Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Mit STARBUZZ und etablierten Handels- und Logistikunternehmen starten Startups digital durch

Mit STARBUZZ und etablierten Handels- und Logistikunternehmen starten Startups digital durch / Mülheim a. d. Ruhr (26.09.2018) Nach zwölf Monaten intensiver Arbeit war es gestern soweit: Ausgewählte Startups des ersten Jahrgangs aus dem STARBUZZ Accelerator stellten ihre Arbeiten vor. ALDI SÜD ist Leadpartner des Programms.
v.l.n.r.: Stefan Book, Geschäftsführer National IT ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHg; Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie; Ulrich Scholten, Oberbürgermeister Stadt Mülheim an der Ruhr; Jürgen Schnitzmeier, Vorsitzender Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH; Achim Frauenstein, Director National IT ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHg; Oliver Weimann, Geschäftsführer ruhr:HUB / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/108584 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Unternehmensgruppe ALDI SÜD/ALDI SÜD Dienstleistungs- GmbH"
Mit STARBUZZ und etablierten Handels- und Logistikunternehmen starten Startups digital durch / Mülheim a. d. Ruhr (26.09.2018) Nach zwölf Monaten intensiver Arbeit war es gestern soweit: Ausgewählte Startups des ersten Jahrgangs aus dem STARBUZZ Accelerator stellten ihre Arbeiten vor. ALDI SÜD ist... mehr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Nach zwölf Monaten intensiver Arbeit war es gestern soweit: ausgewählte Kandidaten der Startups des ersten Jahrgangs aus dem STARBUZZ Accelerator stellten ihre Arbeiten vor. Zu den Unterstützern des "Beschleuniger-Projekts" der Wirtschaftsförderung und des ruhr:HUBs gehören auch Wirtschaftsminister Pinkwart und ALDI SÜD.

"Innovationen und Digitalisierung sind Treiber in allen Branchen und STARBUZZ ist ein tolles Beispiel dafür wie diese Chance in Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit Startups für traditionelle Handels- und Logistikunternehmen genutzt werden kann." Mit diesem Kompliment begrüßte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, gestern zahlreiche Startups sowie Handels- und Logistikunternehmen am internationalen Standort von ALDI SÜD in Mülheim an der Ruhr.

STARBUZZ verschafft Zugang zur Handels- und Logistikbranche

Auf der Veranstaltung bekamen die Startups aus den ersten beiden Förderungsrunden von STARBUZZ die Möglichkeit, vor Vertretern von Logistik- und Handelsunternehmen über ihre Arbeit zu referieren. Im Anschluss wurde in einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit Minister Andreas Pinkwart über die Rolle von Handels- und Logistikunternehmen bei der Förderung von Startups diskutiert. Mit dabei waren auch die Initiatoren des Projekts: die Mülheimer Wirtschaftsförderung und der ruhr:HUB.

"Startups haben oft tolle Ideen und digitale Modelle für neue Produkte und Geschäftsmodelle in Handel und Logistik. Als ausgewähltes STARBUZZ-Startup bekommen sie nicht nur Zugang zu etablierten Partnern aus der Branche, sondern finden Partner, um die Ideen in der Praxis auszuprobieren und Zugang zu Investoren zu erhalten", erläutert Jürgen Schnitzmeier, Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung den Mehrwert des Accelerators mit Sitz und Räumlichkeiten in Mülheim.

"Als ruhr:HUB ist es unsere Aufgabe Startups mit etablierten Unternehmen zu verknüpfen. STARBUZZ ist dabei ein methodisches Programm, um Vorteile für beide Seiten zu generieren", so Oliver Weimann, Geschäftsführer des ruhr:HUB und seit Juli Betreiber von STARBUZZ.

Auch Mülheims Oberbürgermeister Ulrich Scholten nahm an der Veranstaltung teil und bekräftigte die Relevanz des Wirtschaftsstandorts Mülheim. "In Mülheim gab es den ersten Metro-Markt, seit 151 Jahren ist unsere Stadt Sitz der Unternehmensgruppe Tengelmann und auch Sitz des nationalen und internationalen Dienstleistungszentrums von ALDI SÜD. Mit STARBUZZ starten wir nun mehr in die digitale Handelswelt."

ALDI SÜD unterstützt mit 34 weiteren Unternehmen Startups

Seit 2017 ist STARBUZZ der erste unabhängige Accelerator für Startups im Bereich Handel und Logistik. Einer der Leadpartner von STARBUZZ ist ALDI SÜD. "Wir freuen uns, die Startups als großes Handelsunternehmen mit unserer jahrzehntelangen Expertise als Mentoren zu unterstützen. Gleichzeitig lernen auch wir von den Startups neue Entwicklungen in Handel und Logistik kennen. So entsteht eine Win-Win-Situation für beide Seiten ", so Achim Frauenstein, Director National IT bei ALDI SÜD.

Neue Bewerberrunde gestartet

Gemeinsam mit 35 Handels- und Logistikunternehmen haben der ruhr:HUB sowie die Mülheimer Wirtschaftsförderung 2017 in der traditionellen Handelsstadt Mülheim an der Ruhr den STARBUZZ Accelerator ins Leben gerufen. Seit der Gründung haben 13 Startups aus Deutschland und dem Ausland das Programm erfolgreich durchlaufen. Mit Hilfe von Partnerunternehmen, die sie durch ein Mentorenprogramm unterstützten, entwickelten sie ihre Geschäftsmodelle weiter, bewarben sich um Kapital von Investoren und initiierten Pilotprojekte mit Logistik- und Handelsunternehmen. Parallel wurde aktuell eine neue Bewerbungsphase für weitere Startups gestartet. Noch bis Ende Oktober können sich Jungunternehmen unter https://www.starbuzz.ruhr/ um eine Aufnahme in das Beschleunigerprogramm bewerben.

Pressekontakt:

ALDI SÜD : Kirsten Geß, presse@aldi-sued.de
Pressematerial: www.aldi-sued.de/presse

Original-Content von: Unternehmensgruppe ALDI SÜD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Das könnte Sie auch interessieren: