Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Kommentar zur Drohung Erdogans, soziale Netzwerke zu sperren
Titel: Erdogan, der Hilflose

Frankfurt (ots) - "Im vergangenen Sommer hat Recep Tayyip Erdogan schon einmal bewiesen, dass er von sozialen Medien nichts hält. Schon während der Gezi-Park-Proteste ging er gegen Nutzer von Twitter, Facebook und Youtube vor, denn die Plattformen waren wichtig, um gegen die Macht der Bilder in den regierungstreuen Fernsehsendern anzukommen und Lügen Erdogans aufzudecken. Jetzt sind es Telefonmitschnitte, die wie Pilze aus dem Boden schießen und Erdogan massiv in Bedrängnis bringen. Am schlimmsten für den türkischen Premier sind nicht die Inhalte, sondern dass er keine Kontrolle darüber hat. Die will er sich zurückholen, indem er Youtube, Facebook und andere lästige Plattformen sperren lässt. Was absurd klingt, passt zum Rechts- und Machtverständnis von Erdogan. Er ist der starke Mann, er bestimmt die Mittel im Umgang mit Gegnern - Rechtsstaat hin oder her."

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: