Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz

17.11.2019 – 14:00

Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz

Letzte Vorbereitungen in Nürnberg

Letzte Vorbereitungen in Nürnberg
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt (ots)

Bis zum offiziellen Start des Praktischen Leistungswettbewerbes (PLW) der Maler und Lackierer*innen im Bildungszentrum 2 der Handwerkskammer für Mittelfranken sind es nur noch Stunden.

Die acht Frauen und vier Männer aus den 12 Bundesländern sind eingetroffen und wurden von Günter Federl aus dem Fachbereich Farbe und Stuck und Holger Jentz, Vorsitzender des Bildungsausschuss im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz begrüßt. Mit Gregor Botzet und dem Trainer des Nationalteams, Matthias List, haben sie die Aufgabenstellung besprochen und ihre Arbeitsplätze eingerichtet. Alles ist für einen erfolgreichen Wettbewerb vorbereitet, nun werden Kräfte gesammelt.

Denn das Motto der diesjährigen Aufgabe hat es in sich: Unter dem Titel "Skills for Future" oder "Handwerk ist Zukunft" soll ein mobiles Aktionsmodell gestaltet werden, das die Vielfalt des Malerberufes darstellt. Es müssen konkrete technische Vorgaben umgesetzt werden, aber auch die Idee, der Inhalt und das Ziel der fiktiven Aktion sollen veranschaulicht werden.

Für die Gestaltung der Wand- und Türflächen mit verschiedenen Farben, Formen und Materialien stehen den Teilnehmern 14 Stunden, verteilt auf 1,5 Tage zur Verfügung. Am zweiten Tag ist ein Speedwettbewerb angesetzt, der neben Präzision und Konzentration auch Schnelligkeit erfordert. Dem Wettbewerb liegen die Anforderungen der EuroSkills, der europäischen Berufswettbewerbe zugrunde. Die drei Besten werden als Mitglieder des Maler Nationalteams im nächsten Jahr in Graz dabei sein.

Wir wünschen den diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Nordrhein, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen viel Erfolg!

Hintergrund:

Der dreistufige Praktische Leistungswettbewerb (PLW) wird seit 1951 jährlich in allen Handwerksberufen nach den Berufsabschluss- und Gesellenprüfungen durchgeführt.

Im Maler- und Lackiererhandwerk beginnt er auf Innungsebene und wird auf Landes- und Bundesebene fortgesetzt. Zugangsvoraussetzung ist die Note "Gut" in der Abschlussprüfung; die TeilnehmerInnen dürfen nicht älter als 27 Jahre sein. Die Teilnahme ist freiwillig. Beim Leistungswettbewerb absolvieren alle LandessiegerInnen aus dem Maler- und Lackiererhandwerk zeitgleich umfangreiche Wettbewerbsaufgaben, die von erfahrenen Meisterinnen und Meistern entwickelt und von unabhängigen Jurys überwacht und bewertet werden. Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) hat zum Ziel, die Vorzüge der betrieblichen Ausbildung herauszustellen, die Achtung vor der beruflichen Arbeit im Handwerk zu stärken und für das Handwerk zu werben. Die Öffentlichkeit soll für die Bedeutung der Ausbildungsleistungen im Maler- und Lackiererhandwerk sensibilisiert und begabte Lehrlinge in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert werden.

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks findet unter der Federführung des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) statt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Das deutsche Maler Nationalteam

Die Aufnahme ins Nationalteam erfolgt über bundesweite Auswahlverfahren. Die drei Erstplatzierten des jährlichen Bundesleistungswettbewerbs werden in das Nationalteam aufgenommen. Das Maler-Nationalteam ist eine bundesweite Förderinitiative des Maler-und Lackiererhandwerks. Besonders begabte und engagierte junge MalerInnen und LackiererInnen erhalten im Team die einmalige Chance, sich intensiv in ihrem Beruf weiterzubilden.

Zudem können sich die Teammitglieder auf die Teilnahme an den Europameisterschaften der Berufe (EuroSkills) vorbereiten und qualifizieren. Das aktive Team umfasst sechs Mitglieder, die im 2-Jahres-Turnus wechseln.

Aufgabe des Maler Nationalteams ist es, das Maler- und Lackiererhandwerk in der Öffentlichkeit zu repräsentieren, an Schulen Nachwuchswerbung zu betreiben und bei europäischen wie internationalen Austauschprogrammen mitzuwirken.

Alle zwei Jahre wird aus den aktiven Mitgliedern des Teams bei einem Auswahlwettbewerb der/die TeilnehmerIn für die Europameisterschaft der Berufe, EuroSkills, ermittelt.

Er/Sie repräsentiert dort die 40.403 Betriebe des deutschen Maler- und Lackiererhandwerks.

Die nächsten EuroSkills finden vom 16.-20. September 2020 in Graz/Österreich statt.

Pressekontakt:

V.i.S.d.P. Christine Marzulla
Kontakt für weitere Infos:
marzulla@farbe.de,
Telefon +49 (069) 66575-311

Original-Content von: Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, übermittelt durch news aktuell