Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Hamburg Messe und Congress GmbH mehr verpassen.

23.06.2003 – 11:01

Hamburg Messe und Congress GmbH

76. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie vom 3. bis 6. September 2003 im CCH-Congress Centrum Hamburg

    Hamburg (ots)

Rund 3000 Teilnehmer werden zur 76. Jahrestagung
der Deutschen Gesellschaft für Neurologie vom 3. bis 6. September im
CCH-Congress Centrum Hamburg erwartet. Der 76. Jahreskongress nimmt
alle wichtigen Themen der Neurologie auf. Dazu gehören
Grundlagenforschung der Krankheitsentstehung, neue diagnostische
Methoden und immer effizientere Therapien der großen
Krankheitsbilder: Schlaganfall, M. Parkinson, Demenzerkrankungen,
Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose, Epilepsie und
Neuroonkologie. Entsprechend der Schwerpunkte der ausrichtenden
Universitätskliniken Hamburg, Kiel und Lübeck stehen drei Themen im
Vordergrund: Cortex, Basalganglien und Hirnstamm/Kleinhirn.
    
    Alle höheren Hirnleistungen des Menschen - Sprache, Motorik,
Raumorientierung und Schmerzwahrnehmung bis hin zu Entscheidungen
unseres "freien Willens" oder der Generierung des menschlichen
(Selbst-) Bewußtseins - sind in der Hirnrinde (Cortex cerebri)
repräsentiert. Das Hauptthema Cortex wird daher einen breiten Raum
einnehmen. Aber auch auf dem Gebiet der Basalganglien und des
Hirnstamms gibt es eine Vielzahl neuer, nicht zuletzt therapeutischer
Entwicklungen, die das Behandlungsspektrum neurologischer Krankheiten
maßgeblich verändern. "Fühlen" und "Denken" - lassen sich mittels der
funktionellen Kernspintomographie abbilden. Dadurch ergeben sich
neue, auch ethisch schwierige Herausforderungen, mit denen sich
Wissenschaftler und Neurologen auseinander setzen müssen.
    
    Neben den Hauptthemen behandeln Nebenthemen das komplette Spektrum
der Neurologie und benachbarter Fächer. Ein Schwerpunkt des
Kongresses wird dabei sein, ausreichend Platz für kontroverse
Diskussionen über Diagnostik und Therapie in der Neurologie zu
lassen. Ein ganzer Nachmittag ist reserviert, um über neueste
klinische Studien zu berichten.
    
    Zum Kongress gehört zudem die fachbezogene Fortbildung. Die
Fortbildungsakademie thematisiert beispielsweise die Bereiche
Bewegungsstörungen, zerebrale Gefäßkrankheiten, und
Autoimmunkrankheiten. Aber auch kontroverse neurologische Themen und
aktuelle Praxisprobleme werden an den vier Kongresstagen im CCH
diskutiert.
    
    
ots Originaltext: Hamburg Messe und Congress GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Andrea Heyden, CCH-Pressesprecherin
Tel. 040/3569-2446
Fax: 040/3569-2459,
e-mail: andrea.heyden@cch.de

Original-Content von: Hamburg Messe und Congress GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Hamburg Messe und Congress GmbH
Weitere Storys: Hamburg Messe und Congress GmbH