Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Medizinstudium: Andere Maßstäbe ansetzen - Ein Kommentar zur Gerichtsverhandlung um den NC im Medizinstudium

Ravensburg (ots) - Auch wenn viele junge Menschen den Numerus Clausus als Schikane empfinden: Er ist notwendig. Die Zahl an Abiturienten steigt seit Jahren, und mit ihr die Zahl an Bewerbern für das Medizinstudium. Es braucht daher ein Instrument wie den NC, um eine Auswahl für die Vergabe der begehrten Studienplätze zu treffen.

Doch ist der Maßstab dafür zu starr und unflexibel. Über die soziale Eignung eines 1,0-Schülers für den Medizinerberuf sagt er zunächst nichts. Sinnvoll wäre daher eine Quote für Abiturienten mit Abschlussnoten jenseits der 2,0. Für jene, die das naturwissenschaftliche Verständnis, das seit vielen Jahren überprüft wird, aber auch die sozialen und fachlichen Kompetenzen für das Medizinstudium mitbringen.

Das gibt es bereits in vielen anderen Branchen und Studiengängen. In Assessment-Centern müssen Bewerber ihre Befähigung für verschiedene Berufe nachweisen, angehende Lehrer einen Eignungstest absolvieren. Das sollte gerade in einem solch sensiblen Bereich wie der Medizin zum Standard werden.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: