Interxion Deutschland GmbH

Interxion: Mittelstand investiert verstärkt in TK und Internet / Bundesweite Umfrage unter Führungskräften der TK- und Internet-Branche

    Düsseldorf / Frankfurt am Main (ots) - Die mittelständische
Wirtschaft wird künftig stärker als je zuvor in Telekommunikations-
und Internettechnik investieren. Dies ist zumindest die
Erwartungshaltung der Anbieter von TK- und Online-Dienstleistungen,
wie eine bundesweite Umfrage der Interxion Telecom GmbH ergab.
Interxion betreibt in Frankfurt am Main ein Internet Exchange Center
(IEC), über das mehr als 85 Prozent des deutschen Internetverkehrs
fließt.
    
    Laut Interxion-Umfrage gehen 48 Prozent der Anbieter fest davon
aus, dass sich kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) verstärkt im
Internet engagieren werden. Weitere 47 Prozent erwarten zumindest
teilweise neue Impulse für das Internetgeschäft aus dem Mittelstand.
"Nachdem alle Großunternehmen mehr oder minder üppig mit
Internetdiensten versorgt sind, gewinnt jetzt der Mittelstand massiv
an Bedeutung für die Internetwirtschaft. Das Wohl und Wehe vieler
Internet Service Provider und Carrier wird maßgeblich dadurch
bestimmt werden, wie gut es gelingt, den Markt der kleineren
Unternehmen bedarfsgerecht zu adressieren", erklärt Volker Ludwig,
Marketing Manager der Interxion Telecom GmbH.
    
    Mehr als die Hälfte der Telekommunikationsgesellschaften und
Internet Service Provider (53 Prozent) sind der festen Überzeugung,
dass die mittelständische Wirtschaft für die gesamte
Telekommunikationsbranche zusehends wichtiger wird. 37 Prozent teilen
diese Auffassung mit Einschränkungen. Lediglich 5 Prozent stufen die
KMUs als weitgehend irrevant für ihr Geschäft ein und erwarten aus
dieser Ecke keinerlei Wachstumsimpulse.
    
    Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler, Vorsitzender der Initiative "eco
Mittelstand online" im Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco
Electronic Commerce Forum e.V. (Köln), erklärt zu den Ergebnissen der
Interxion-Umfrage: "Die mittelständische Wirtschaft stellt 68 Prozent
aller Beschäftigten, 80 Prozent aller Ausbildungsplätze, 57 Prozent
der Wertschöpfung und 45 Prozent der steuerpflichtigen Umsätze in
Deutschland. Daher ist es von hoher volkswirtschaftlicher Bedeutung,
dass der Mittelstand den Sprung ins digitale Zeitalter schafft. Dabei
genügt es nicht, einfach eine bloße Internetanbindung zu haben,
sondern die KMUs müssen sich aktiv im E-Business engagieren. Der
Mittelstand muss erkennen, dass nach dem Ende der Hypephase jetzt die
Zeit der tatsächlichen Geschäfte im Internet beginnt. Die
Telekommunikationsgesellschaften und Internet Service Provider
erwarten daher völlig zu Recht eine steigende Nachfrage aus der
KMU-Welt. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, müssen die Anbieter
allerdings ihre Dienste auf die speziellen Anforderungen der
Mittelständler abstimmen. So wollen und können mittelständische
Firmen zumeist nicht Tausende von Euro vorab investieren, sondern
erwarten für wenige Hundert Euro monatlich schon eine Präsenz im Web,
über die sie online Geschäfte abwickeln können."
    
    Interxion hat die Telekommunikationsumfrage in Zusammenarbeit mit
dem eco-Verband der deutschen Internetwirtschaft und dem
Branchenverband Computing and Telecommunications Industry Association
(CompTIA) durchgeführt. Es wurden 420 Führungskräfte der
Telekommunikations- und Internetbranche befragt.
    
    Über Interxion:
    
    Interxion ist Europas führender Anbieter Carrier-unabhängiger
Datenzentren und Managed Services. Mit  20 Internet Exchange
Center(tm) (IECs) unterstützt Interxion europaweit rund 300 Kunden
aus der Industrie und dem Dienstleistungsbereich sowie Hostingfirmen
und führende Betriebe der Telekommunikationsbranche. So finden Sie
bei  Interxion namhafte Unternehmen wie Eircom, Genuity Solutions, OM
Technology, Siemens und Wanadoo. Interxion bietet Lösungen zum
besseren Management von IT-Infrastrukturen, Telekommunikation und
Internet. Dazu gehören Equipment Housing, Zugang zu Carrier-Netzen,
Wartungsdienstleistungen, Monitoring und andere Managed Services.
Interxion hosted ebenfalls die zentralen Internet-Austauschknoten in
sechs europäischen Ländern (BNIX, DE-CIX, LINX, SFINX, SWISSIX und
VIX) und ist somit in der Lage, seinen Kunden - auf der Grundlage
strikter Carrier-Neutralität -Zugang zu den jeweils besten
Netzbetreibern und ISPs zu verschaffen.
    
    Interxion, mit Hauptquartier in Amsterdam, beschäftigt 280
Mitarbeiter in 11 Ländern. Seit Gründung des Unternehmens erhielt
Interxion mehr als 280 Millionen Euro von einer weltweit führenden
Investorengruppe.
    
    Weitere Informationen finden Sie unter www.interxion.com
    
    Internet Exchange Center TM (IEC) ist ein Warenzeichen von
Interxion.
    
    
ots Originaltext: Interxion Telecom GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen:
Interxion Telecom GmbH,
Volker Ludwig,
Hanauer Landstr. 312,
60314 Frankfurt am Main,
Tel.: +49(0)69 / 40147-142,
Fax:  +49(0)69 / 40147-199,
E-Mail: volkerl@interxion.com ,
Web: http://www.Interxion.com  

PR-Agentur:
Team Andreas Dripke GmbH,
Tel.: 0611 / 973150,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Interxion Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Interxion Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: