Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von ams AG

22.10.2018 – 18:00

ams AG

EANS-Adhoc: ams AG
ams mit Umsatz des 3. Quartals im oberen Drittel der erwarteten Spanne, operative Profitabilität im Rahmen der Erwartungen; laufende Produkthochläufe in hohem Volumen ...

--------------------------------------------------------------------------------
  Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro
  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der
  Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Finanzielle Eckdaten für das dritte Quartal 2018

Quartalsbericht
22.10.2018

Premstätten - (Fortsetzung Titel) ... für optische/3D-Sensorik in Smartphones;
weiteres Wachstum im 4. Quartal sequentiell und im Jahresvergleich erwartet mit
Umsatz von USD 570-610 Mio. und sequentiell höherer bereinigter opera­tiver
Marge; stärker fokussierte Wachstumsstrategie rund um optische, Image- und
Audiosensorik zur Nutzung von Wachstumspotentialen in optischer Sensorik

Premstätten, Österreich (22. Oktober 2018) -- ams (SIX: AMS), ein weltweit
führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen, veröffentlicht die
Ergebnisse des 3. Quartals mit Umsatz im oberen Drittel der erwarteten Spanne
und operativer Profitabilität gemäß den Erwartungen. ams setzt die erwarteten
Produktionshochläufe für optische Sensorik im Consumer-Markt erfolgreich um,
während sich die sonstigen Geschäftsbereiche weiter gut und im Rahmen der
Erwartungen entwickelten. Für das 4. Quartal sieht ams dank laufender
volumenstarker Produkthochläufe im Consumer-Geschäft weiteres Wachstum,
sequentiell und im Jahresvergleich, mit einem erwarteten Umsatz von USD 570-610
Mio. und einer sequentiell höheren bereinigten operativen Marge.

Der Gruppenumsatz im 3. Quartal betrug USD 479,6 Mio., das ist ein Anstieg um
92% gegenüber dem Vorquartal und ein Anstieg um 57% gegenüber USD 305,5 Mio. im
Vorjahresquartal. Die bereinigte Bruttogewinnmarge im 3. Quartal betrug 33% (vor
akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) bei
einer Bruttogewinnmarge gemäß IFRS von 31% (einschließlich akquisitionsbedingtem
Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), verglichen mit 41%
beziehungsweise 37% im Vorjahresquartal.

Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) für das 3. Quartal betrug USD 60,2 Mio.
oder 13% des Umsatzes (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für
aktienbasierte Vergütung) und lag damit innerhalb den Erwartungen, das ist ein
Anstieg gegenüber USD 40,5 Mio. im Vorjahreszeitraum (USD 37,3 Mio. oder 8% des
Umsatzes einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für
aktienbasierte Vergütung, das ist ein Anstieg gegenüber USD 12,3 Mio. im 3.
Quartal 2017). Dieses erwartet positive Ergebnis reflektiert das von
Produkthochläufen geprägte Quartal bei steigenden Produktionsvolumina für eine
kürzlich vorgestellte globale Smartphoneplattform.

Das bereinigte Nettoergebnis des 3. Quartals betrug USD 18,6 Mio. (bereinigt um
die Wert-änderung des Optionsbestandteils der Fremdwährungswandelanleihe)
gegenüber USD 23,5 Mio. im Vorjahresquartal (3. Quartal 2018: USD 68,8 Mio.
einschließlich Wertänderung). Das bereinigte unverwässerte/verwässerte Ergebnis
je Aktie für das 3. Quartal lag bei CHF 0,22/0,21 bzw. USD 0,23/0,22 basierend
auf 82.518.624/84.893.054 Aktien (3. Quartal 2018: CHF 0,82/0,79 bzw. USD 0,83/
0,81 einschließlich Wertänderung; 3. Quartal 2017: CHF 0,28/0,27 bzw. USD 0,28/
0,27 basierend auf 83.390.747/86.716.951 Aktien, jeweils gewichteter
Durchschnitt).

Der operative Cashflow für das 3. Quartal lag bei USD 85,9 Mio. gegenüber USD -
37,6 Mio. im Vorjahresquartal. Der Gesamtauftragsbestand (ohne
Konsignationslagervereinbarungen) am 30. September 2018 lag bei USD 601,7 Mio.,
das ist ein Anstieg gegenüber USD 544,4 Mio. am Ende des 2. Quartals und USD
512,3 Mio. am 30. September 2017.

Das Geschäft von ams entwickelte sich im 3. Quartal 2018 ausgesprochen positiv,
dabei wurde die Entwicklung von den bereits erwarteten umfangreichen
Produkthochläufen im Consumer-Geschäft bestimmt. Unterstützt durch die erwartet
erfreuliche Nachfragesituation in den weiteren Endmärkten lagen die Ergebnisse
des 3. Quartals daher vollständig im Rahmen der Erwartungen.

Das Consumer & Communications-Geschäft von ams hatte auch im vergangenen Quartal
den größten Anteil am Gesamtgeschäft. Als führender Anbieter von optischer
Sensorik bietet ams ein einzigartiges Portfolio, das hochwertige Lösungen für
die 3D-Sensorik einschließlich VCSEL (Vertical Cavity Surface-Emitting Laser)-
basierter Beleuchtung, TrueColor- und weiteres hochwertiges Displaymanagement,
Spektralsensorik, anspruchsvolle Annäherungssensoren sowie andere optische
Anwendungen umfasst. Dank des breiten Technologiespektrums ist ams ein
Innovationsführer bei optischen Technologien und treibt die Weiterentwicklung
von Hochleistungsanwendungen in der optischen Sensorik voran. ams ist führend
bei 3D-Sensortechnologien, wie der umfangreiche Produkthochlauf für 3D-Sensorik
zeigt, den ams in diesem Halbjahr für eine wichtige globale Smartphone-Plattform
umsetzt. Für dieses Programm laufen derzeit sehr hohe Volumina anspruchsvoller
optische Systeme auf Basis komplexer optischer Fertigung und hochwertiger Wafer
Level Optics-Technologie hoch.

ams ist stark positioniert, um derzeitige und künftige Implementierungen von 3D-
Sensorik in 2018, 2019 und darüber hinaus in verschiedenen Technologien zu
unterstützen, während die Marktdynamik im Bereich 3D-Sensorik weiter zunimmt.
Wie erwartet ergeben sich im Smartphonemarkt mehrjährige Entwicklungs- und
Implementierungszyklen für 3D-Sensorik, die aus der Komplexität der Technologie
resultieren. Dies hat jedoch keine Auswirkung auf den klaren Fokus auf 3D-
Sensorik, den ams bei Smartphone-OEMs und einflussreichen Marktteilnehmern
beobachtet, die einen breiten Einsatz der Technologie in den kommenden Jahren
anstreben.

ams sieht eine dauerhafte Koexistenz der 3D-Sensorikansätze Structured Light,
ToF (Time-of-Flight) und aktive Stereoskopie und ist in allen drei Bereichen
erfolgreich. Auf Basis von ams' führenden Portfolio an 3D-Sensoriktechnologien,
-Lösungen und System-Know-how adressiert ams gesichtsbezogene und nach außen
gerichtete (world-facing) Anwendungen und ist in zahlreichen OEM-Projekten und -
Diskussionen in verschiedenen Stadien involviert. Dies beinhaltet unter anderem
Designaktivitäten für eine nach außen gerichtete (world-facing) 3D-
Sensorikanwendung für einen wichtigen Smartphone-OEM.

Die bereits bekanntgegebenen 3D-Sensorik-Designs für den chinesischen
Smartphoneanbieter Xiaomi und einen weiteren großen Android-Smartphonehersteller
befinden sich in Produktion. ams hat zudem zwei Designs in Android-3D-Systemen
in ToF (Time-of-Flight)-Technologie bei verschiedenen asiatischen Smartphone-
OEMs gewonnen, für die ams sein Illuminations- und VCSEL-Know-how nutzt. Die
Entwicklungsaktivitäten von ams mit einflussreichen Android-Marktteilnehmern für
Referenzlösungen im Bereich aktive 3D-Stereoskopie schreiten bei hohem
Engagement der Partner zügig voran. ams ermöglicht eine hochqualitative
Implementierung und macht so 3D-Sensorik für ein breiteres Spektrum an Android-
Geräten verfügbar, weitere Details hierzu erwartet ams vor Jahresende
bekanntgeben zu können. Vor dem Hintergrund fortgeschrittener OEM-Diskussionen
erwartet ams den Einsatz aktiver Stereoskopie-3D-Sensorik auf Basis von ams-
Technologie in ersten Smartphones im kommenden Jahr.

Für sein differenziertes Hochleistungs-VCSEL-Portfolio sieht ams dank der
Wettbewerbsvorteile seiner VCSEL-Technologie und seiner Systemexpertise in 3D-
Sensorik eine dynamische Entwicklung der Designaktivitäten in verschiedenen 3D-
Systemen. ams geht daher vom Aufbau einer starken Marktposition bei
Hochleistungs-VCSELs für Consumer-3D-Sensorik aus. Zugleich bestätigen
Designerfolge und fortgeschrittene Diskussionen für zahlreiche 3D-
Sensorikprogramme die starke Marktpräsenz von ams und unterstreichen die Stärke
seines 3D-Beleuchtungsportfolios für Punktprojektion, verschiedene Arten der
Flutbeleuchtung, Annäherungssensorik und Musterprojektion.

Die Aktivitäten von ams mit OEMs und wichtigen Marktteilnehmern sowie
umfangreiche Designaktivitäten für verschiedene 3D-Technologien unterstreichen
so die ungebremste Dynamik bei der Verbreitung von Consumer-3D-Sensorik, wobei
sich im Markt unterschiedliche Zeitachsen herausgebildet haben.

Daneben setzt ams im laufenden Halbjahr den Hochlauf von optischen TrueColor-
Sensorlösungen für das Displaymanagement in sehr hohem Volumen um. Zusätzlich
gewann ams erste Designs für anspruchsvolle Annäherungs- und Lichtsensorik
hinter dem OLED-Display bei einem großen asiatischen Smartphone-OEM, die
rahmenloses Telefondesign möglich macht. ams setzt die fokussierten
Entwicklungsarbeiten für neue optische Sensoranwendungen fort, zugleich erwartet
ams den Start erster Auslieferungen in Spektralsensorik mit attraktiven
erwarteten Umsätzen 2019. Das Audiosensorikgeschäft von ams zeigte eine
weiterhin robuste Entwicklung im 3. Quartal, zugleich erzielten seine sonstigen
Consumer-Produktlinien erfreuliche Umsätze aus hohen Liefermengen.

Das Industrie-, Medizin- und Automotive-Geschäft von ams trug sehr positiv zur
Geschäftsentwick­lung bei. Das Industriegeschäft zeigte im 3. Quartal eine gute
Performance dank weiterhin solider Nachfrage in Automation, HABA,
Industriesensorik und industrieller Bildgebung. Als ein wichtiger Anbieter
industrieller Sensorlösungen für führende OEMs profitiert ams vom zunehmenden
Sensoreinsatz in Produktion, HABA, Industrial IoT und weiteren Märkten. Im
Bereich Industrial Imaging verzeichnete sein branchenführendes Global-Shutter-
Portfolio weitere hochwertige Design-wins und bietet attraktive
Wachstumsperspektiven für die kommenden Jahre. ams gewann zudem ein
industrielles VCSEL-Designprojekt für Lager- und Distributionsrobotik bei einem
führenden Onlineshopping-Anbieter. Das Medizintechnikgeschäft von ams
verzeichnete ein weiteres attraktives Quartal mit guten Volumina bei
Computertomografie (CT), digitalem Röntgen, Mammo­grafie und Miniaturkameras für
Endoskopie, wo ams eine sehr positive Marktresonanz feststellt. Mit Hilfe von
Imaging- und optischen Technologien ermöglicht ams hochqualitative Diagnostik
sowie Innovation für existierende und neue Medizin- und Personal Health-
Anwendungen.

Das Automotive-Geschäft von ams setzt seine positive Entwicklung fort und
verzeichnete gute Ergebnisse im 3. Quartal. Mit dem Fokus auf Sicherheit,
Fahrerassistenz, Positionsbestimmung und Fahrwerks­kontrolle sieht ams eine
weiter attraktive Nachfrage nach seinen Lösungen. ams setzt umfangreiche
Entwicklungsarbeiten für den bekanntgegebenen bedeutenden Projektgewinn für
VCSEL-Beleuchtung in Solid-State-LIDAR fort, zugleich weitet sich das
Kundeninteresse an seinen Automotive-Techno­logien insbesondere in Asien und
Japan aus. Diese Entwicklung beruht auf seinem differenzierten Portfolio und
starken Know-how bei neuen und künftigen Anwendungen wie 3D-Sensorik und LIDAR.
Aus dem LIDAR-Markt erhaltet ams sehr positives Feedback zu seinen VCSEL/
Treiber-IC-Lösungen und der Expertise in optischen Systemen, so bietet ams eine
hervorragende optische Performance in unterschiedlichen LIDAR-Varianten. Weitere
Branchenteilnehmer suchen das Gespräch mit ams zu LIDAR und 3D-Sensorik, während
ams seine Designaktivitäten in einem ersten 3D-Sensorikprojekt für eine
Innenraumanwendung bei einem führenden OEM fortführt.

