PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Red Bull 400 mehr verpassen.

29.07.2018 – 09:55

Red Bull 400

Red Bull 400: Spitzenkandidat Ahmet Arslan holt sich Titel-Triple in Titisee-Neustadt

Red Bull 400: Spitzenkandidat Ahmet Arslan holt sich Titel-Triple in Titisee-Neustadt
  • Bild-Infos
  • Download

Titisee-Neustadt (ots)

Red Bull 400, der härteste 400-Meter Lauf der Welt, ist zurück in Titisee-Neustadt. Was nach Sprint klingt, endete auch 2018 in erbitterten Duellen auf allen Vieren und Pulsfrequenzen im Maximalbereich. Doch von den harten Bedingungen ließen sich die Läufer nicht aufhalten - im Gegenteil: Mit über 1.300 Teilnehmern haben sich 2018 mehr denn je der Herausforderung gestellt und in einem spannenden Rennen um den Sieg gekämpft. Nach einem nervenaufreibenden Finalrennen setzt sich schließlich der Vorjahressieger Ahmet Arslan (TUR) bei Red Bull 400 in Titisee-Neustadt erneut gegen seine Konkurrenz durch und holt sich mit einer sensationellen Leistung von 3:34.8 Minuten den dritten Sieg in Folge an der Hochfirstschanze. Mit 4:54.3 Minuten reiht sich Suzy Walsham aus Singapur als schnellste Frau ins Ranking ein. Die Ergebnislisten zeigen klar, welch international aufgestellter Wettkampf Red Bull 400 in Titisee-Neustadt auch in diesem Jahr war: Auf den Siegertreppchen stehen Teilnehmer aus acht Nationen, über 30 Nationen gingen an den Start. Alle Informationen auf redbull.de/400

BESTE STIMMUNG AN DER SCHANZE

Bei optimalem Laufwetter standen 4.500 begeisterte Fans jubelnd an der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt, als um 13:00 Uhr der Startschuss für das diesjährige Red Bull 400 fiel. Wo sonst die besten Skispringer der Welt an Deutschlands größter Naturschanze hinabfliegen, erstürmten über 1.300 Teilnehmer die bis zu 35 Grad steile Schanze in Gegenrichtung. Auf der Suche nach der ultimativen Herausforderung traten die Teilnehmer, vom Hobbyläufer bis zum Profiathleten, den härtesten 400-Meter Lauf der Welt an. Trotz wechselhafter Vorhersage hielt das Wetter, am Ende blieben alle Teilnehmer und Zuschauer trocken - der Wettergott scheint ein Sprinter zu sein.

DIE VIERTE AUFLAGE VON RED BULL 400 IN TITISEE-NEUSTADT

Egal ob in der Einzelwertung oder beim Staffellauf, alle Teilnehmer bewiesen auch in der vierten Auflage von Red Bull 400 in Titisee-Neustadt Ausdauer, Disziplin und Kampfgeist. In der Königsdisziplin "Full Distance Männer" erreichte nach einem kompromisslosen Kopf-an-Kopf-Finallauf Ahmet Arslan nach 3:34.8 Minuten als Sieger das Ziel. Bereits zum dritten Mal in Folge holte sich der Türke die Goldmedaille bei Red Bull 400 in Titisee, weltweit kann er insgesamt 17 Siege verbuchen. "Ich bin überglücklich. Drei Mal bin ich in Titisee-Neustadt angetreten und drei Mal habe ich es auf den ersten Platz geschafft, das Rennen in Deutschland ist etwas ganz Besonderes für mich. Nächstes Jahr komme ich auf jeden Fall wieder, um meinen Titel zu verteidigen", so Arslan nach seinem Sieg. Diesen hätte der Lokalmatador Simon Stiebjahn aus Titisee-Neustadt fast verhindert. Schon bald nach dem Start setzte er sich an die Spitze und führte das Feld an. Erst auf den letzten Metern musste er die Top 3 Männer vorbeiziehen lassen und belegte schließlich den vierten Platz.

Bei der Full Distance-Wertung der Frauen holte sich Suzy Walsham aus Singapur den Sieg. In 4:54.3 Minuten sprintete sie die Strecke hinauf und verpasste damit knapp die aufgestellte Frauen-Bestzeit aus 2017: "Das Rennen in Titisee-Neustadt ist erst mein zweites Red Bull 400, umso glücklicher bin ich heute an die Spitze gelaufen zu sein. Die Bedingungen waren perfekt für mich - auf der Naturschanze hatte ich super Grip und konnte bis zum Ende durchziehen."

Ein spannendes Rennen lieferten sich auch die Staffelläufer in den Disziplinen Männer, Mixed und Firefighters. Die vier Läufer und Läuferinnen des lokalen Teams der Badischen Zeitung gaben alles und liefen gemeinsam mit einer Zeit von 3:02.4 ins Ziel der Mixed Staffel. In der Staffel der Männer setzte sich das Schweizer Team "Stv Beinwil/freiamt" mit 2:20.3 Minuten durch. Nach 2:49.6 Minuten kam das deutsche Feuerwehr-Team aus Müllheim ins Ziel und kann sich mit dem mit dem Titel der schnellsten Feuerwehr-Staffel schmücken.

ANTON PALZER MUSSTE KRANKHEITSBEDINGT AUSSETZEN

Skibergsteiger und Mitfavorit Anton "Toni" Palzer konnte krankheitsbedingt nicht in Titisee starten, doch für das nächste Rennen zeigt er sich zuversichtlich: "Ich war super motiviert vor heimischen Publikum den Sieg zu holen. Leider hat mir die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber die geht immer vor. Dennoch: Red Bull 400 ist und bleibt ein Wahnsinns-Event, das mit keinem anderen Rennen zu vergleichen ist. Ich gratuliere Ahmet zu seinem dritten Sieg hier in Titisee, aber auch allen anderen Teilnehmern zu ihrer sensationellen Leistung an der Schanze. Nächstes Jahr bin ich hoffentlich wieder bei Red Bull 400 dabei!"

ERGEBNISSE RED BULL 400 TITISEE-NEUSTADT 2018

Ergebnis Red Bull 400 Full Distance Männer: 
1. Ahmet Arslan (TUR) - 3:34.8 
2. Tomas Celko (SVK) - 3:36.8 
3. Julian Kern (GER) - 3:37.9

Ergebnis Red Bull 400 Full Distance Frauen: 
1. Suzy Walsham (SIN) - 4:54.3 
2. Sarah Mittelberger (GER) - 5:07.1 
3. Nadine Richter (GER) - 5:12.3

Ergebnis Red Bull 400 4x100 Meter Staffel Männer: 
1. Stv Beinwil/freiamt (SUI) - 2:20.3 
2. Akab (CZE) - 2:33.6 
3. Tug of War (SUI) - 2:41.6

Ergebnis Red Bull 400 4x100 Meter Staffel Mixed: 
1. Badische Zeitung (GER) - 3:02.4 
2. Htg Warriors (GER) - 3:14.3 
3. Almauftrieb (AUT) - 3:15.6

Ergebnis Red Bull 400 4x100 Meter Staffel Firefighters: 
1. Feuerwehr Müllheim (GER) - 2:49.6 
2. Team France 67N1 (FRA) - 2:57.6 
3. Freiwillige Feuerwehr Obertal (GER) - 3:07.2

Hinweis für Redaktionen:

Aktuelles Foto- und Videomaterial steht unter redbullcontentpool.com zum Download bereit. Das Foto- und Videomaterial ist unter Angabe des Credits honorarfrei zur redaktionellen Verwendung.

Pressekontakt:

Pressebüro Red Bull 400, Sarah Glas, Tel: 089 / 72 01 87-28, E-Mail:
s.glas@lhlk.de

Lisa Kapuscinski, Red Bull, Tel.: 089 / 206035 243, E-Mail:
lisa.kapuscinski@redbull.com

Original-Content von: Red Bull 400, übermittelt durch news aktuell