nph deutschland e.V.

Rollstühle schenken Hoffnung
nph hilft behinderten Menschen in der Dominikanischen Republik

In den Armenvierteln von San Pedro de Macoris freuten sich die bedürftigen Menschen sehr über ihren neuen Rollstuhl. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/104443 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/nph deutschland e.V./nph deutschland e. V."

Karlsruhe (ots) - Isidro ist ein Teenager, der gerne so leben würde, wie seine Altersgenossen. Doch sein Radius war auf die kleine Hütte in einem der Armenviertel von San Pedro de Macoris beschränkt, in der die Familie lebt. Denn Isidro ist krank: Die Knochen seiner Beine sind im Wachstum gestört, so dass der Junge kaum laufen kann. Vor einigen Wochen brach er sich zudem das Bein und war nun gänzlich ans Bett gefesselt. Nur wenn ein Freund oder Verwandter ihn auf dem Rücken trug, konnte er nach Draußen. Inzwischen hat sich Isidors Situation positiv verändert: Vor wenigen Tagen erhielt er von nph dominikanische republik einen Rollstuhl, mit dem er sich nun selbständig bewegen kann. Isidros kleine Welt hat sich geöffnet und er kann nun wieder am Dorfleben teilnehmen.

Im Oktober 2013 wandte sich die amerikanische Walkabout Stiftung an die Leitung des Kinderdorfs von nuestros pequeños hermanos (nph) in der Dominikanischen Republik. Die Stiftung wurde 2009 von dem Geschwisterpaar Luis und Carolina Gonzalez-Bunster gegründet, nachdem Luis durch einen Unfall von der Brust an querschnittsgelähmt war. Sie sammelt Spenden für die medizinische Forschung und spendet darüber hinaus Rollstühle für bedürftige Menschen mit einer Behinderung. Da nph dominikanische republik seit Jahren bedürftige Menschen in der Nachbarschaft des Kinderdorfes unterstützt, erstellte die Verantwortliche für die Nachbarschaftsprogramme, die Deutsche Kirsten Henschel-Rolla, eine Liste mit Personen aus den Armenvierteln, die dringend einen Rollstuhl benötigen. Am Ende standen 58 Namen auf dem Papier. 30 Männer und Frauen kamen mit Angehörigen vor einigen Wochen ins nph-Kinderdorf und lernten dort mit dem Rollstuhl umzugehen. Keiner von ihnen hatte je einen besessen und alle waren sehr dankbar für die Chance in Zukunft mobiler sein zu können.

Die übrigen 28 Männer und Frauen hatten keine Möglichkeit ins Kinderdorf zu kommen. Deshalb brachten ihnen die Mitarbeiter von nph dominikanische republik die Rollstühle nach Hause. Die meisten Familien leben in so genannten Bateys. Das sind ehemalige Siedlungen von Zuckerrohrplantagen, die bis heute Armenviertel sind. Die Menschen leben dort ohne Wasser- und Stromanschluss und sanitären Anlagen sucht man vergeblich. Bei dem Besuch vor Ort war auch die deutsche Ergotherapeutin Meike Hein dabei, die seit Januar 2013 einen Freiwilligendienst im Kinderdorf leistet. Sie gab den Betroffenen Anleitung zum Umgang mit dem Rollstuhl und stellte sicher, dass auch die Familienangehörigen die Tücken des Rollstuhl fahrens kennenlernten. Für diejenigen, die einen Rollstuhl erhielten, verbessert sich der Alltag erheblich und auch die Familienangehörigen freuten sich über die hinzugewonnene Mobilität ihrer Mütter und Onkel. Die Rollstühle wurden eigens für schwieriges Gelände, wie es in den Bateys zu finden ist, entwickelt. Die Walkabout Stiftung wird auch künftig mit nph zusammenarbeiten und weitere Rollstühle für Menschen mit Behinderungen in der Dominikanischen Republik zur Verfügung stellen.

nuestros pequeños hermanos (nph) schenkt seit 1954 verwaisten und verlassenen Kindern in Lateinamerika ein Zuhause. Zurzeit leben insgesamt etwa 3.400 Kinder in elf Kinderdörfern. Die Kinder leben dort wie in einer großen christlichen Familie, gehen zur Schule und können einen Beruf erlernen. Seit der Gründung des ersten Kinderdorfes sind schon rund 18.000 Kinder bei nph aufgewachsen und haben erfahren, was bedingungslose Annahme und Liebe, Teilen, Mitarbeit und Verantwortung bedeutet. Außerdem leistet die Organisation in ihren Projektländern humanitäre Hilfe für weit mehr als 200.000 Not leidende Menschen. Das Kinderdorf in der Dominikanischen Republik feierte 2013 sein 10-jähriges Bestehen. Damit die Nachbarschaftsprogramme ausgeweitet werden können, bittet nph deutschland um Spenden unter Konto 8747003 bei der Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00.

Pressekontakt:

Dagmar Schneider
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Durchwahl: 0721 35440-167, Mobil: 0173 5335086
E-Mail: dagmar.schneider@nph-deutschland.org

nph deutschland e. V.
Tullastr. 66, 76131 Karlsruhe, Germany
Tel.: 0721 35440-0
Fax: 0721 35440-22
www.HilfeFuerWaisenkinder.de

Original-Content von: nph deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: nph deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: