Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten

Ziemlich beste Berufschancen - Futura Berlin auf der JobMedi 2017 in Berlin

Ziemlich beste Berufschancen - Futura Berlin auf der JobMedi 2017 in Berlin

Das Spandauer Pflegenetzwerk präsentiert sich auf der diesjährigen Berufsinformationsmesse für Gesundheit und Soziales auf dem Berliner Messegelände um Fachkräfte für die Betreuung von Menschen mit Behinderungen zu gewinnen. Auch Berufsstarter und Quereinsteiger sind willkommen. Für diese bietet Futura Berlin ab 2018 eigene berufsbegleitende Basisqualifikationskurse als Pflegeassistent/in.

Im Wettbewerb um Pflegekräfte sieht sich Futura klar im Vorteil gegenüber der stationären oder ambulanten Pflege. "Bei uns gibt es keine minutengetakte Pflegeroutine. Bei uns zählt Empathie, die Zeit mit den Klienten. Menschlichkeit". Für Andreas Kohl, Geschäftsführer bei Futura ist es keine Frage, wie Menschen mit Handicap am besten unterstützt werden:

Durch Persönliche Assistenten und Assistentinnen! "Unsere Klienten haben dadurch einen ganz normalen Alltag, sie gehen ihren Berufen nach, studieren, machen eine Ausbildung. Sie wohnen in ihren eigenen vier Wänden, sind in ihrer Freizeit aktiv, reisen". Auch die Familien werden entlastet, wenn ihre behinderten Kinder "flügge" werden. Pädagogische Maßnahmen fördern die emotionale und psychische Entwicklung und ein eigenständiges Leben.

Ziemlich bester Arbeitgeber

Futura tut nicht nur eine Menge für seine Klienten und Klientinnen, sondern auch viel für sein Personal. Qualitätszirkel, Gesundheitsmanagement, Mitsprache bei der Arbeitsorganisation, individuell angepasste Dienstpläne - um nur einige Instrumente zu nennen - sorgen für ein exzellentes Betriebsklima und gute Arbeitsbedingungen. Interne Umfragen belegen dies ebenfalls wie ein hohes Ranking beim Verband qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen Pflege (AVG). So ist es kaum eine Überraschung, dass sich die Mitarbeiterzahl des Berliner Pflegedienstes seit 2013 fast verdoppelt hat.

Was macht die Arbeit als Persönlicher Assistent attraktiv?

Die Arbeit für und mit behinderten Menschen ist - einfach gesagt - mehr als ein "Job". Trotz körperlicher und psychischer Beanspruchung und unvermeidlichem Schichtdienst ist es eine wunderbare Erfahrung und eine sinnvolle Aufgabe die gesellschaftliche Teilhabe und persönliche Entwicklung vor allem bei jungen Klienten/innen zu unterstützen. Teamfähigkeit und Organisationstalent vorausgesetzt, kann eigentlich jeder in der Assistenzpflege arbeiten. Schul-, Berufsabschluß, Führerschein oder Herkunft sind Nebensache.

Wenn Sie sich für die Arbeit in der Assistenzpflege interessieren, können Sie sich auf der JobMedi über die Arbeits-, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei Futura informieren und sich mit erfahrenen Pflegekräften und Ausbildern auszutauschen. Und zwar am:

Freitag, den 24. November 2017 - zwischen 09:00 - 14:00 Uhr oder Samstag, 25. November 2017 - zwischen 10:00 - 16:00 Uhr

Die genaue Anschrift: Messegeländ, Palais am Funkturm, Futura Messestand Nr. 33, Hammarskjöldplatz in 14055 Berlin

Öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahnhof Messe Nord/ICC, U-Bahnhof Kaiserdamm, U-Bahnhof Theodor-Heuss-Platz, Buslinien: X34, X49, M49, 104, 139, 218, 349

Informationen zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei Futura unter: http://www.futura-berlin.de/basisqualifikation-pflegebasiskurs.html

Original-Content von: Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten

Das könnte Sie auch interessieren: