DXC Technology

CEBIT: DXC Technology zeigt mit Blockchain gesicherte Industrie-4.0-Plattform

CEBIT: DXC Technology zeigt mit Blockchain gesicherte Industrie-4.0-Plattform. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/126139 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/DXC Technology/Martin Barraud"
CEBIT: DXC Technology zeigt mit Blockchain gesicherte Industrie-4.0-Plattform. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/126139 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/DXC Technology/Martin Barraud"

Böblingen (ots) - DXC Technology (NYSE: DXC) stellt auf der CEBIT in Hannover (12.-15. Juni) ein neues, sicheres Industrie-4.0-Netzwerk vor, das auf Blockchain-Technologie basiert. Mit dieser Lösung adressiert der weltweit führende unabhängige End-to-End IT-Dienstleister die wichtigsten Investitionsziele deutscher Industrie-Manager. Das ergab eine DXC-Umfrage zur digitalen Transformation in Deutschland.

Mehr als 80 Prozent der Industriemanager in Deutschland wollen ihre Industrie-4.0-Investitionen auf IT-Sicherheit konzentrieren sowie die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter stärken, um die smarte Fabrik der Zukunft zu entwickeln und den digitalen Wandel zu vollziehen. Gleichzeitig wollen 71 Prozent der deutschen Manager bis 2020 gemeinsam mit Partnern ihrer Wertschöpfungskette in kooperative Plattform-Technologie investieren.

Das neue Industrie-4.0-Ökosystem von DXC ermöglicht die rechtssichere Interaktion zwischen Partnern (Smart Contracts), automatisiert Vertragsabschlüsse, dokumentiert deren Erfüllungsgrad oder dient als Plattform für vernetzte Produktion. Auf der CEBIT 2018 präsentiert DXC (Freigelände, Stand R62) die Smart Contracts an einem Praxisbeispiel bei der Auftragsübergabe zwischen Produktionsstandorten sowie die auftragsgesteuerte Fertigung - basierend auf Blockchain-Technologie.

"Ein sicheres Industrie-4.0-Netzwerk ist der Schlüssel für die Umsetzung der digitalen Transformation in der Fertigungsindustrie", sagt Martin Rainer, Manufacturing Industry Leader, DXC Technology North & Central Europe. "Zusammen mit Sicherheitsexperten haben wir eine dezentralisierte Industrie-4.0-Plattform entwickelt, bei der die Interaktion zwischen Mensch, Maschinen und Unternehmen durch Blockchain-Technologie gesichert ist."

Mit dem evan.network ist die Blockchain "enterprise-ready" und wird von bekannten europäischen Unternehmen als eigene Plattform betrieben: "Das evan.network bildet die technologische Basis der neuen Industrie-4.0-Plattform. So wird eine sichere Interaktion über die Blockchain im Netzwerk abgebildet", sagt Thomas Müller, einer der Gründer des Dresdener Blockchain-Spezialisten Contractus und DXC-Projektpartner.

DXC Technology, Contractus sowie weitere Industrie- und Forschungspartner starteten mit dem Implementierungsprojekt der Industrie-4.0-Plattform, um eine effiziente, auftragsbezogene Produktion für die additive Fertigung zu ermöglichen. Ziel ist dabei, dass Partnerunternehmen die Produktionsressourcen miteinander teilen. Dank der neuen Plattform können die vernetzten Teilnehmer wesentliche Prozesse direkt abwickeln - von der digitalen Beauftragung mit Lieferantenauswahl, über Produktion und vollautomatische Qualitätskontrolle, bis hin zur Bezahlung.

Über die DXC-Studie "Industrie-4.0"

DXC Technology befragte im Rahmen der Industrie-4.0-Studie ein repräsentatives Sample von 100 Entscheidern mit Spezialisierung "digitale Transformation" in Deutschland. Die Teilnehmer kommen aus den Branchen Automobil-Industrie, produzierendes Gewerbe, Maschinenbau, Elektronikindustrie, Transport und Logistik sowie Bauwirtschaft. Die Umfrage wurde über ein Marktforschungsinstitut in Deutschland durchgeführt.

Über DXC Technology

DXC Technology (DXC: NYSE) ist der weltweit führende unabhängige End-to-End IT-Dienstleister. Das Unternehmen betreut knapp 6.000 privatwirtschaftliche und öffentliche Organisationen mit einer weitverzweigten Branchenexpertise in 70 Ländern. Die Technologieunabhängigkeit von DXC Technology, globales Talent und ein umfangreiches Partnernetzwerk liefern transformative digitale Angebote und Lösungen, die Kunden dabei unterstützen, die Kraft von Innovationen zu nutzen, um von Veränderungen zu profitieren. DXC Technology gehört zu den besten Corporate Citizens weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter dxc.technology.

Pressekontakt:

Carolin Treichl
Director Marketing und Communication North & Central Europe
Dresdner Strasse 47
1200 Wien
Telefon: +43 1 20777 1060
Mobil: +43 664 325 33 60
E-Mail: ctreichl@dxc.com

econNEWSnetwork
Carsten Heer
Tel. +49 (0) 40 822 44 284
E-Mail: redaktion@econ-news.de

Original-Content von: DXC Technology, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DXC Technology

Das könnte Sie auch interessieren: