Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Vortrag: Wenn sozialer Kontakt schwer fällt - Autismus bei Erwachsenen

München (ots) - Ein ironischer Unterton, eine doppeldeutige Bemerkung oder ein belustigtes Zwinkern, die meisten Erwachsenen können das sofort deuten. Autisten tun sich schwer, für sie sind Verhaltensweisen, die nicht ganz eindeutig sind, kaum zu entschlüsseln. Das führt zu Missverständnissen, besonders in der Arbeitswelt kommt es oft zu Konfliktsituationen. Viele Menschen mit Autismus sind daher trotz guter Ausbildung arbeitssuchend. Leonhard Schilbach, Geschäftsführender Oberarzt am Max-Planck-Institut für Psychiatrie (MPI), erläutert am 10. Juli, was man unter Autismus versteht, wie er diagnostiziert und behandelt werden kann.

Der Leiter der Ambulanz und der Tagklinik für Störungen der sozialen Interaktion am MPI erläutert auch, welche Formen von Autismus es gibt und welche Behandlungsoptionen Betroffene haben. Vor allem psychotherapeutische Verfahren sind wirksam. Dabei gibt Schilbach einen Überblick über den neuesten Stand der Forschung.

Der Vortrag findet am 10. Juli um 18:30 Uhr im Hörsaal des MPI in der Kraepelinstraße 2 statt. Am Schluss beantwortet der ausgewiesene Autismus-Experte die Fragen der Gäste.

Pressekontakt:

Anke Schlee
Tel. 089 30622 263
presse@psych.mpg.de
www.psych.mpg.de

Original-Content von: Max-Planck-Institut für Psychiatrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Das könnte Sie auch interessieren: