Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

24.08.2017 – 15:31

BILANZ

Lidl-Gründer Schwarz ist der reichste Deutsche
195 Milliardäre: BILANZ berechnet das Vermögen der 1.000 Wohlhabendsten im Lande

Hamburg (ots)

Dieter Schwarz (77 / Lidl, Kaufland) ist mit einem hochgerechneten Vermögen von 37,0 Milliarden Euro der reichste Deutsche.

Mit einem Vermögen von 30,0 Milliarden Euro folgt die Familie Reimann (u.a. Jacobs, Wella), die im vergangenen Jahr mit der gleichen Summe noch die Rangliste anführte.

Auf den dritten Platz zurückgefallen sind Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann (76) und ihr Sohn Georg (52) mit einem gemeinsamen Vermögen von 25,5 (Vorjahr: 26,0) Mrd. Euro.

Dies berichtet das deutsche Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag der Tageszeitung WELT beiliegenden Ausgabe, die ab Samstag auch am Kiosk zu kaufen ist. Erstmals hat das Magazin die 1.000 reichsten Deutschen ermittelt - davon 182 mit Milliardenvermögen. Hinzu kommen noch 13 Großfamilien, die jeweils mehr als eine Milliarde Euro besitzen.

Die zehn reichsten Deutschen

1. DIETER SCHWARZ 37,0 (-)
Lidl, Kaufland, Neckarsulm / Einzelhandel, Immobilien 
2. FAMILIE REIMANN 30,0 (Vorjahr: 30,0) 
u. a. Reckitt Benckiser, Slough/GB; Coty, New York; Wella, 
Schwalbach; Keurig, Waterbury/USA; Jacobs Douwe Egberts, Amsterdam / 
Haushaltsprodukte, Kosmetik, Genussmittel 
3. GEORG SCHAEFFLER UND MARIA-ELISABETH SCHAEFFLER-THUMANN 25,5 
(26,0)
Schaeffler, Herzogenaurach; Continental, Hannover / Maschinenbau, 
Reifen 
4. FAMILIEN KARL ALBRECHT JR. und HEISTER 23,0 (21,0)
Aldi Süd, Mülheim / Einzelhandel, Immobilien 
5. FAMILIE THEO ALBRECHT JR. 18,5 (17,0)
Aldi Nord, Essen / Einzelhandel, Immobilien 
5. SUSANNE KLATTEN 18,5 (-)
Skion, Bad Homburg; BMW, München; SGL Carbon, Wiesbaden; Altana, 
Wesel / Auto, Beteiligungen 
7. STEFAN QUANDT 18,0 (18,0)
BMW, München; Aqton, Delton, beide Bad Homburg / Auto, Beteiligungen 
8. FAMILIE WÜRTH 15,1 (-)
Würth, Künzelsau / Montage-, Befestigungsmaterial, Kunst, Immobilien 
9. FAMILIE MICHAEL OTTO 9,2 (-)
Otto-Gruppe, Hamburg / Versandhandel 
10. KLAUS-MICHAEL KÜHNE 9,1 (8,0)
Kühne & Nagel, Schindellegi/Schweiz; Hapag-Lloyd, Hamburg / 
Spedition, Reederei 
alle Angaben in Mrd. Euro; () = Vorjahr 

Unter den reichsten Großfamilien, deren Mitgliederzahl nicht selten mehrere hundert Personen umfasst, so dass das Vermögen keinem überschaubaren Personenkreis mehr zugeordnet werden kann, stehen erneut die Pharmazeutenfamilien Boehringer und von Baumbach an der Spitze. Die Familie Porsche, die gemeinsam mit ihrem österreichischen Stamm, den Piëchs, durchgerechnet 52,2 Prozent an der Volkswagen AG hält, hat aufgrund des Diesel-Skandals erneut einen Vermögensrückgang erlitten - in diesem Jahr um zwei Mrd. Euro auf 18 Mrd. Euro.

Die zehn reichsten Großfamilien

1. FAMILIE BOEHRINGER UND VON BAUMBACH 41,3 (38,0)
Boehringer Ingelheim, Ingelheim / Pharma 
2. FAMILIE MERCK 33,9 (-)
Merck, Darmstadt / Pharma, Chemie 
3. FAMILIE HENKEL 31,0 (30,0)
Henkel, Düsseldorf / Klebstoffe, Waschmittel 
4. FAMILIE PORSCHE 18,0 (20,0)
Porsche, Stuttgart; Volkswagen, Wolfsburg / Autobau, Beteiligungen 
5. FAMILIE SIEMENS 8,0 (6,2)
Siemens, München / Elektrotechnik 
6. FAMILIE FREUDENBERG 7,95 (7,15)
Freudenberg, Weinheim / Autozulieferer, Haushaltsprodukte 
7. FAMILIE HERAEUS 6,3 (6,3)
Heraeus, Hanau / Edelmetalle, Messsysteme 
8. FAMILIE HANIEL 5,0 (5,0)
Franz Haniel, Duisburg; Metro, Düsseldorf / Handel 
9. FAMILIE WERHAHN 4,75 (4,5)
Wilh. Werhahn, Neuss / Beteiligungen 
10. FAMILIE RÖCHLING 3,75 (3,4)
Röchling, Mannheim / Kunststoffe, Immobilien 
alle Angaben in Mrd. Euro; ()= Vorjahr 

Auf 900 Milliarden Euro summiert sich das Vermögen der erstmals ermittelten 1.000 reichsten Deutschen. Rechnet man die Vermögenswerte der 13 wohlhabendsten Großfamilien in Höhe von 170 Milliarden Euro noch hinzu, verfügt die hiesige Geldaristokratie über 1,07094 Billionen Euro. Das Vermögen der 500 reichsten Deutschen hat sich im vergangenen Jahr um 10,2 Prozent auf 797,20 (Vorjahr: 723,25) Mrd. Euro erhöht.

Der Zuwachs fällt damit ein wenig höher aus als im Vorjahr: Damals waren es 8,7 Prozent. Vergleicht man die Vermögenssumme der 750 reichsten Deutschen in diesem Jahr (861,30 Mrd. Euro) mit jener vor einem Jahr (772,65) ergibt sich daraus eine Steigerung um 11,5 Prozent.

Die reichsten Frauen 
1. SUSANNE KLATTEN 18,5
Skion, Bad Homburg; BMW, München; SGL Carbon, Wiesbaden; Altana, 
Wesel / Auto, Beteiligungen 
2. MARIA-ELISABETH SCHAEFFLER-THUMANN 5,1*
Schaeffler, Herzogenaurach; Continental, Hannover / Maschinenbau, 
Reifen 
2. ALEXANDRA SCHÖRGHUBER 5,1
Schörghuber, München / Brauereien, Hotels, Immobilien 
4. FRIEDE SPRINGER 4,4
Axel Springer, Berlin / Medien 
5. DANIELA HERZ-SCHNÖCKEL
3,7 Mayfair, Hamburg; DNV GL, Oslo; Vapiano, Hamburg / Beteiligungen,
Kapitalanlagen, Restaurants 
*20 Prozent des Schaeffler-Vermögens 
Alle Angaben in Mrd. Euro 

Die Reichsten nach Bundesländern (alle Angaben in Mrd. Euro)

Baden-Württemberg
1. Dieter Schwarz, Heilbronn              37,00
2. Familie Würth, Künzelsau               15,10
3. Hasso Plattner, Walldorf                9,00
4. Dietmar Hopp, Walldorf                  8,30
5. Familie Ludwig Merckle, Mannheim        5,20 
Bayern
1. Familie Schaeffler, Herzogenaurach     25,50
2. Familie Thiele, München                 8,65
3. Familie Knauf, Iphofen                  6,20
4. Gebrüder Strüngmann, Holzkirchen        5,50
5. Alexandra Schörghuber, München          5,10 
Brandenburg
1. Kurt Krieger, Schönefeld                0,95
2. Familie Schrödinger-Huesmann, Schwedt   0,25
2. Hubert Schrödinger, Schwedt             0,25
4. Familie Holger Loclair, Oranienburg     0,15 
Bremen
1. Familie Lürßen, Bremen                  0,85
2. Jörg Conrad, Bremen                     0,45
3. Familie Koch, Bremen                    0,40
4. Familie Marco Fuchs, Bremen             0,35
5. Familie Karstedt, Bremen                0,25 
Hamburg
1. Familie Michael Otto, Hamburg           9,20
2. Familie Fielmann, Hamburg               4,20
3. Familie Günter Herz, Hamburg            3,85
4. Familie Daniela Herz-Schnöckel, Hamburg 3,70
5. Familie Bauer, Hamburg                  3,50 
Hessen
1. Susanne Klatten, Bad Homburg           18,50
2. Stefan Quandt, Bad Homburg             18,00
3. Familie Braun, Melsungen                8,15
4. Lutz Mario Helmig, Fulda                3,00
5. Friedhelm Loh, Haiger                   2,60 
Mecklenburg-Vorpommern 
1. Oliver und Fritz-Dieter Nordmann, Stralsund   0,20 
Niedersachsen
1. Familie Wobben, Aurich                  7,25
2. Familie Roßmann, Burgwedel              2,60
3. Hans Georg Näder, Duderstadt            2,30
4. Sartorius-Erben, Göttingen              1,20
5. Paul-Heinz Wesjohann, Visbek            1,10 
Nordrhein-Westfalen
1. Familie Karl Albrecht jr., Mülheim     23,00
2. Familien Albrecht/Heister, Essen       18,50
3. Familie Oetker, Bielefeld               7,50
4. Familie Rethmann, Lünen                 5,70
5. Familie Deichmann, Essen                5,20 
Rheinland-Pfalz
1. Ralph Dommermuth, Montabaur             4,35
2. Familie Wirtgen, Windhagen              3,60
3. Familie Simon, Bitburg                  1,10
3. Familie Eckes-Chantré, Nieder-Olm       1,10
5. Frank Gotthardt, Koblenz                1,00 
Saarland
1. Thomas Bruch, St. Wendel                2,75
2. Familie Hager, Blieskastel              1,90
3. Familie Wagner, Nonnweiler              1,20
4. Familie Schäfer, Neunkirchen            0,85
5. Familie Kohl, Merzig                    0,50 
Sachsen 
1. Gerd Harry Lybke, Leipzig               0,20 
2. Fam. Preiss-Daimler, Wilsdruff          0,15
2. Neo Rauch, Leipzig                      0,15 
4. Goldschmidt-Erben, Leipzig              0,10 
4. Jürgen Unger, Hartmannsdorf             0,10 
Sachsen-Anhalt
1. Familie Karl Gerhold, Magdeburg         0,95 
Schleswig-Holstein
1. Familien Dräger, Lübeck                 1,10
2. Hermann Langness, Kiel                  0,95
3. Familie Murmann, Neumünster             0,55
4. Familie Ahlmann, Büdelsdorf             0,50 
5. Familie Dethleffsen, Flensburg          0,40 
Thüringen
1. Familie Hans B. Bauerfeind, Zeulenroda-Triebes   0,20 
Städte mit den meisten Milliardären 
1. Hamburg                      17 
1. München                      17 
3. Düsseldorf                    9 
4. Mannheim                      4 
5. Berlin, Essen, Frankfurt   je 3 
Städte mit den meisten Großvermögen 
1. Hamburg                     95 
2. München                     62 
3. Düsseldorf                  30 
4. Berlin                      29 
5. Stuttgart                   19 
6. Köln                        16 
7. Bremen/Bremerhaven          14 
8. Frankfurt                   12 
9. Essen                       11 
10. Bielefeld                   9 
Aus welchen Branchen sich der Reichtum speist (alle Angaben in Mrd. 
Euro) 
1. Beteiligungen, Kapitalanlagen         197,45 
2. Maschinen-, Anlagenbau                185,50 
3. Handel                                163,25 
4. Autoindustrie                         103,65 
5. Konsumgüterindustrie                   85,05 
6. Lebensmittelindustrie                  51,75 
7. Immobilien, Bau, Hotels                48,35 
8. Pharma, Medizin                        45,75 
9. Internet, IT                           40,55 
10. Finanz- u. a. Dienstleistungen        31,90 
11. Medien                                22,95 
12. Logistik                              17,25 

Pressekontakt:

Redaktion BILANZ
Tel.: 040 347 23447

Original-Content von: BILANZ, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BILANZ
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: BILANZ