Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Ein Gesetz als Signal

Ravensburg (ots) - Diese Tatsache ist bei manchen scheinbar noch nicht angekommen: Deutschland hat sich zu einem Einwanderungsmagneten gewandelt, der sich mit den attraktivsten Ländern der Welt messen kann. Dies ist umso erstaunlicher, zumal die komplexe Gesetzgebung zur Migration besonders für die Ausländer ein Buch mit sieben Siegeln bleibt.

Wer darf einreisen und wer nicht? Diese Frage können heute oft nur Fachjuristen beantworten. Ein neues transparentes Einwanderungsgesetz, mit dem Deutschland rechtlich zu Ländern wie Großbritannien und den USA aufschließen würde, könnte hier Abhilfe schaffen und ein wichtiges Signal nach außen senden: Nämlich dass diese Gesellschaft offen und tolerant genug ist, um zu akzeptieren, dass sich ihr Gesicht durch die Zuwanderung verändert. Sie ist auch darauf angewiesen, wenn sie ihren Wohlstand sichern will. Ein Gesetz alleine löst noch nicht alle Probleme. Aber eine klare Regelung, wie wir mit Migranten umgehen, würde manche Vorurteile beseitigen, die zuletzt für düstere Schlagzeilen gesorgt haben.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: