Das könnte Sie auch interessieren:

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

"In 90 Tagen zum Erfolg": Zwischen Hollywood, Hochzeitskleid und Homemade Ice Cream

München (ots) - Neue Doku-Soap mit Chris Töpperwien - Folge 2: Chris coacht neben einer ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

28.01.2019 – 10:00

DTAD Deutscher Auftragsdienst AG

Exklusiv recherchierte Informationen ergänzen EU-Vergabekanntmachungen

Berlin (ots)

Bei mehr als 4.000 EU-weiten Ausschreibungen pro Jahr gibt es keine Bieter. Obwohl der Beschaffungsbedarf bekanntermaßen vorhanden ist, kann es unter anderem aufgrund formaler Änderungen, zu wenig eingegangener Angebote seitens der Bieter oder durch Kommunikationsfehler zu keiner Vergabe kommen. Seitens des Vergaberechts ist geregelt, dass hierzu durch die EU-Vergabebekanntmachungen informiert werden muss. Die Angabe der Gründe, weshalb der Auftrag nicht vergeben wurde, stellt für mögliche Bieter häufig eine Herausforderung dar, weil diese teilweise sehr allgemein formuliert sind.

"Oft kommen Vergaben nicht zustande, weil Beschaffer und Markt nicht genügend kommunizieren. Wir, der DTAD, bauen die Brücke zum Erfolg für beide Seiten", sagt Dr. Alexander Seyferth, Vorstand DTAD Deutscher Auftragsdienst AG.

Der DTAD hat auf diese Herausforderungen reagiert. Seit Beginn dieses Jahres erhalten alle Kunden zusätzliche Informationen zu nicht vergebenen europaweiten Aufträgen. Das DTAD-Recherche-Team recherchiert gezielt jeden der nicht vergebenen europaweiten Aufträge nach und veröffentlicht die Hintergründe auf der Online-Plattform DTAD 360.

Zukünftig informiert der DTAD seine Kunden zum Beispiel darüber, dass:

   - ein Verfahrenswechsel stattfindet,
   - die Ausschreibung zeitnah neu ausgeschrieben wird,
   - es doch einen Auftragnehmer gab,
   - die Ausschreibung zurückgezogen wird. 

Die Kunden des DTAD können anschließend weitere Akquise-Schritte einleiten.

"Mit diesem neuesten Produktmerkmal verschaffen wir unseren Kunden einen weiteren Wettbewerbsvorteil. Wir klären die Hintergründe auf und bringen Anbieter und Bedarfsträger schnell zueinander", so Dr. Seyferth weiterhin.

Die exklusiven Informationen zu den EU-Vergabebekanntmachungen sind Bestandteil von DTAD 360 und ab sofort in vielen Paketen erhältlich oder individuell dazu buchbar.

Weiterführende Informationen zum DTAD finden Sie auch hier: www.dtad.de

Über die DTAD AG:

Mit jährlich über 700.000 Auftragsinformationen ist die DTAD Deutscher Auftragsdienst AG aus Berlin deutschlandweit der führende Premium-Anbieter für öffentliche, gewerbliche und private Auftragsinformationen sowie ganzheitliches Ausschreibungsmanagement. Von der Auftragsrecherche, über die Wettbewerbsanalyse bis hin zum Kontaktmanagement mit Top-Entscheidern der Auftragsvorhaben, erhalten Kunden branchenübergreifend die für Sie relevanten Informationen zu nationalen, internationalen und europäischen Ausschreibungen. Darüber hinaus unterstützen datenbasierte Produkte und Features den Kunden in allen Sales-Phasen.Gegründet wurde die DTAD Deutscher Auftragsdienst AG im Jahr 2000. Derzeit sind circa 120 MitarbeiterInnen in der DTAD AG beschäftigt. Geführt wird das Unternehmen von Gründer Höddi Tryggvason, Dr. Alexander Seyferth und Torsten Daus.

Pressekontakt:

Anne Becker | DTAD Deutscher Auftragsdienst AG | +49.30.6162841 |
presse@dtad.de

Original-Content von: DTAD Deutscher Auftragsdienst AG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DTAD Deutscher Auftragsdienst AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung