Interxion Deutschland GmbH

Interxion wird "Nummer 1" in Europa und geht in die USA

    Frankfurt am Main (ots) - Die Interxion Holding N.V. (Amsterdam)
will drei neue Internet-Austauschknoten eröffnen und damit zur
"Nummer 1" in Europa aufrücken. Mit den neuen Internet Exchange
Center (IEC) in Dublin und Mailand verfügt Interxion über insgesamt
18 IEC-Zentralen in elf europäischen Ländern. 13 davon sind schon in
Betrieb, die restlichen fünf sollen spätestens im ersten Quartal 2001
ans Netz gehen. Die bereitgestellte Standfläche für
Internet-Ausrüstung liegt bei rund 100.000 Quadratmetern, teilt die
Interxion GmbH in Frankfurt am Main mit.
    
    Gleichzeitig kündigte Interxion den Markteintritt in die USA an.
Hierzu wurde die Interxion USA Inc. gegründet und Jan Loeber zum
President der US-amerikanischen Gesellschaft ernannt. Die
europäischen IEC-Infrastruktur wird von zahlreichen US-Carriern
genutzt, um schnell eine umfassende Präsenz in Europa zu erreichen.
    
    Die IEC-Knoten dienen als Schaltstelle für die Zusammenführung der
Netze und Datenströme von Internet Service Providern, Application
Service Providern, Telekommunikationsgesellschaften, Carriern,
Webhostern, E-Commerce-Websites und Content Providern. Erst durch die
Zusammenschaltung der Netze entsteht eine weitgehend nahtlose
Infrastruktur, die wiederum die technische Grundlage für das
Funktionieren des Internet bildet. Websitebetreiber, die ihre Server
in einem Internet Exchange Center aufbauen, sind besonders eng mit
dem Internet verbunden. Neben der technischen Vernetzung fördert
Interxion auch die geschäftliche Kommunikation der Unternehmen in den
IEC-Einrichtungen untereinander.
    
    Interxion war vor zwei Jahren von dem Niederländer Bart van den
Dries gegründet worden. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 400
Mitarbeiter.
    
    Interxion mit Hauptquartier in Amsterdam entwickelt und betreibt
eine steigende Anzahl von Carrier-unabhängigen Internet Exchange
Center (IEC) in Europa. Alle IEC-Knoten sind mit den Netzen der
großen nationalen und internationalen Telecom-Carrier und den
europäischen Internet-Austauschknoten verbunden. Damit bildet die
IEC-Infrastruktur eine zentrale Grundlage für das gesamte europäische
Internet. Auuf Basis der IEC-Einrichtungen offeriert Interxion
integrierte Lösungen für Connectivity, Equipment Housing, Storage und
Wartung. Zielgruppe sind ISP, ASP, E-Commerce-Anbieter, Content
Provider, Mediengesellschaften und Webhostingfirmen. Als
Carrier-unabhängiger Anbieter von hochskalierbaren
Managed-Connectivity-Services ermöglicht Interxion den Kunden die
Verbindung ihrer Netze mit Austauschdiensten auf "neutralem Boden".
Interxion betreibt derzeit IEC-Zentren in Amsterdam, Brüssel,
Düsseldorf, Frankfurt am Main, Kopenhagen, London, Madrid, Paris,
Stockholm, Wien und Zürich. In naher Zukunft werden weitere
IEC-Knoten in Dublin, Helsinki, Hilversum und Mailand eröffnet.
Weitere Informationen stehen unter www.interxion.com.
    
    Internet Exchange Center TM (IEC) ist ein Warenzeichen von
Interxion.
    
ots Originaltext: Interxion Telecom GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen:
Interxion Telecom GmbH,
Dirk Schröpfer, Communication Manager,
Hanauer Landstr. 312,
60314 Frankfurt am Main,
Tel.: +49 (0) 69 / 401 47 - 140,
Fax:  +49 (0) 69 / 401 47-139,
E-Mail: dirks@interxion.com,
Web: http://www.Interxion.com  

PR-Agentur: Team Andreas Dripke GmbH,
Tel. 0611 / 973150,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Interxion Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Interxion Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: