bremen.de/registration/

Cotton - Useful Beyond Your Imagination:

Baumwolle kann Kunststoff, sie kann Outdoor, fluoreszieren und 3D-Design

Eine hochspannende Session beschäftigt sich mit alternativer Verwendung der erneuerbaren Naturfaser in innovativen Produkten mit hohem Nutzwert. Die Session findet am Donnerstag, 18. März 2021 um 12.30 Uhr (GMT+1) im 'Technical Track' statt.

Der Einsatz von Baumwolle geht weit über Haushaltstextilien und Bekleidung hinaus. In der Session 'Innovative Textile and Technical Products' wird anhand von vier Beispielen deutlich, dass die Nutzung des biologisch abbaubaren Rohstoffs Baumwolle beeindruckend gewachsen ist. Baumwolle ist wegen ihrer intelligenten Eigenschaften auch in technischen Produkten oder auch in Smart-Textilien zu finden.

Michael Jänecke, Director Brand Management Technical Textiles & Textile Processing bei der Messe Frankfurt, leitet mit seiner umfassenden Markterfahrung die Session. Schon seit vielen Jahren ist er unter anderem für die Organisation der alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Leitmessen Techtextil und Texprocess verantwortlich.

Fallbeispiel 1:

Fluoreszierende, supermagnetische und wasserabweisende Baumwolle

Dr. Filipe Natalio gehört als leitender Mitarbeiter und Forscher dem Weizmann Institut für Wissenschaft in Rehovot, Israel an und arbeitet hier für die Abteilung Pflanzen- und Umweltforschung, angeschlossen an das Kimmel Zentrum für Archäologische Studien. Er präsentiert unter dem Thema 'Rohstofflandwirtschaft: 'Die Züchtung von Baumwolle mit einzigartigen Funktionen' Ergebnisse seiner Arbeiten, bei denen Baumwolle mit fluoreszierenden, supermagnetischen und wasserabweisenden Fähigkeiten ausgestattet werden kann. Dies geschieht biologisch durch die Implementierung eines speziell entwickelten Glukosemoleküls in Baumwolle. Die Entwicklung hat das Potential, großformatig in baumwollbasierten Funktionsmaterialien und -textilien eingesetzt zu werden.

Fallbeispiel 2:

Baumwolle statt Plastik

Dr. Noureddine Abidi ist Professor und Direktor des Forschungsinstituts für Fasern und Biopolymere (FBRI) an der Texas Tech University, USA. Dort entwickelte er ein Verfahren, bei dem Baumwolle so verarbeitet wird, dass sie als Alternative zu Plastik genutzt werden kann. Hierbei können auch Kurzfasern oder Faserreste zum Einsatz kommen, die nicht für eine hochwertigere Verarbeitung geeignet sind. Die entstehenden Biokunststoffe auf Zellulosebasis sind biologisch abbaubar. Biobasierte Kunststoffe sind für vielfältige kommerzielle Anwendungen einsetzbar, darunter Einkaufstaschen, Bodenbedeckungen in der Landwirtschaft, Verpackungen aus Biokunststoff und andere Einwegartikel. Als denkbare kostengünstige Alternative zu erdölbasierten Kunststoffen bietet diese Innovation eine Möglichkeit, die Plastikmenge in der Umwelt zu reduzieren.

Fallbeispiel 3:

Innovative Wattierungen und Gewebe für Einrichtung und Outdoor

In einem Doppelvortrag stellen Matthias Boehme und Daniel Odermatt innovative Textilien für den Einrichtungs- und Outdoorsektor vor. Matthias Boehme ist Inhaber der Bremer Agentur Textile Solutions & Consulting. Er präsentiert Produktideen für Wattierungen zur Anwendung in Möbeln des deutschen Vliesstoff- und Composite-Herstellers Norafin Industries, Mildenau. Diese sind nicht etwa aus ölbasierten Fasern, sondern aus Baumwolle und weiteren biobasierten Naturfasern hergestellt und finden Anwendung im Bereich Heimtex (z. B. Tapeten) oder auch bei funktionellen Komponenten für technische Textilien und für Bekleidungsentwicklungen.

Daniel Odermatt ist Divisionmanager der Gewebemanufaktur Stotz & Co. AG, Zürich, Schweiz. Das Unternehmen ist bekannt für die Entwicklung hochfunktionaler Baumwollgewebe. Zum Beispiel werden Extra-Langstapelfasern weich gesponnen und gezwirnt und dann in höchstmöglicher Dichte verwoben. Das Resultat ist ein dichtes Allwettergewebe mit natürlichen Eigenschaften und höchstem Tragekomfort.

Das Material ist regenfest, absolut winddicht und mit einer Atmungsaktivität ausgestattet, die nur mit Naturmaterialien erreicht werden kann.

Fallbeispiel 4:

3D-Gewebe aus Baumwolle/Leinen zur Behandlung von Hautkrankheiten

Dr. Iwona Frydrych von der Universität für Technology in Lodz, Polen, ist Professorin an der Fakultät für Materialentwicklung und Textildesign. Ihr Vortragsthema beschäftigt sich mit der Unterstützung medizinischer Behandlung von Hautkrankheiten durch ein 3D-Design für Bekleidung aus Baumwoll-Leinen-Mischungen. Auf das Material werden Mikrokapseln mit bekanntermaßen hautberuhigenden Pflanzensubstanzen aufgetragen. Das so ausgerüstete Material hat direkten Kontakt mit der Haut. Der Inhalt der Mikrokapseln wird durch Körperwärme und -feuchtigkeit freigesetzt. Studien zufolge führt dies zu einer Linderung von Hautbeschwerden.

Über die weiteren Inhalte der Baumwolltagung berichten wir fortlaufend in unseren Pressemeldungen. Auch auf der Internetseite der Tagung sind die aktuellen Tagungsnews und Programmdetails einzusehen. Wir freuen uns über eine aktive Berichterstattung. Interviewanfragen im Vorfeld werden schnellstens bearbeitet. Schon jetzt laden wir Journalisten zur Tagung ein. Akkreditierungen sind über die Tagungshomepage https://cotton-conference-bremen.de/press/ jederzeit möglich.

Über die Internationale Baumwolltagung

Die Internationale Baumwolltagung Bremen - The Hybrid Edition bietet unterteilt in zwei Themenstränge am 17. und 18. März insgesamt 13 hochaktuelle Konferenzsessions mit relevanten Themen, die die international vernetzte Baumwolltextilwirtschaft derzeit beschäftigen. Unterschieden wird zielgruppenspezifisch zwischen zwei Vortragssträngen mit jeweils konzeptionellen bzw. überwiegend technischen Themenschwerpunkten (Conceptual Track und Technical Track). Zugang zu aktiver Kommunikation und Vernetzung mit allen Teilnehmern der Konferenz besteht durch die Nutzung des 'Interaction Track'. Hier können während der oder im Anschluss an Vorträge direkt Fragen zur Beantwortung an die Referenten übermittelt werden. Teilnehmer und Referenten können sich zudem zu privaten Video-Meetings verabreden, um Fragen von Interesse individuell abzuklären. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Umfragen. Weitere Dialog-Formate werden im Rahmen eines digitalen Matchmakingservice via Audio- und Videocall für alle Teilnehmer im Rahmen der Break- & Networkingaktivitäten z. B. in Form von 1:1-Meetings oder virtuellen Tischgesprächen mit mehreren Teilnehmern angeboten. Vertiefte Informationen bietet ein Blick auf die Tagungshomepage (https://cotton-conference-bremen.de/program/). Organisatoren der Internationalen Baumwolltagung sind das Faserinstitut Bremen e.V. (FIBRE) und die Bremer Baumwollbörse.

Pressekontakt:

Bremer Baumwollbörse
Elke Hortmeyer, Kommunikation und internationale Beziehungen
Tel.: +49-421-3397016
E-Mail: hortmeyer@baumwollboerse.de
www.cotton-conference-bremen.de
www.baumwollboerse.de

Original-Content von: Bremer Baumwollbörse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Bremer Baumwollbörse
Weitere Storys: Bremer Baumwollbörse