Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG
Keine Meldung von Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG mehr verpassen.

21.01.2008 – 09:36

Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG

Genauso effektiv, aber hautverträglicher!
Klinische Studie bestätigt hohe Wirksamkeit von Vitamin B3 und gute Hautverträglichkeit gegenüber Retinol

Genauso effektiv, aber hautverträglicher! / Klinische Studie bestätigt hohe Wirksamkeit von Vitamin B3 und gute Hautverträglichkeit gegenüber Retinol
  • Bild-Infos
  • Download

Schwalbach am Taunus (ots)

Der Markt für Anti-Ageing Gesichtspflege ist schier unüberschaubar geworden. Neben bewährten Wirkstoffen und Produkten kommen ständig neue Rezepturen mit immer neuen "Wunderwirkstoffen" auf den Markt. Doch welche ist am besten? Als der "Gold-Standard" in der Anti-Ageing-Pflege gilt Retinol: Ein Vitamin A, das die Zellerneuerung stimuliert und das in vielen Pflegeprodukten verwendet wird. Doch eine aktuelle dermatologische Studie zeigt: Es geht noch besser! Der Wirkstoff Niacinamid (Vitamin B3) wirkt genauso effektiv gegen Zeichen der Hautalterung wie Retinol und ist dabei sehr hautverträglich.

Seit Jahren führt Retinol (Vitamin A) die Liste der Anti-Ageing-Wirkstoffe an, da es in dem Ruf steht vor allem bei der Behandlung von Falten sowie UV-geschädigter Haut und bei der Hauterneuerung besondere Erfolge zu erzielen. Gleichzeitig zeigen aber wissenschaftliche Studien immer wieder, dass Retinol trotz aller positiven Eigenschaften auch die Hautbarriere schädigt und insofern nicht als besonders hautverträglich eingestuft werden kann. Grund genug für die Universität Hamburg eine Studie aufzusetzen, die Retinol gegen den als hautverträglicher geltenden Wirkstoff Niacinamid testet.

Prof. Dr. Martina Kerscher, Professorin für Kosmetik und Körperpflege an der Universität Hamburg untersuchte in einem dermatologischen Halbseitentest mit 40 Frauen zwischen 30 und 65 Jahren die Wirkung einer Creme mit Retinol gegenüber der Olaz Total Effects 7x Tagescreme mit Niacinamid. Das Ergebnis: "Niacinamid zeigt als Anti-Ageing-Wirkstoff eine vergleichbare Wirkung bei guter Verträglichkeit." Ursache hierfür ist unter anderem die Tatsache, dass Niacinamid im Gegensatz zu Retinol die Hautbarriere sogar stärkt. Der körpereigene Wirkstoff regt nämlich in der Haut den Stoffwechsel an und führt zu einer verstärkten Produktion von Lipiden und Proteinen in der Hautbarriere. Auch bei der Faltenreduktion konnte Niacinamid überzeugen: Die getestete Olaz Total Effects 7x Tagescreme reduzierte Trockenheitsfältchen um über 50 Prozent. Bei Augenfalten ist es sogar um 25 Prozent stärker als die Retinol Creme. Doch Niacinamid kann noch mehr: Das Vitamin B 3 wirkt gegen Pigmentflecken und Hautverfärbungen und führt zu einer Verfeinerung der Poren. Damit haben Pflegeprodukte, die Naicinamid enthalten eine breitere Anti-Ageing Wirkung als Cremes, die auf andere Wirkstoffe setzen.

Pressekontakt:

P&G Beauty, Pressestelle, Sulzbacher Straße 40, 65824 Schwalbach/Ts.
Melanie Schnitzler, Tel. 06196 89 4157, E-Mail: schnitzler.m@pg.com
Ute Glaser, Tel. 06196 89 3331, E-Mail: glaser.u.1@pg.com
MS&L, Walther-von-Cronberg-Platz 6, 60594 Frankfurt
Carina Böttcher, Tel. 069 6612 456 8326,
E-Mail: carina.boettcher@mslpr.de

Original-Content von: Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG, übermittelt durch news aktuell