Das könnte Sie auch interessieren:

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Thalia Bücher GmbH

06.05.2019 – 08:55

Thalia Bücher GmbH

Thalia im Gespräch mit Meike Winnemuth/ "Bin im Garten": am 9. und 15. Mai 2019 liest Meike Winnemuth bei Thalia in Berlin und Hamburg

Thalia im Gespräch mit Meike Winnemuth/ "Bin im Garten": am 9. und 15. Mai 2019 liest Meike Winnemuth bei Thalia in Berlin und Hamburg
  • Bild-Infos
  • Download

Wir lassen sie zu Wort zu kommen: Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die ihre Meinung vertreten, JournalistInnen, die zum Diskurs anregen - und allen voran AutorInnen, die uns mit ihren Büchern in ihren Bann ziehen. Welche Menschen hinter den Geschichten stecken, erfahren unsere KundInnen bei den zahlreichen Lesungen und Veranstaltungen in unseren Buchhandlungen - und hier.

Diesmal im Gespräch: Meike Winnemuth. Die gebürtige Hamburgerin erschrieb sich als freie Journalistin in vielen Zeitschriften sowie im Netz ("Das kleine Blaue") eine große Anhängerschaft. Nach ihrem Reise-Blog "Vor mir die Welt", dem mehr als 200.000 Leser folgten, begeistert sie sich aktuell für ein sesshaftes Projekt - den Garten. Mit Tempo und Witz liest Meike Winnemuth bei Thalia aus ihrem Tagebuch über das großen Wachsen und Werden: am 9.5.2019 in Berlin und am 15.05.2019 in Hamburg.

1. Wie waren Sie als Kind: brav oder vorlaut?

Mal so, mal so. Mit Tendenz zu brav. (Sofern Sie nicht meine Mutter fragen.)

2. Wie hieß Ihr erstes Lieblingsbuch?

"Das große Märchenbuch". Ich glaube zumindest, dass es so hieß - es war ein riesiger, schwerer Band mit gesammelten europäischen Volksmärchen, größer als ich.

3. Sind Sie lieber allein oder unter Menschen?

Auch das wechselt. Aber ich bin begabter im Alleinsein als die meisten Leute, die ich kenne.

4. Wer ein Buch schreiben möchte, sollte ...

...Durchhaltevermögen haben. Es dauert wirklich schockierend lang.

5. Wie würden Sie (junge) Leute für das Lesen begeistern?

Kinder: durch Vorlesen. Dadurch ergibt sich alles andere.

6. Was war das Mutigste, das Sie jemals getan haben?

Schwer, das selbst zu beurteilen. Mich auf den Stuhl bei "Wer wird Millionär" zu setzen? 500.000 Euro auf die Antwort des Publikumsjokers zu setzen? Die anschließende einjährige Weltreise, allein als Frau? Ich selbst fand das alles gar nicht sonderlich mutig, aber ich habe mich eigentlich immer schon viel getraut.

7. Zeitung oder Online-News?

Online. Ist einfach schneller. Zeitung dann am Wochenende, genüsslich.

8. Wenn Sie nicht schreiben könnten, wären Sie ...?

...auch nicht wirklich verzweifelt. Als Kind wollte ich hintereinander Ornithologin, Lateinlehrerin und Innenarchitektin werden. Hat ja dann auch prima geklappt. Aber ich vermute, Journalismus ist die Quersumme aller möglichen Karrieren.

9. Ihr bisher größter Moment als AutorIn war ...?

Der schockierte Blick auf die Spiegel-Bestsellerliste, als "Das große Los" auf Platz 2 stieg. Oder habe ich das am Ende nur geträumt?

10. Und der schlimmste Moment Ihrer Karriere?

Ganz ehrlich: Da fällt mir keiner ein. Ich bin mehrfach mit eingestellten Zeitschriften abgewickelt worden, das war bestimmt jedes Mal schmerzhaft, aber es hat immer zu etwas Neuem geführt.

11. Ihr Held / Ihre Heldin der Wirklichkeit?

Alle, die tun, was sie wollen, auch wenn sonst niemand will, was sie tun.

12. Die Aufgabe von Literatur ist heute ...?

Mut zu machen, fremde Welten näher zu bringen und möglichst viele Leute auf möglichst dumme Ideen zu bringen.

13. Welche Ihrer Eigenschaften nervt Ihre Mitmenschen?

Dass ich auf alles eine Antwort habe (auch wenn ich es nicht wirklich weiß...). Meine Mutter nervt, dass ich mich so ungern kämme.

14. Mit wem würden Sie gern heute Abend noch um die Häuser ziehen?

Mit meinem Foxterrier Fiete.

Mit einem Hinweis auf die Thalia-Veranstaltung mit Meike Winnemuth und unter Nennung von Thalia sind die Inhalte vollständig oder in Teilen für die redaktionelle Nutzung freigegeben.

Über Thalia:

Thalia feiert 2019 den hundertsten Geburtstag. Das Unternehmen wurde am 15. August 1919 in Hamburg gegründet und ist heute der größte Sortimentsbuchhändler im deutschen Sprachraum. Das Unternehmen befindet sich im Besitz der Familien Herder, Kreke, Busch und Göritz. Zu Thalia gehören rund 300 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich, inklusive 50% der Anteile an den mehr als 30 Buchhandlungen der Orell Füssli Thalia AG in der Schweiz. Thalia verbindet buchhändlerische Tradition und innovative digitale Services, die das Einkaufserlebnis persönlich, inspirierend und zugleich spielerisch einfach machen. Der erfolgreiche Omni-Channel-Ansatz des Unternehmens ermöglicht den Kunden den Zugang zu Angeboten über alle denkbaren Kanäle hinweg. Mit rund 3.000 Veranstaltungen im Jahr ist Thalia einer der großen Lese- und Literaturförderer in Deutschland. Für das Unternehmen sind 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Der Hauptsitz der Verwaltung befindet sich in Hagen. Weitere Informationen: thalia.de/Unternehmen.

Fotocredit: Felix Amsel

Pressekontakt: Sarah Malke, Manager Corporate Communications, s.malke@thalia.de

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Thalia Bücher GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version