PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Feuerwehr Hamburg mehr verpassen.

03.12.2021 – 09:47

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Schwerverletzte Person nach Explosion und Gebäudeeinsturz in Hamburg Ottensen

Hamburg (ots)

Hamburg Ottensen, Technische Hilfeleistung/Verschüttete Person mit Massenanfall von bis zu 5 verletzten Personen, 02.12.2021, 09:52 Uhr, Winterstraße

Am Donnerstagmorgen gegen 09:50 Uhr wurde der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus in der Winterstraße in Hamburg Ottensen gemeldet. Aufgrund diverser Meldungen, die auch von verletzten Personen berichteten, alarmierte der Disponent mit dem Stichwort "Technische Hilfeleistung/Verschüttete Person mit Massenanfall von bis zu 5 verletzten Personen" ein umfangreiches Kräfteaufgebot. Am Einsatzort eingetroffen ergab die erste Erkundung, dass an einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus mit ausgebautem Dachgeschoss die gesamte Fassade in Folge einer Explosion aus bisher ungeklärter Ursache eingestürzt war. Vor dem Gebäude lagen diverse Gebäudetrümmer auf der Straße, mehrere abgestellte Fahrzeuge waren beschädigt. Eine Person wurde mit zweit- und drittgradigen Verbrennungen nach rettungsdienstlicher und notärztlicher Versorgung in eine Spezialklinik befördert. Durch die Einsatzleitung wurden drei Einsatzabschnitte und ein Bereitstellungsraum für die zahlreichen nachrückenden Einsatzfahrzeug gebildet. Frühzeitig alarmierte die Rettungsleitstelle das Technische Hilfswerk (THW) zur Fachberatung und einen Baustatiker an die Einsatzstelle um weitere Maßnahmen zu besprechen. Die ebenfalls angeforderten Energieversorgungsunternehmen trennten in Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften die Strom- und Gaszufuhr. Das Gebäude wurde von außen über die Kamera eines Polizeihubschraubers, der Drehleiter der Feuerwehr und im weiteren Verlauf im Inneren über eine Drohne des THW kontrolliert. Eine Rettungshundestaffel der Johanniter Unfallhilfe kontrollierte das Trümmerfeld vor dem Gebäude auf verletzte Personen. Es gab weder durch diese Maßnahmen oder durch Befragungen Hinweise auf weitere vermisste Bewohner oder Passanten. Umfangreiche Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks auch aus dem Hamburger Umland bereiteten eine Sicherung des einsturzgefährdeten Gebäudes vor. Nachdem das Trümmerfeld vor dem Gebäude geräumt war, konnten gegen 19 Uhr Abstützmaßnahmen eingeleitet werden. Das THW stütze die Obergeschosse von außen, von Spezialkräften der Freiwilligen Feuerwehr wurden der Treppenraum im KG, EG, 1.OG und 2. OG abgesteift. Im Laufe der Sicherungsmaßnahmen wurden sechs Bewohner eines Nachbargebäudes vorsorglich evakuiert, in einem Bus betreut und durch die Polizei in einem Hotel untergebracht. Am Freitagmorgen gegen 06:20 Uhr wurde die Einsatzstelle zur Ursachenermittlung an die Polizei Hamburg übergeben.

Es waren diverse Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks diverser Ortsverbände mit bis zu 80 Einsatzkräften zeitgleich im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dennis Diekmann
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Storys aus Hamburg
Weitere Storys aus Hamburg
Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg
Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg