PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Schüler Helfen Leben mehr verpassen.

14.05.2020 – 08:58

Schüler Helfen Leben

Der Soziale Tag 2020 findet erst im Herbst statt

Der Soziale Tag 2020 findet erst im Herbst statt
  • Bild-Infos
  • Download

Jugendliches Engagement in der Corona-Krise: Der Soziale Tag von Schüler Helfen Leben wird aufgrund der Corona-Pandemie auf den 1. Oktober 2020 verschoben. Zusätzlich läuft bis zum 18. Juni eine Spendenkampagne unter dem Motto „#GemeinsamSolidarisch“.

Neumünster, 14. Mai 2020 - Die Corona-Pandemie hat Deutschland weiterhin fest im Griff und bringt das Leben aller in bisher ungeahnter Weise durcheinander. Auch das Schulleben steht bundesweit im Zeichen des Infektionsschutzes. Bundesländer und Schulen erarbeiten Konzepte, um Stück für Stück einen sicheren Weg zurück zur Normalität zu gewährleisten.

Auch Schüler Helfen Leben beobachtet die Situation weiterhin sehr genau. „Nach wie vor steht für uns die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler, die am Sozialen Tag teilnehmen, im Fokus. Aber auch die Lage der Kinder und Jugendlichen in unseren Projektregionen erhält weiterhin unsere ungeteilte Aufmerksamkeit. Deshalb darf der Soziale Tag 2020 nicht ausfallen“, erläutert die Vorsitzende Pauline Uhrmeister.

Sozialer Tag am 1. Oktober 2020

Aus diesem Grund hat sich Schüler Helfen Leben dazu entschieden, den bundesweiten Termin des Sozialen Tages auf den 1. Oktober 2020 zu verschieben. „Wir sind davon überzeugt, dass gerade in Zeiten der Krise junge Menschen ein gemeinsames Zeichen setzen können und wollen - natürlich, ohne erste Erfolge bei der Eindämmung von Covid-19 zu gefährden“, erklärt Felix Spohr, der von Neumünster aus den Sozialen Tag koordiniert. Darüber hinaus können Schulen auch weiterhin einen individuell passenden Alternativtermin im ganzen Jahr wählen.

Durch die Verschiebung des Sozialen Tages soll sichergestellt werden, dass die Kinder und Jugendlichen in den Projekten auch im Krisenjahr nicht vergessen werden. „Die aktuelle Krise verstärkt bestehende Ungleichheiten: Wer in Armut lebt, nur einen eingeschränkten Zugang zu Bildung und zur Teilhabe an der Gesellschaft bekommt oder von Diskriminierung betroffen ist, wird in der aktuellen Krise besonders hart getroffen“, berichtet Pauline Uhrmeister. Aktuell versuchen die Projekte, die größten Notlagen durch die Corona-Pandemie abzumildern. Anschließend werden die mittel- und vor allem langfristigen Folgen den Bedarf an Bildungsangeboten, Engagementmöglichkeiten und sinnvoller Freizeitbeschäftigung noch weiter vergrößern.

Spendenkampagne „#GemeinsamSolidarisch“

Um die Kinder und Jugendlichen in den Projektregionen schon kurzfristig in der akuten Situation zu unterstützen, hat die Organisationen unter dem Motto “#GemeinsamSolidarisch” zusätzlich eine Spendenkampagne gestartet, die noch bis zum 18. Juni 2020 läuft. Im Fokus stehen dabei Projekte aus Albanien, Jordanien und Serbien, die sich für Straßenkinder und Geflüchtete einsetzen. Für Patrick Hoemke, Geschäftsführer von Schüler Helfen Leben, eine Selbstverständlichkeit: „Als Deutschlands größte jugendlich geführte Hilfsorganisation war uns sofort klar, dass wir aktiv werden müssen, denn für uns steht fest: Das Überleben in der Krise darf kein Privileg sein“.

Über den Sozialen Tag

Das Aktionsformat des Sozialen Tages existiert seit 1998 in Schleswig-Holstein und seit 2006 in ganz Deutschland. Seitdem haben fast zwei Millionen Schülerinnen und Schüler am Sozialen Tag teilgenommen. Innerhalb der letzten 20 Jahre wurden über 30 Millionen Euro in mehr als 130 Jugend- und Bildungsprojekten eingesetzt.

Über Schüler Helfen Leben

Schüler Helfen Leben ist die größte jugendlich geführte Hilfsorganisation in Deutschland. Sie fördert und betreibt Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa, Jordanien und Deutschland mit den Themenschwerpunkten Antidiskriminierung, Jugendengagement und der Unterstützung von Geflüchteten. Einmal im Jahr richtet Schüler Helfen Leben deutschlandweit den Sozialen Tag aus, an dem 60.000 Schülerinnen und Schüler einen Tag lang die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz tauschen und ihren Lohn für Gleichaltrige spenden. Dabei kommen jährlich ca. 1,1 Millionen Euro zusammen.

_______________________________________________

Felix Spohr

Koordination Sozialer Tag

Schüler Helfen Leben
Kaiserstraße 12 | 24534 Neumünster

Tel.: +49 4321 48906-78 | Fax.: +49 4321 48906-44
felix.spohr@schueler-helfen-leben.de

www.schueler-helfen-leben.de | Facebook-Seite 

+++ Der Soziale Tag 2020: Hier anmelden! +++

Gemeinnützige Stiftung bR, Geschäftsführung: P. Hoemke, A. Seng | Finanzamt für Körperschaften I Berlin, Steuernummer 27/641/05962