Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von AOK Hessen

16.05.2019 – 09:49

AOK Hessen

Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit: Impfungen zur richtigen Zeit

Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit: Impfungen zur richtigen Zeit
  • Bild-Infos
  • Download

Impfungen bieten nachweislich einen wirksamen Schutz gegen viele Infektionskrankheiten. Dank der Polio-Impfung kommt zum Beispiel die Kinderlähmung weltweit nur noch selten vor. Doch: Kann in der Schwangerschaft und während der Stillzeit überhaupt geimpft werden? Und welche Impfung kann zu welchem Zeitpunkt durchgeführt werden? Die AOK Hessen gibt einen Überblick über Impfungen rund um die Schwangerschaft.

Online-Presseinformation

Impfungen bieten nachweislich einen wirksamen Schutz gegen viele Infektionskrankheiten. Dank der Polio-Impfung kommt zum Beispiel die Kinderlähmung weltweit nur noch selten vor. Doch: Kann in der Schwangerschaft und während der Stillzeit überhaupt geimpft werden? Und welche Impfung kann zu welchem Zeitpunkt durchgeführt werden? Die AOK Hessen gibt einen Überblick über Impfungen rund um die Schwangerschaft.

In der heutigen Gesundheitsvorsorge sind Impfungen nicht mehr wegzudenken. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt im Erwachsenenalter neben Standardimpfungen auch regelmäßige Auffrischimpfungen. Während einer Schwangerschaft sind jedoch nicht mehr alle Impfungen möglich. Deshalb ist es sinnvoll, vor einer geplanten Schwangerschaft rechtzeitig fehlende Impfungen vorzunehmen.

Insbesondere die sogenannten Lebendimpfstoffe sind während der Schwangerschaft zu vermeiden. Dazu gehören auch Impfungen gegen Windpocken, Masern, Mumps und Röteln. Lebendimpfstoffe beinhalten Krankheitserreger, die sich vermehren, aber nicht die Krankheit selbst auslösen. Impfungen, die Totimpfstoffe enthalten, wie zum Beispiel die Impfung gegen Keuchhusten, können ohne zeitliche Einschränkung durchgeführt werden. Totimpfstoffe bestehen aus abgetöteten Krankheitserregern und sind daher auch während der Schwangerschaft unbedenklich. Generell gilt: Auf jeden Fall sollte die Entscheidung über eine Impfung immer gut und sorgfältig abgewogen und sehr genau mit dem Gynäkologen oder der Gynäkologin besprochen werden.

Bei Fragen kommen Sie gerne auf mich zu.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Richter

Nicole Richter
neusite GmbH | Metzgerstraße 61 | 52070 Aachen
Tel: (0241) 559758-26 	| Fax: (0241) 559758-29 
Web: www.neusite.de | n.richter@neusite.de 

Geschäftsführung
Andrej Rappe
Dirk Mansfeld, M.A.	 	
Amtsgericht Aachen
HRB 8560
VAT-ID: DE 219425951
 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von AOK Hessen
  • Druckversion
  • PDF-Version