Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht des Landrates Düren für Sonntag, den 29.05.2005

Düren (ots) - 0505291 Einbruch in Supermarkt

Langerwehe. In der Nacht zum Sonntag wurde in einen Supermarkt in Langerwehe - Jüngersdorf eingebrochen. Vermutlich wurden die Täter hierbei gestört, da sie bei ihrer Flucht einen DVD-Player und eine Tasche zurück ließen.

0505292  Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kradfahrer

Hürtgenwald. Am 28.05.05, gegen 18.00 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Kradfahrer aus den Niederlanden die L 11 von Bergstein in Richtung Zerkall. In einer Linkskurve geriet er vermutlich infolge nicht angepaßter Geschwindigkeit auf den rechten Grünstreifen und kam zu Fall.

Der Kradfahrer wurde bei dem Sturz schwer verletzt und mit dem RTW dem Krankenhaus Düren zugeführt, wo er stationär verblieb. Das Zweirad wurde nur leicht beschädigt.

0505293  Verkehrsunfall mit Verletzten und Trunkenheit

Nörvenich. Am Samstagmorgen, gegen 05.00 Uhr, befuhr ein alkoholisierter 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Nörvenich die B 477 von Blatzheim in Richtung Nörvenich. Im Verlauf einer Rechtskurve fuhr er geradeaus, vollzog eine 23 Meter lange Vollbremsung und kam auf dem Rad- und Gehweg zum Stehen. Anschließend setzte er seine Fahrt in Richtung Nörvenich fort, die jedoch bereits nach 110 Metern wieder endete. In Höhe des Einmündung zum Fliegerhorst geriet er ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Ampelmast und riß diesen aus dem Boden. Das Auto wurde bei dem Unfall total beschädigt. Der leicht verletzte Fahrer wurde zur ambulanten Behandlung einem Krankenhaus zugeführt.

Der alkoholisierte Fahrer war nicht in der Lage einen Alco-Test durchzuführen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 25.000,-Euro.

0505294  Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Düren. Am Samstagmorgen, gegen 09.50 Uhr, befuhr eine 33-jährige Pkw- Fahrerin aus Kreuzau die Fritz-Erler-Straße in Düren und beabsichtigte an der Kreuzung Josef-Schregel-Str. / Eisenbahnstraße nach rechts in Richtung Innenstadt abzubiegen. Beim Abbiegen geriet sie mit ihrem Fahrzeug zu weit nach links und stieß auf dem Linksabbiegefahrstreifen der Josef-Schregel-Straße gegen einen entgegenkommenden Pkw eines 77-jährigen Fahrzeugführers aus Niederzier. Bei der Kollision wurde die 33-Jährige sowie die 77-jährige Beifahrerin des Niederzierer Fahrers leicht verletzt, sie wurde mit einem Krankenwagen dem Krankenhaus zur ambulanten Behandlung zugeführt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt, der Sachschaden wird auf 7.000 EUR geschätzt.

0505295 Verkehrsunfall mit Flucht

Am 27.05.2005, gegen 10.00 Uhr, stellte ein 50jähriger Mann aus der Gemeinde Titz seinen Pkw in Rödingen in der Agricolastr, unmittelbar gegenüber des dortigen Kindergartens ab. Gegen 15.00 Uhr stellte er an seinem Fahrzeug erhebliche Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite fest. Im Bereich der  Unfallstelle besteht oftmals eine Engstelle, weil sich gegenüber Parktaschen für Besucher des Kindergartens und der Apotheke befinden. Die Spuren am beschädigten Fahrzeug deuten auf ein größeres Fahrzeug (vermutlich ein Traktor o.ä.) hin. An abgerissenen Fahrzeugteilen wurden gelber Farbabrieb (Traktorfelge) festgestellt. An den verbeulten Karosserieteilen des beschädigten Fahrzeugs wurde Gummiabrieb, der wegen der Höhe von einem großen Reifen stammen muß, festgestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 EUR. Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei in Jülich unter Telefonnummer 02461/6270 melden.

0505296 Führen eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluß von Drogen

Linnich. Am Samstag, den 28.05.2005, gegen 02.45 Uhr führte eine Streifenwagenbesatzung in Gereonsweiler auf der Landstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 22-jährigen Fahrzeugführer aus der Gemeinde Linnich wurden typische Anzeichen für Drogenkonsum festgestellt. Der Fahrer leugnete diesen jedoch. Ein Drogenvortest auf Amphetamine verlief jedoch positiv. Der Fahrer wurde zur Wache der PI Jülich verbracht. Dort wurde ihm vom diensthabenden Arzt eine Blutprobe entnommen. Und die Weiterfahrt untersagt.

0505297  Fahren ohne Fahrerlaubnis

Aldenhoven. Offensichtlich im Vorgriff auf seine erste Fahrstunde, wurde am Freitag, den 27.05.2005, gegen 23.30 Uhr ein 17-jähriger Aldenhovener dabei angetroffen, als er eine Probefahrt mit einem Kraftfahrzeug unternahm. Bei der Kontrolle auf der Kapuziner Straße in Aldenhoven stellte sich schnell heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem hatte er Alkohol konsumiert.

Im Fahrzeug saß als Beifahrerin die eigentliche Nutzerin des Pkw. Da sie die Fahrt ohne Fahrerlaubnis zuließ, wurde nicht nur gegen den Fahrer, sondern auch gegen sie eine Anzeige vorgelegt. Der 17-jährige wurde auf der Wache der PI Jülich von seinen Eltern abgeholt.

0505298  Schnelles Zweirad

Am Samstag, den 28.05.2005, gegen 04.45 Uhr fuhr eine Streifenwagenbesatzung in Linnich, auf der B 57 zwischen der Ortslage Gereonsweiler und der "Puffendorfer Kreuzung" hinter einem Roller her. Das Zweirad fuhr über eine längere Strecke konstant eine Geschwindigkeit von ca. 55 km/h. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass es sich um einen gedrosselten Roller mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25 km/h handeln soll. Offensichtlich hatte der 17-jährige Fahrzeugführer aus Stolberg am Fahrzeug manipuliert, so dass es schneller fuhr, und somit die Fahrzeugart verändert. Dadurch wurde das Zweirad führerscheinpflichtig. Den erforderlichen Führerschein konnte der Fahrzeugführer jedoch nicht vorweisen. Über die Art der Veränderungen wollte, oder konnte der Fahrzeugführer keine Angaben machen. Deswegen wurde das Fahrzeug zwecks technischen Gutachtens sichergestellt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

0505299  Führen eines Kraftfahrzeugs unter Alkoholeinfluss

Am Sonntag, den 29.05.2005, gegen 04.50 Uhr, wurde in Freyaldenhoven (B56) ein 22-jähriger Fahrzeugführer angehalten und kontrolliert. Der Fahrzeugführer russischer Herkunft stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss, was durch einen Alkoholtest bestätigt wurde. Auf der Wache in Jülich wurde ein stationärer Alkoholtest durchgeführt. Dieser bestätigte den Verdacht der Trunkenheitsfahrt erneut. Es wurde ein Wert von 0,39 mg/l (0,78 Promille) festgestellt.

Da der junge Mann keine gültige Fahrerlaubnis mit sich führte und die geforderte Sicherheitsleistung nicht erbringen konnte, wurde er bis zu einem staatsanwaltschaftlichen Entscheid vorläufig festgenommen. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: