Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MEDSERENA AG

16.06.2016 – 16:00

MEDSERENA AG

Die Zukunft der Kernspintomographie: Upright-MRT ermöglicht neue Diagnostik bei Wirbelsäulenschäden

Köln (ots)

Die Upright-MRT macht es Ärzten leichter, die genaue Ursache für Rückenleiden zu erkennen: Da der Patient im Stehen, Sitzen und diversen Funktionsstellungen untersucht wird, zeigen sich Wirbel, Bandscheiben sowie Bandstrukturen und deren Verformungen unter ihrer natürlichen Gewichtsbelastung. So entstehen differenzierte MRT-Aufnahmen, die insbesondere bei Bandscheibenvorfällen, Spondylolisthesen und belastungsabhängigen Rückenleiden bei der Entwicklung von schmerzlindernden Therapien helfen.

Rückenschmerzen sind in Deutschland die häufigste Ursache für Fehltage von Arbeitnehmern (1). Sie sind eines der kostenintensivsten und häufig ungelösten Krankheitsbilder für viele Krankenkassen. Die detaillierte Diagnostik der Upright-MRT ermöglicht es Ärzten, in Zukunft genauere Behandlungsmethoden für die Patienten zu erstellen. Die vollständig offene Bauweise des innovativen Kernspintomographen eröffnet Radiologen und Orthopäden eine neue Sicht auf die pathologischen Veränderungen der Wirbelsäule. Entgegen der herkömmlichen Untersuchungen des Patienten im Liegen in sogenannten Röhren- und Sandwichsystemen erlaubt die Upright-MRT Konstruktion verschiedene freie Sitzpositionen während der Aufnahme. Auch in der Schräglage, im Stehen oder in Funktionshaltung sind die Wirbelsäule oder einzelne Gelenke des Patienten mit dem speziellen Kernspintomographen zu erfassen. Daraus ergeben sich völlig neue klinische Indikationen, zum Beispiel bei der Untersuchung in Inklination oder in Reklination sowie bei der Diagnostik von Gelenkschäden. Ob Arthrose, Bandscheibenvorfall oder spinale Enge - das innovative System zeigt dem Radiologen ein detailliertes MRT-Bild, das beispielsweise das Ausmaß eines Bandscheibenvorfalls viel differenzierter darstellt: Denn im Stehen ist der Druck in einer Bandscheibe zehnmal höher als im Liegen und so dehnt sie sich auch stärker aus. Nach Auswertung des Befundes durch den behandelnden Radiologen und Orthopäden kann dem Patienten eine bessere Therapie empfohlen werden, die zur Linderung seiner Schmerzen führt.

Weitere Informationen unter: www.upright-mrt.de

Bildmaterial: http://ots.de/u5f3b

(1) http://ots.de/jdnn7

Pressekontakt:

Pressestelle MEDSERENA
c/o Counterpart Group
0221 / 95 14 41-49/-911
marc.pfeil@counterpart.de
agnes.pluemer@counterpart.de

Original-Content von: MEDSERENA AG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MEDSERENA AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung