Das könnte Sie auch interessieren:

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF)

04.06.2003 – 14:43

Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF)

DFB pfeift Walschützer Ortmüller gegen Färöer erneut zurück

    Hagen (ots)

Nachdem der hartnäckige Walschützer und Steuerberater Jürgen Ortmüller aus Hagen/Westf. bereits beim Hinspiel gegen die Färöer in Hannover vom DFB Stadionverbot erhalten hatte, weil er auf das alljährliche tausendfache Walmorden auf den Färöer-Inseln mit Spruchbändern und Info-Blättern aufmerksam wollte, erhielt er für das Spiel am nächsten Mittwoch erneut eine Absage des DFB. DFB-Generalsekretär Schmidt und Pressechef Stenger teilten Ortmüller jetzt mit, dass die Position des DFB zum Thema Walfang auf den Färöer "unverändert bleibt" und er dementsprechend "sein Anliegen im Stadionbereich nicht verbreiten darf". Rechtzeitige Kartenvorbestellungen des Walschützers wurden vom DFB abgesagt.

    Ortmüller protestierte beim Hinspiel in Hannover dennoch polizeilich genehmigt vor der AWD-Arena und konnte, unterstützt durch dpa-Meldungen und Fernsehbeiträge, erstmals eine breite Öffentlichkeit auf die unsinnige Walfangtradition der Färöer mitten in Europa aufmerksam machen. Der Walschützer wird bei seinen langjährigen Aktionen durch den legenderen Greenpeace-Mitbegründer Kapitän Paul Watson aus den USA unterstützt (http://www.seashepherd.org/news16.shtml), mit dem er im Jahr 2000 zusammen auf den Färöer-Inseln eine international beobachtete Protestaktion durchführte, die zu mehreren Verhaftungen und Abschiebungen der Schiffs-Crew führte. BVB-Altstar Marcel Raducanu nahm ebenfalls an Ortmüller's Protestaktion gegen die Färöer in Hannover teil. Unterstützung bekam der Walschützer nach seinen Interventionen auch durch die Vizepräsidentin des Fischereiausschusses im Europäischen Parlament, Brigitte Langenhagen, und durch das Auswärtige Amt welche den Walfang durch die Färöer in der Kommission der EU und auf der Tagung der IWC (Internationale Walfang Kommission) in Japan scharf verurteilten.

    Ortmüller will nun am nächsten Mittwoch vor der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main auf das "barbarische und unsinnige Gemetzel der Färöer" durch eine Protestaktion aufmerksam machen.

    http://www.meeresakrobaten.de/fussball.shtml     http://www.wdr.de/tv/service/tiere/inhalte/010218_3.html     http://www.naturkost.de/2002/021014o1.htm

ots Originaltext: Journal Society
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Jürgen Ortmüller
0172/876 2002

Original-Content von: Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung