PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von IKK Südwest mehr verpassen.

11.12.2020 – 09:28

IKK Südwest

Mit Plätzchen aus dem 3D-Drucker IT entdecken

Ein Dokument

Mit Plätzchen aus dem 3D-Drucker IT entdecken

Wissensfabrik Projekt IT2School an der IGS Rockenhausen

Kinder und Jugendliche auf die digitale Welt vorbereiten, digitale Medien nicht nur nutzen, sondern auch aktiv gestalten - das sind die Ziele von "IT2School". Die innovative Kooperation der Integrierten Gesamtschule (IGS) Rockenhausen und der IKK Südwest mit Unterstützung der Wissensfabrik e.V. will spielerisch digitales Wissen vermitteln und die gesunde Nutzung digitaler Medien unterstützen - gerade in Zeiten von Corona und Homeschooling ein besonders wichtiges Bildungsthema. Die Umsetzung ist Teil des MINT-Hubs Rheinland-Pfalz, in dem Bildungsministerium, Pädagogisches Landesinstitut, Wissensfabrik und Partner aus der Wirtschaft die MINT-Bildung gemeinsam voranbringen .

Der Startschuss für "IT2School" an der IGS Rockenhausen fiel mit einer weihnachtlichen Aktion. An verschiedenen Stationen lernten die Kinder die Funktionsweise eines 3D-Druckers kennen: Sie entwarfen und produzierten mithilfe des Druckers unterschiedliche Keksausstecher, die anschließend gemeinsam mit der IKK-Südwest-Gesundheitsexpertin Marina Tremmel zum Backen gesunder Plätzchen verwendet wurden. An weiteren Stationen bauten die Fünftklässer*innen eigenständig eine Virtual Reality Brille, um damit in andere Welten einzutauchen, und lernten das dreidimensionale Zeichnen an einem Computer.

Volker Tschiedel, Leiter Referat Grundsatzfragen und Lehrpläne des naturwissenschaftlichen Unterrichts des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz, betonte, dass die Corona-Pandemie deutlich mache, wie existentiell digitales Wissen und Können für unsere Gesellschaft seien. Der im Rahmen der MINT-Strategie des Bildungsministeriums gemeinsam mit der Wissensfabrik entwickelte MINT-Hub Rheinland-Pfalz ermögliche Schülerinnen und Schulen idealtypisch, diese wichtigen Kompetenzen niedrigschwellig zu erwerben.

Der Schulleiter der IGS Rockenhausen, Dirk Melzer, erklärte: "Digitale Bildung wird an unserer Schule sehr groß geschrieben. Das Projekt ist bestens dafür geeignet, Kinder an die technischen Prozesse moderner Medien heranzuführen und gleichzeitig den Unterricht noch interaktiver und kreativer zu gestalten. Auch relevante Gesundheitsaspekte wie ausreichend Bewegung und gesunde Ernährung setzen wir dabei auf den Lehrplan."

Die Weihnachtsaktion war der Anfang der Zusammenarbeit von IKK Südwest und IGS Rockenhausen: Weitere digitale Module sind für das kommende Jahr bereits in Planung. Kathrin Schmid, Leiterin Markt der IKK Südwest, freute sich über die Verknüpfung von Digitalisierung und Gesundheit in dem Projekt: "Das digitale Zeitalter schreitet immer weiter voran. Was wir brauchen, ist eine digitale Gesundheitskompetenz. Bereits im jungen Alter werden Schüler durch solche IT-Projekte dazu befähigt, selbstbestimmt und souverän mit digitaler Technik umzugehen. Wir unterstützen dies, um als Krankenkasse die Balance aus digitalem Lernen und einem gesundheitsbewussten Umgang mit modernen Medien aufzuzeigen."

"Wir müssen unsere Kinder und Jugendlichen digital stark machen. Neben der Nutzung digitaler Medien ist es daher zentral, die Mechanismen der Digitalisierung auch zu verstehen. Denn nur weil man WhatsApp-Nachrichten schickt oder das Internet nutzt, versteht man noch nicht die Systematik dahinter. Mit "IT2School" lernen Kinder und Jugendliche, digitale Medien nicht nur zu nutzen, sondern auch zu verstehen und aktiv zu gestalten", erläuterte Dr. Markus Riefling von der Wissensfabrik die Bedeutung des Projekts.

Hintergrund

Viele Kinder und Jugendliche nutzen ganz selbstverständlich regelmäßig das Smartphone, Tablet oder den Laptop. Aber wie viele von ihnen verstehen die technischen Prozesse dahinter? Einmal hinter die Kulissen der digitalen Welt zu schauen und IT nicht nur kennen sondern auch können, genau darum geht es bei dem Bildungsprojekt der Wissensfabrik e.V. "IT2School", das vom Bildungsministerium Rheinland-Pfalz unterstützt wird.

Nicht nur die Vermittlung von digitaler Bildung ist gerade in jungen Jahren von großer Bedeutung. Auch der Grundstein für ein nachhaltig gesundes Leben wird im Kindes- und Jugendalter gelegt. Um Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Adipositas frühzeitig vorzubeugen, sind eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung ein entscheidender Faktor. Dazu gehört aber auch der bewusste und reflektierte Umgang mit digitalen Medien. Häufig verfügen Kinder noch nicht über die Kompetenz, sich mit den verschiedenen digitalen Angeboten und Inhalten sicher und gesund auseinanderzusetzen. Darum ist es besonders wichtig, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Regeln und Spielregeln für die gesunde und verantwortungsvolle Nutzung digitaler Medien zu formulieren.

Die Partnerschaft der Wissensfabrik e.V. und der IKK Südwest verknüpft die Vermittlung digitalen Wissens mit einem nachhaltigen, gesundheitsförderndem Programm in den Bereichen Ernährung und Bewegung sowie dem gesundheitsbewussten und reflektierten Umgang mit modernen Medien. Besonders in Zeiten von Corona, die geprägt sind von digitalen Kommunikationswegen und Kontaktbeschränkungen, gewinnen die Themen digitale Bildung und Gesundheitsprävention bei Kindern und Jugendlichen nochmals an Bedeutung.

Die IKK Südwest

Aktuell betreut die IKK Südwest mehr als 640.000 Versicherte und über 90.000 Betriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Versicherte und Interessenten können auf eine persönliche Betreuung in unseren 21 Kundencentern in der Region vertrauen. Darüber hinaus ist die IKK Südwest an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 oder www.ikk-suedwest.de zu erreichen.

Die Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

Die "Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V." ist eine Initiative von Unternehmen und Stiftungen, die sich für gute MINT-Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie Unternehmertum in Deutschland engagiert. Das bundesweite Netzwerk der deutschen Wirtschaft zählt mehr als 130 Mitglieder aller Branchen und Größen. Ziel ist es, den Austausch zwischen Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und Wissenschaft zu fördern, um so die Innovationsfähigkeit Deutschlands zu stärken. In mehr als 3.000 Bildungspartnerschaften engagiert sich der gemeinnützige Verein mit Sitz in Ludwigshafen für Wissenstransfer und Kompetenzentwicklung in Naturwissenschaften, Technik sowie wirtschaftlichem Denken und Handeln.

Mit herzlichen Grüßen

Franziska Knoll
Pressesprecherin Hessen, Pfalz und Rhein-Main

IKK Südwest
Isaac-Fulda-Allee 7
55124 Mainz
E-Mail: franziska.knoll@ikk-sw.de
Tel.: 0 61 31/4 95-3070
Fax: 0 61 31/4 95-3999

Zentrale Postadresse:
IKK Südwest
66098 Saarbrücken

 PS: Jetzt bitte Abstand halten, um uns schnell wieder nah sein zu können.