Biallo & Team GmbH

Konten und Karten: Bundesweit sind 38 Girokonten noch kostenlos

Schondorf am Ammersee (ots) - Eine Auswertung des Verbraucherportals biallo.de zeigt: Bei den Kontomodellen von gut 1.400 Banken und Sparkassen gibt es noch 38 kostenlose Girokonten - ohne Mindestgehaltseingang.

In den vergangenen Monaten haben zahlreiche Banken und Sparkassen an der Gebührenschraube gedreht. Die Geldinstitute begründen die höheren Gebühren rund ums Girokonto meist mit der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Dennoch werben viele Geldinstitute nach wie vor mit einem kostenlosen Girokonto.

Ein genauer Vergleich der Konditionen zeigt jedoch: Kostenlos ist nicht gleich kostenlos. So werden Dienstleistungen, die bislang zum normalen Service zählten, zunehmend gesondert berechnet. Durch die Extra-Gebühren wird ein scheinbar kostenloses Girokonto schnell zur Kostenfalle.

"Unser Untersuchung hat aber auch ergeben, dass es immer noch viel mehr kostenlose Girokonten gibt als bislang angenommen", sagt Horst Biallo, Gründer und Geschäftsführer von biallo.de. Das Verbraucherportal hat die Girokonto-Modelle von gut 1.400 Banken und Sparkassen unter die Lupe genommen. Damit sich ein Girokonto wirklich kostenlos nennen darf, müssen vier Kriterien erfüllt sein:

1. Keine monatliche Grundgebühr
2. Keine Kosten für die Girocard
3. Keine Bedingungen wie etwa ein Mindestgeldeingang
4. Keine Kosten für Online-Überweisungen 

PSD Banken

Besonders kundenfreundlich zeigen sich die PSD Banken. Insgesamt bieten neun von 14 PSD-Banken ein kostenloses Girokonto an. In aller Regel können PSD-Kunden bei VR-Banken und oft auch bei Sparda-Banken gebührenfrei Geld abheben, so dass sie auf mindestens 19.600 kostenlose Anlaufstellen kommen.

Sparda-Banken

Positiv fallen auch die Sparda-Banken auf. So können sich Kunden der Sparda-Banken Hessen, Südwest und München über ein gebührenfreies Girokonto freuen.

VR-Banken

Unter den knapp 1.000 VR-Banken gibt es aktuell zehn Geldinstitute, die ein kostenloses Girokonto anbieten: Raiffeisenbank Ottenbach, Rostocker Volks- und Raiffeisenbank, Raiffeisenbank Oberursel, Volksbank Gebhardshain, Volksbank Wilhelmshaven, VR-Bank Coburg, Volksbank Heilbronn, Vereinigte Raiffeisenbank Burgstädt, Volksbank Lauterecken und Raiffeisenbank Westhausen.

Sparkassen

Von den bundesweit knapp 400 Sparkassen (rund 25.000 Geldautomaten) offerieren derzeit noch zwei Geldinstitute ein Gratis-Konto, und zwar die Stadt- und Kreissparkasse Erlangen sowie die Stadtsparkasse Burgdorf.

Private Banken

Außerdem zeigt die Biallo-Untersuchung, dass bundesweit zwölf Direktbanken und zwei Filialbanken kostenlose Kontomodelle anbieten.

Pressekontakt:

Biallo & Team GmbH
Manfred Fischer
Bahnhofstr. 25
86938 Schondorf
8192 93 379-0

Original-Content von: Biallo & Team GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Biallo & Team GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: