Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Kommentar - Notbremse der Länder

Ravensburg (ots) - Es ist schon höchst merkwürdig: Die CDU spricht sich auf ihrem Parteitag für eine gentechnik-freie Landwirtschaft aus, die CSU ist schon lange dafür, SPD und Grüne ohnehin - und was passiert? Die Bundesregierung enthält sich in Brüssel, statt mit Nein zu stimmen, und macht damit den Weg frei für den Genmais 1507. Mag es nun am geplanten Freihandelsabkommen, an der aktiven Gentech-Lobby oder an beidem liegen - solch ein Vorgehen ist nicht richtig. Der Bundesrat kann jetzt nur noch eine Art Notbremse ziehen. 88 Prozent der Deutschen und auch eine Mehrheit der Europäer wollen kein Gen-Essen auf ihren Tellern. Und es geht nicht darum, dass dies alles Angsthasen wären, die nicht aufgeschlossen gegenüber neuen Technologien sind. Es sind ganz einfach Verbraucher, die das Recht haben, sich für oder gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel zu entscheiden. Das Tröstliche ist: Gegen eine solch große Mehrheit, das hat sich in der Vergangenheit bereits gezeigt, konnte sich auf Dauer keine Kernenergie und auch kein Fracking durchsetzen. Solange der Begriff gentechnik-frei eine gute Werbung bleibt, solange kann man weiterhin auf gentechnik-freie Felder hoffen.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: