Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Keine "Antifa GmbH": Rechnung für Anti-AfD-Tweets ist eine Fälschung

Berlin (ots)

Ein Bild in den sozialen Medien soll beweisen, dass eine angebliche "Antifa GmbH" Twitter-Nutzer bezahlt. Zu sehen ist ein Schreiben mit dem Betreff "Deine Monatsabrechnung". Als Absender ist "Antifa GmbH Roterbaumallee 389 Bautzen" angegeben, Adressat ist der Nutzer des Twitter-Accounts @NiemalsD. In der Mitte findet sich eine tabellarische Auflistung der angeblich getätigten Leistungen mit Rechnungssumme: Insgesamt 361 Euro für die entsprechend häufige Verbreitung der Hashtags "#fckAFD", "#AfDGehörtnichtzuDeutschland", "#AfDM8Dumm" und "#NoAfD". Am unteren Rand des Dokumentes ist die "Bank gegen Faschismus in Europa" angegeben. (http://dpaq.de/oBiSs)

BEWERTUNG: Die angebliche Rechnung ist eine Fälschung. Weder gibt es eine "Antifa GmbH" unter der angegebenen Adresse, noch kann die Existenz eines solchen Unternehmens belegt werden. Gleiches gilt für die "Bank gegen Faschismus in Europa".

FAKTEN: Die angebliche Monatsabrechnung existiert mindestens seit dem 01. Oktober 2019. Damals veröffentlichte sie der Twitter-Nutzer "@NiemalsD" (http://dpaq.de/7PLVf). Am 05. Juni 2020 wurde das Dokument über das Facebook-Konto "Susanna Winkler" erneut veröffentlicht mit dem Kommentar "Ohne Worte einfach mal wirken lassen." (http://dpaq.de/oBiSs)

In dem Dokument finden sich mehrere Hinweise darauf, dass es nicht authentisch ist:

Der Straßenname "Roterbaumallee" findet sich weder im Straßenverzeichnis zum Bautzener Mietspiegel (http://dpaq.de/yWaQW#page=12) noch im Online-Kartendienst Google Maps (http://dpaq.de/BN0uk). Darüber hinaus existiert im Handelsregister kein Eintrag zu einer Firma namens "Antifa GmbH" (http://dpaq.de/2OSjc). Auch auf der Internetseite "opencorporates.com" ist dieser Name nicht gelistet (http://dpaq.de/w56qQ).

Auch die Existenz einer "Bank gegen Faschismus" lässt sich nicht belegen. Auffällig ist zudem die IBAN-Nummer "DE07123412341234123412", die offensichtlich nur die Zahlen 1234 mehrfach wiederholt. Die fünfte bis zwölfte Ziffer einer IBAN in Deutschland werden aus der Bankleitzahl (BLZ) des Kreditinstituts generiert. Eine Suche nach der BLZ "12341234" auf der Seite der Deutschen Bundesbank liefert kein Ergebnis (http://dpaq.de/rpg6L).

   ---

Links:

Facebook-Post: https://www.facebook.com/photo?fbid=587877035471712&;set=a.105718110354276 (archiviert: http://dpaq.de/oBiSs)

Original-Tweet "@NiemalsD": https://twitter.com/NiemalsD/status/1179002436465385472/photo/1

Google-Maps: https://www.google.de/maps/search/roterbaumallee+389+bautzen/@51.1840985,14.3384061,12z (archiviert: http://dpaq.de/WaFaP)

Bautzener Mietspiegel: https://www.bautzen.de/fileadmin/media/statistik_wahlen/7.-Bautzener-Mietspiegel.pdf (archiviert: http://dpaq.de/vVN8x)

Internetseite "Opencorporates" mit Suchbegriff "Antifa": https://opencorporates.com/companies?jurisdiction_code=&;q=%22Antifa%22&utf8=%E2%9C%93 (archiviert: http://dpaq.de/Wg1no)

Handelsregister: https://www.handelsregister.de/rp_web/search.do

Suche nach BLZ "12341234": https://www.bundesbank.de/action/de/747634/bbkpspsearch?freeSearch=12341234&;type=simple&bankRoutingNumber=&title=&city=&panNr=&bic=&hitsPerPage=10

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 10.06.2020 – 14:54

    Demonstrant in Buffalo wurde tatsächlich verletzt

    Berlin (ots) - Während einer Kundgebung gegen Rassismus in der US-Stadt Buffalo stoßen Uniformierte einen 75-jährigen Demonstranten nieder. Ein Videoclip zeigt den Mann nahezu reglos auf dem Boden liegend, heftig am Kopf blutend. In einem Post bei Facebook wird behauptet, der Vorfall sei eine Inszenierung: "Es ist alles gefälscht, geskriptet und Manipuliert ..." [sic!]. Ein vielfach vergrößertes Standbild soll ...

  • 09.06.2020 – 19:24

    Bild von Leichensäcken stammt von symbolischem Trauerzug in Miami

    Berlin (ots) - Zahlreiche Facebook-User halten die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus für überzogen. Oft unterstellen sie Medien, Panikmache zu betreiben oder sogar dramatische Bilder zu inszenieren. So wird derzeit etwa ein Bild geteilt, das mehrere angebliche Leichensäcke in New York zeigen soll (http://archive.vn/3vhwE). Dahinter ist eine Frau zu sehen, die einen dieser Säcke mit einer Hand ...

  • 09.06.2020 – 15:21

    Mann wurde verletzt, starb jedoch nicht

    Berlin (ots) - Das Video der Attacke auf eine Person in Dallas im Zusammenhang mit Protesten und Ausschreitungen sorgt für Aufregung in den sozialen Netzen. Es werden verschiedene Behauptungen dazu aufgestellt. So heißt es etwa, es handle sich im Video um einen weißen Ladenbesitzer, der zu Tode geprügelt worden sei. (http://dpaq.de/wLrV3) BEWERTUNG: Der Mann wurde laut Angaben der Polizei verletzt und in ein ...