Um seine diversen Fertigungsanforderungen zu unterstützen, hat ams im 3. Quartal
zusätzliche Investitionen an seinen Standorten in Singapur umgesetzt, darunter
in Anlagen für die interne VCSEL-Produktionslinie von ams. Der Aufbau der
internen Kapazität für Hochleistungs-VCSELs für Consumer-Anwendungen verläuft
nach Plan und der Beginn der Volumenproduktion ist für etwa die Jahresmitte 2019
geplant.

In der Produktion setzt ams die aktuellen volumenstarken Produkthochläufe für
3D, optische und andere Sensorik erfolgreich um, wie das hohe Umsatzwachstum im
3. Quartal zeigt. Die Produktionsausbeuten für bestimmte Consumer-Produkte sind
dank stärkerer Effizienzsteigerungen auf höhere Niveaus als erwartet gestiegen,
zugleich haben signifikante Weiterentwicklungen des Filterbeschichtungsprozesses
für optische Sensorprodukte die Prozessdauer deutlich verringert, woraus sich
trotz der fortgesetzten Produkthochläufe eine niedrigere Auslastung seiner
erweiterten Kapazität in optischer Fertigung und Filterproduktion ergibt. Nach
weiterer Analyse hat ams entschieden, diese bestehenden Fertigungskapazitäten
beizubehalten, um künftige Wachstumspläne zu unterstützen.

Zur strategischen Geschäftsbeurteilung kann ams informieren, dass einerseits im
Verlauf der vergangenen Monate eine bedeutende Akquisitionsmöglichkeit evaluiert
wurde, ams sich jedoch entschieden hat, diese Möglichkeit nicht weiter zu
verfolgen. Andererseits und mit Blick auf die weitere Zukunft sieht ams, dass
optische Sensortechnologien ein noch breiteres Spektrum an Anwendungen mit
signifikantem Wachstumspotential für ams unterstützen werden, darunter in
Bereichen wie der Audiosensorik. Gleichzeitig stellt ams fest, dass künftige
Einsatzmöglichkeiten optischer Sensorik ein größeres Umsatzpotential und höhere
Wachstumsaussichten im Vergleich zu bestimmten erwarteten Umweltsensorik-
Anwendungen bieten.

ams hat daher entschieden, die derzeitigen Aktivitäten im Bereich Umweltsensorik
künftig unterzugewichten und sich stark auf sehr attraktive mittel- und
langfristige Wachstumsmöglichkeiten in optischen Technologien zu konzentrieren.
Diese umfassen neue Innovationsfelder wie photonische Elemente und
photoakustische Strukturen. ams bereitet derzeit Schritte zur Umsetzung dieser
Änderungen vor und erwartet, weitere Details mit den nächsten
Quartalsergebnissen bekanntzugeben.

Durch diese Entscheidungen ist ams in seiner strategische Herangehensweise noch
stärker fokussiert und verfolgt eine Wachstumsstrategie auf Basis der drei
Säulen Optische, Image- und Audiosensorik.

ams befindet sich darüber hinaus in frühen Vorbereitungen für die geplante
Zweitnotierung an der Hong Kong Stock Exchange, die derzeit für das 2. Quartal
2019 erwartet wird. Neben der Schaffung eines umfassenden Zugangs zu einer
breiten regionalen Investorenbasis unterstreicht die geplante Notierung die
wachsende Bedeutung der Region Asien/Pazifik für das Geschäft von ams. Um die
Vorteile der Transaktion weiter zu verstärken, geht ams vorbehaltlich
erforderlicher Genehmigungen von einer Aktienplatzierung im Rahmen der
Notierungstransaktion von bis zu 10% der ausstehenden Aktien aus.

Für das 4. Quartal 2018 erwartet ams weiteres sequentielles Wachstum, da sich
der Hochlauf sehr volumenstarker Smartphone-Sensorlösungen fortsetzt und seine
anderen Endmärkte ihre positiven Umsatzbeiträge fortführen. Auf Basis
verfügbarer Informationen geht ams daher von einem Umsatzanstieg im 4. Quartal
auf USD 570-610 Mio. aus, das ist ein Wachstum von rund 19-27% gegenüber dem
Vorquartal. Dementsprechend sieht ams 2018 als ein weiteres Jahr mit starkem
Wachstum und Rekordumsatz. Für die bereinigte operative Ergebnismarge (EBIT-
Marge) für das 4. Quartal (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für
aktienbasierte Vergütung) erwartet ams eine weitere sequentielle Erhöhung auf
16-20% bei Berücksichtigung von Produktmixeffekten aufgrund einer Verschiebung
der Gesamtnachfrage hin zu einem Mix einschließlich bestimmter reiferer
Produkte. Gleichzeitig geht ams für 2018 von Gesamtinvestitionen (Capex) von
rund USD 500 Mio. aus. ams erwartet eine starke Zunahme liquider Mittel im 4.
Quartal und geht von einem deutlichen positiven Free Cash Flow (FCF)-Ergebnis
für das gesamte 2. Halbjahr 2018 aus.

ams bestätigt sein Wachstumsziel von 60% CAGR (durchschnittlicher jährlicher
Wachstumsrate) für den Umsatz von ams im Zeitraum 2016-2019 auf Basis seines
Geschäftsausblicks und seiner Pipeline für das kommende Jahr. ams ist einem
profitablen Wachstum verpflichtet und bestätigt daher sein Ziel der Erreichung
einer bereinigten EBIT-Marge von 30% in 2020, da ams von der langfristigen
Stärke seines Geschäfts und seiner strategischen Positionierung in verschiedenen
Wachstumsmärkten überzeugt ist. Nach den umfangreichen Investitionen 2017 und
2018 geht ams für 2019 bei positiver Auswirkung auf sein Cash Flow-Profil
derzeit von deutlich niedrigeren Investitionen (Capex) gegenüber dem laufenden
Jahr aus und erwartet diese im Rahmen seiner längerfristigen Zielbandbreite von
10-15% des Umsatzes.

Der Quartalsbericht zum dritten Quartal 2018 einschließlich weiterer
Finanzinformationen steht auf der Unternehmenswebsite unter https://ams.com/
financial-reports [https://ams.com/financial-reports] zur Verfügung.

###


Über ams
ams ist international führend in der Entwicklung und Herstellung von
Hochleistungs-Sensorlösungen. Unsere Mission ist es, die Welt mit Sensorlösungen
zu gestalten und so die nahtlose Verbindung zwischen Mensch und Technologie zu
ermöglichen.
Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision,
Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst
niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio umfasst Sensorlösungen,
Sensor-ICs sowie Schnittstellen und die damit verbundene Software für Kunden in
den Märkten Consumer, Mobilkommunikation, Industrie, Medizintechnik und
Automotive.
ams mit Hauptsitz in Österreich beschäftigt global rund 10.000 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter und ist ein wichtiger Partner für mehr als 8.000 Kunden
weltweit. ams ist an der SIX Swiss Stock Exchange börsennotiert (Tickersymbol:
AMS). Weitere Informationen über ams unter www.ams.com [http://www.ams.com/]

ams social media:
>Twitter [https://twitter.com/amsAnalog] >LinkedIn [https://www.linkedin.com/
company/ams-ag] >Facebook [https://www.facebook.com/amsAnalog] >YouTube [https:/
/www.youtube.com/user/amsAnalog]





Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Vice President Investor Relations
Tel: +43 3136 500-31211
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    ams AG
             Tobelbader Strasse   30
             A-8141 Premstaetten
Telefon:     +43 3136 500-0
FAX:         +43 3136 500-931211
Email:    investor@ams.com
WWW:      www.ams.com
ISIN:        AT0000A18XM4
Indizes:     
Börsen:      SIX Swiss Exchange
Sprache:     Deutsch
 

Original-Content von: ams AG, übermittelt durch news aktuell