Air Berlin PLC

airberlin verdoppelt Frequenzen von Berlin nach Abu Dhabi und bietet neue Codeshare-Flüge nach Indien an

Berlin (ots) -

   - Ab Oktober 2014 zwei tägliche Verbindungen zwischen Berlin und 
     Abu Dhabi - damit verdoppelt sich die Anzahl der wöchentlichen 
     Verbindungen
   - airberlin bieten somit 8.344 Sitzplätze pro Woche zwischen den 
     beiden Hauptstädten an
   - airberlin und Etihad Airways fliegen ab Oktober gemeinsam 56 Mal
     pro Woche zwischen Deutschland und Abu Dhabi
   - Die Codeshare-Vereinbarung zwischen den beiden 
     Fluggesellschaften wird Mitte Februar um sechs Destinationen in 
     Indien erweitert, darunter Neu-Delhi und Mumbai 

airberlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft, wird ab 26. Oktober 2014 eine zweite täglich Verbindung zwischen Berlin und Abu Dhabi aufnehmen und baut damit die erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihrem Equity- und Codeshare-Partner Etihad Airways, der nationalen Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, weiter aus.

Die beiden Airlines erweitern außerdem bereits ab Mitte Februar ihr Codeshare-Abkommen. airberlin Fluggäste können dann Flüge in sechs von Etihad Airways angeflogene Städte in Indien buchen: Bangalore, Chennai, Hyderabad, Kochi, Mumbai und Neu-Delhi. Umgekehrt profitieren Reisende aus Indien von den verbesserten Anschlussmöglichkeiten im weiten deutschen und europäischen Streckennetze von airberlin, zum Beispiel nach Österreich, in die Schweiz sowie in die Nordics und nach Polen. Dazu gehören Ziele wie Kopenhagen, Krakau, Stockholm, Warschau oder Wien.

Im Januar 2012 hat airberlin die Strecke zwischen Berlin und Abu Dhabi aufgenommen und verbindet seither als einzige Airline die deutsche Hauptstadt mit den Vereinigten Arabischen Emiraten nonstop. Auf der Strecke wird ein Airbus A330-200 eingesetzt, der mit 19 FullFlat-Sitzen in der Business Class und 279 Plätzen in der Economy Class ausgestattet ist.

Insgesamt werden airberlin und Etihad Airways mit den erhöhten Frequenzen ab Oktober gemeinsam 56 Flüge pro Woche zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten anbieten und fliegen dann zwei Mal täglich ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München nach Abu Dhabi.

Um den Fluggästen bestmögliche Anschlussverbindungen zu bieten, wurden die Flugzeiten auf das Etihad Airways Streckennetz abgestimmt. So geht es durch die Frequenzerhöhung via Abu Dhabi mit Etihad Airways zu 43 statt der bisher 19 Ziele in der Golfregion, Nordasien (Peking, Shanghai, Tokio Narita), Südostasien (Kuala Lumpur, Jakarta), Australien (Sydney, Melbourne, Brisbane) sowie zu sechs Städten in Indien. Außerdem plant airberlin die Ziele Perth und Seoul in ihr gemeinsames Codeshare-Netzwerk mit Etihad Airways aufzunehmen.

Wolfgang Prock-Schauer, Chief Executive Officer von airberlin, sagte: "Dank des kontinuierlichen Ausbaus unserer Partnerschaft mit Etihad Airways, können wir unsere gemeinsamen Synergieeffekte immer stärker nutzen und unseren Fluggästen noch mehr Reisemöglichkeiten und Komfort bieten.

Die zusätzliche tägliche Frequenz erhöht die Kapazität unserer Verbindung zwischen Berlin und Abu Dhabi maßgeblich. Dadurch können wir unseren Fluggästen ganz neue sowie verbesserte Anschlussmöglichkeiten in das internationale Streckennetz von Etihad Airways anbieten."

James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways, sagte: "Die Partnerschaft zwischen Etihad Airways und airberlin stärkt weiterhin beide Fluggesellschaften. 2013 haben wir 560.000 Fluggäste in unseren beiden Netzwerken befördert - das waren 74 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Die Strecke Abu Dhabi-Berlin spiegelt unsere erfolgreiche Partnerschaft wider. In reisestarken Monaten liegt der Sitzladefaktor zum Teil über 90 Prozent. Deshalb ist es besonders wichtig, auf dem Erfolg dieser Strecke aufzubauen und sicherzustellen, dass Nachfrage und Kapazität besser aufeinander abgestimmt sind. Darüber hinaus bietet unsere doppelte Frequenz Reisenden in beide Richtungen bessere Anschlussmöglichkeiten im gesamten Netzwerk von Etihad Airways und airberlin."

Über airberlin

airberlin ist eines der führenden Luftfahrtunternehmen in Europa und fliegt weltweit zu 147 Destinationen. Die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands beförderte im Jahr 2013 mehr als 31,5 Millionen Fluggäste. Durch die strategische Partnerschaft mit Etihad Airways, die zu 29,21 Prozent an airberlin beteiligt ist, und die Mitgliedschaft in der Luftfahrtallianz oneworld® verfügt airberlin über ein globales Streckennetz. Die Airline mit dem preisgekrönten Service bietet mit 16 Airlines weltweit Flüge unter gemeinsamer Flugnummer an. Die Flotte hat ein Durchschnittsalter von fünf Jahren und gehört zu den jüngsten und ökoeffizientesten in Europa.

Über Etihad Airways

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, nahm ihren Betrieb im Jahr 2003 auf und beförderte 2013 fast 12 Millionen Passagiere. Von ihrem Drehkreuz am Abu Dhabi International Airport bedient Etihad Airways 102 Passagier- und Cargo-Destinationen im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika. Die Flotte umfasst 91 Airbus- und Boeing-Flugzeuge. Weitere 220 Maschinen sind bestellt, darunter 71 Boeing 787 Dreamliner, 25 Boeing 777-X, 62 Airbus A350 und 10 Airbus A380, das weltweit größte Passagierflugzeug. Etihad Airways hält Anteile an airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia, Aer Lingus und Jet Airways. Im ersten Quartal 2014 wird Etihad Airways, sobald die behördlichen Genehmigungen erfolgen, einen Anteil von 49 Prozent an Air Serbia und 33,3 Prozent an der Schweizer Fluggesellschaft Darwin Airline erwerben. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.etihad.com

Pressekontakt:

Jana Andresen
Pressereferentin
Tel.: + 49 30 3434 1500
Fax: + 49 30 3434 1509
E-Mail: jana.andresen@airberlin.com
www.airberlin.com
www.facebook.com/airberlin

Original-Content von: Air Berlin PLC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Air Berlin PLC

Das könnte Sie auch interessieren: