Zukunft ERDGAS e.V.

Tankfrust ade: Mit ERDGAS und BIO-ERDGAS als Kraftstoff Spritkosten halbieren

Berlin (ots) - Laut Medienberichten war Autofahren 2010 besonders teuer. Der ADAC geht sogar davon aus, dass im Jahresschnitt Benzin- und Dieselpreise neue Höchststände erreichen. Bei vielen Autofahrern herrscht Frust. Dabei können die Tankkosten durch den Umstieg auf ein Erdgasauto deutlich reduziert werden. Gegenüber Benzin sind Einsparungen von bis zu 50 Prozent möglich, Diesel ist rund ein Drittel günstiger. Und auch im Vergleich zu Autogas ist der Preisvorteil mit rund 20 Prozent offensichtlich.

Die hohen Preise für Benzin und Diesel sorgen bei Autofahrern häufig für lange Gesichter an der Zapfsäule. Eine günstige Alternative ist dagegen ERDGAS als Kraftstoff. Dieser kostet derzeit im Schnitt rund 0,95 Euro pro Kilogramm. Umgerechnet auf den Energiegehalt - in Erdgas steckt so viel Energie wie in 1,5 Litern Superbenzin - entspricht dies einem Preis von etwa 0,63 Euro pro Liter. Damit ist der alternative Kraftstoff derzeit konkurrenzlos günstig. Der Preisvorteil wird am Beispiel des neuen VW Passat TSI EcoFuel besonders deutlich. Laut erdgas mobil kosten 100 Kilometer mit der 150 PS starken Limousine nur 4,09 Euro.*

Fahren mit Erdgas wird sich auch in den kommenden Jahren rechnen, denn der große Preisunterschied zu herkömmlichen Kraftstoffen bleibt langfristig bestehen. "In ihrem Energiekonzept hat sich die Bundesregierung dafür ausgesprochen, den Steuersatz künftig mit dem CO2-Ausstoß des Kraftstoffs zu koppeln", betont Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der erdgas mobil GmbH, und erklärt, was das bedeuten würde: "Der sauberste Treibstoff würde damit langfristig die geringsten Steuern haben." Damit werden die Umweltvorteile des alternativen Kraftstoffs honoriert, denn ein Erdgasauto verursacht bis zu 25 Prozent weniger Kohlendioxid als ein vergleichbarer Benziner. Wird reines Bio-Erdgas eingesetzt, sind es sogar bis zu 97 Prozent.

* Grundlage der Berechnung sind Herstellerangaben zum Verbrauch. VW Passat TSI EcoFuel: 110 kW (150 PS), Verbrauch kombiniert: 4,4 kg / 100 km.

ERDGAS und BIO-ERDGAS

Das in Deutschland verwendete ERDGAS kommt hauptsächlich aus Russland, den Niederlanden, Norwegen und aus heimischen Quellen. Experten gehen davon aus, dass die Vorkommen noch einige Jahrzehnte ausreichen. Zusätzlich hat sich BIO-ERDGAS als erneuerbares Pendant etabliert, das laut dena eine der besten Umweltbilanzen aufweist und bereits an 15 Prozent der Tankstellen beigemischt wird. Es wird in Deutschland aus Abfällen und nachwachsenden Rohstoffen gewonnen, aufbereitet und ins Erdgasnetz eingespeist.

Druckfähiges Bildmaterial und weitere Informationen unter www.erdgas-mobil.de

Pressekontakt:

Ulrike Rusch
Projektmanagement Kommunikation
erdgas mobil GmbH
Telefon: +49 (0)30 - 2008 95 97 1885
E-Mail: presse@erdgas-mobil.de

Original-Content von: Zukunft ERDGAS e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zukunft ERDGAS e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: