Demobetriebe Ökologischer Landbau

Ein Jahr Weissenstein

Ein Jahr Weissenstein

"Natürlich, regional und lecker soll es im biozertifizierten Weissenstein sein", diesen Anspruch haben die drei Jungunternehmer auch an ihre Produkte, Arbeitsweise und Gerichte. Mit ihren Berufen zeichnen Itter, Theisinger und Müller - Landwirt, Metzger und Koch - den Weg der Lebensmittel vom Acker auf den Teller nach und machen diese Stationen auch für die Gäste transparent. Denn sie wollen mit ihrem Konzept "nachvollziehbar machen, wo die Zutaten herkommen und welchen Weg sie zurücklegen, bis ein fertiges Menü entstanden ist", erklärt Theisinger. Wie das gelingt? Durch den Austausch mit den Kunden und das Angebot, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen: bei einem Besuch auf Itters Hof Eiwels, einem Gespräch mit Theisinger hinter der Fleischtheke oder dem Spinksen in die gläserne Küche, durch die Müllers Kochkunst zu beobachten ist.

Und die Idee kommt gut an, freut sich der Landwirt: "Das Restaurant wird sehr gut angenommen und es gibt eine intensive Berichterstattung in den Medien. Auch von den Kunden bekommen wir viel positives Feedback. Wir sind sehr zufrieden!" Allerdings gibt es auch Herausforderungen: "Das Angebot an regionalen Zutaten ist in den Wintermonaten begrenzt. Um dennoch abwechslungsreiche Gerichte anbieten zu können, ist Kreativität in der Küche gefragt", weiß Koch Müller. Die Mühe ist es ihm wert, denn eine Leitidee des Weissenstein ist, eng mit regionalen Erzeugern und Lieferanten zusammen zu arbeiten und diesen Kontakt zu pflegen. Das ist vorwiegend Stefan Itters Metier, denn durch seinen eigenen Biobetrieb kennt er sich gut mit hochwertigen, ökologisch erzeugten Lebensmitteln aus und bringt ein ausgeprägtes Erzeuger-Netzwerk mit.

Auf dieser Grundlage soll aufgebaut werden, denn das Weissenstein versteht sich nicht nur als Restaurant, Caterer und Biomarkt, sondern auch als Ort für Begegnung und Austausch. Die Arbeit der Landwirte und damit der Ursprung der Lebensmittel, die in den Gerichten verarbeitet werden, sollen mehr in den Fokus und das Bewusstsein der Kunden gerückt werden. Die neueste Idee: Eine Veranstaltungsreihe - die den Arbeitstitel "The Farmer is present" trägt -, die interessierte Verbraucher mit Erzeugern zusammenbringt und den Dialog über die Produktherkunft fördert. Mit ähnlichen Ideen werden die Drei vom Weissenstein auch in Zukunft überraschen, denn eins war den Gründern von Anfang an besonders wichtig: "Wir wollen mit diesem Projekt eigenständig und flexibel sein, um so immer neue kreative Einfälle zu verwirklichen."

Bild: Das Weissenstein - Kassels erstes Biorestaurant.

Hof EiwelsStefan ItterEmstalstraße 834305 Kirchberg

Telefon: 05603 / 918178E-Mail: stefan.itter@eiwels-kirchberg.de Internet: www.eiwels-kirchberg.de

Koordinationsstelle Demonstrationsbetriebe Presse- und MedienarbeitSarah ReinhartTel. 0228 410028-3Mail: info@demonstrationsbetriebe.deInternet I: www.demonstrationsbetriebe.deInternet II: www.bio-live-erleben.deNewsroom: www.presseportal.de/nr/106773Twitter: https://twitter.com/Biohoefe

Original-Content von: Demobetriebe Ökologischer Landbau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Demobetriebe Ökologischer Landbau

Das könnte Sie auch interessieren: