PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von goodRanking Online Marketing Agentur mehr verpassen.

20.05.2020 – 11:45

goodRanking Online Marketing Agentur

Ein Pflaster für den Vorgarten

Ein Pflaster für den Vorgarten
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Vorgarten unterscheidet sich im Wesentlichen von einem normalen Garten in zwei Punkten: Seine Pflanzen sind pflegeleicht und ein fest angelegter Weg bietet Zugang zum Grundstück. Besonders Pflastersteine bieten sich hier als eine praktische und kreative Lösung an, um dem Eigenheim den richtigen Rahmen zu verleihen.

Mit der richtigen Vorbereitung zum gepflasterten Weg

Eine durchdachte Planung setzt den Kurs und bildet die optimale Grundlage für einen gepflasterten Zugang, der in allen Belangen überzeugt. Mit einer durchdachten Planung und Vorbereitung steht den Pflasterarbeiten also nichts mehr im Weg.

Bevor die Beschaffung der Materialien und die eigentlichen Pflasterarbeiten nun beginnen können, ist der erste Schritt eine detaillierte Planskizze anzulegen. Damit werden alle wichtigen Angaben über die Pflasterfläche festgehalten. Dadurch lässt sich der genaue Material- und Werkzeugbedarf, der später benötigt wird, ableiten.

Als grober Leitfaden kann man sagen, dass sich folgende Elemente in der Planung immer wiederfinden:

 - Pflastersteine, natürlich zuzüglich Spielraum für Verschnitt
 - Gegebenenfalls Randsteine und/oder Beton
 - Schotter, Kies, Bau- und polymerer Fugensand
 - Schubkarre
 - Schaufel oder Spaten
 - Besen, Harke, Abziehlatte
 - Pflöcke, Schnur, Wasserwaage
 - Gummihammer
 - Steinknacker, auch als Platten- oder Klinkerschneider bekannt, und Rüttelplatte, auch Vibrationsplatte genannt, bekommt man im Regelfall in jedem Fachbetrieb für Garten- und Landschaftsbau gemietet 

Der Materialbedarf und welches Werkzeug benötigt wird, ist also vorab zu klären. Nun gilt es noch die Arbeiten sach- und fachgerecht durchzuführen. Man will ja lange etwas davon haben und nicht beim ersten Regen im Matsch versinken.

Auf die optimale Bettung kommt es an

Das Wetter, besonders Frost und Regen, stellen die Pflastersteine auf eine harte Probe. Hier gilt es, das richtige Fundament anzulegen. Der Fachmann empfiehlt als Bettung für die Pflastersteine hier eine Frostschutzschicht aus Kies. Das Kies wird gleichmäßig in einer ausgehobenen Grube von 10 bis 30 cm verteilt und anschließend mit einer Rüttelplatte verdichtet und eben gemacht.

Danach erfolgt eine Bettung aus Sand. Mit einer Tiefe von grob 4 bis 5 cm bietet es genug Höhe, um anschließend die Steine richtig verlegen zu können. Dieses Bett muss darüber hinaus auch noch ein Gefälle von 2 Prozent haben, damit Regenwasser sich nicht sammelt und abfließt. Beim Anlegen dieses Fundamentes muss auch bedacht werden, dass die Pflastersteine noch einmal abgerüttelt werden und so eine Absenkung um ca. 1 cm stattfindet.

Die Liste der benötigten Dinge ist nicht kurz, die Pflasterarbeiten sind anspruchsvoll und die Bedienung der schweren Werkzeuge ist kein Kinderspiel. Die Bedienung erfordert ein gewisses Maß an Kraft und Erfahrung. Darüber hinaus nimmt die Planung eine Menge Zeit in Anspruch, denn schließlich ist dies keine alltägliche Aufgabe. Ein Fachbetrieb, wie die A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH, ist auf die Planung und Umsetzung solcher Pflasterarbeiten in allen Formen spezialisiert.

A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH
Romain-Rolland-Str. 14-24
13089 Berlin 
Tel.: 030 96061125
Fax: 030 98606541
E-Mail: kontakt@gartenservice-schmidt.de
Webseite: https://www.gartenservice-schmidt.de 

Weitere Storys: goodRanking Online Marketing Agentur
Weitere Storys: goodRanking Online Marketing Agentur