Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

03.04.2019 – 16:30

dpa-Faktencheck

Die Verunreinigung von Kita-Essen war kein religiös motivierter Anschlag

Die Verunreinigung von Kita-Essen war kein religiös motivierter Anschlag
  • Bild-Infos
  • Download

Leverkusen (ots)

In einer Leverkusener Kita ist das Essen für die Kinder zweimal gezielt verunreinigt worden. In einem Facebook-Post wird behauptet, die Taten seien mutmaßlich dschihadistische Anschläge gewesen.

BEWERTUNG: Falsch. Für eine religiös motivierte Tat gibt es keine Anhaltspunkte.

FAKTEN: Im Februar 2019 wurde zwei Mal das Essen in der evangelischen Kindertageseinrichtung mit Reinigungsmitteln präpariert. Noch vor der Ausgabe an die Kinder wurden die Mahlzeiten aus dem Verkehr gezogen. Davon gegessen hat niemand. Untersuchungen im Labor haben ergeben, «dass es sich bei den Verunreinigungen um Bestandteile der Reinigungsmittel handelt, die in der Kita verwendet wurden».

Die Kölner Staatsanwaltschaft hat einen vagen Anfangsverdacht gegen eine Küchen-Hilfskraft, die nicht mehr für die Einrichtung tätig ist. Die verdächtigte Frau mache von ihrem Schweigerecht Gebrauch, sagte der Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am 29. März 2019. Die Verdächtige soll noch in der Küche selbst das nach Reinigungsmitteln riechende Essen gemeldet haben. Die Behörden gehen vom sogenannten Helfersyndrom aus - also dass die Frau Aufmerksamkeit erregen wollte. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wird gegen sie nicht wegen Körperverletzung ermittelt, sondern wegen Sachbeschädigung - weil Essen weggeworfen werden musste.

Welcher Religion die Hilfskraft angehört, wurde nicht mitgeteilt. Es spielt auch keine Rolle. Denn nach Angaben von Oberstaatsanwalt Bremer gibt es keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass die Tat einen islamistischen Hintergrund haben könnte. Demnach handelt es sich auch nicht um einen «mutmaßlich religiös motivierten Anschlag auf die Kleinsten unserer Gesellschaft», wie der Facebook-Post fälschlicherweise angibt.

Internet:

- Zuständige Staatsanwaltschaft in Köln 
(http://www.sta-koeln.nrw.de/kontakt/index.php) 
- Zuständige Polizei-Öffentlichkeitsarbeit in Köln 
(https://koeln.polizei.nrw/artikel/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit
   
- Facebook-Post über angeblich dschihadistischen Anschlag 
(http://ots.de/KCHM1U)
  
- Archivierter Facebook-Post über angeblich dschihadistischen 
Anschlag (http://ots.de/3fGKrs) 

Pressekontakt:

- Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind
urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und
Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche
Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die
Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie
Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben
vorbehalten.

Original-Content von: dpa-Faktencheck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck