Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Düren mehr verpassen.

27.12.2019 – 13:46

Polizei Düren

POL-DN: Mehrere Einbrüche an den Weihnachtstagen

POL-DN: Mehrere Einbrüche an den Weihnachtstagen
  • Bild-Infos
  • Download

Kreis Düren (ots)

Mehrere Einbruchstatorte nahm die Polizei an den Feiertagen auf.

So drangen Unbekannte zwischen Montag, 23.12.2019, und Mittwoch, 25.12.2019, in ein Einfamilienhaus in der Arnoldsweilerstraße in Niederzier-Ellen ein. Gegen 13:00 Uhr des 25.12.2019 stellte ein Berechtigter fest, dass ein rückwärtiges Fenster aus den Angeln gehoben worden war. Nach ersten Feststellungen wurde jedoch nichts entwendet.

An einem Einfamilienhaus in der Jakob-Breitkopff-Straße in Nörvenich stellten Nachbarn gegen 08:40 Uhr des ersten Weihnachtstages eine offen stehende Eingangstür fest. Die Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Die alarmierten Beamten durchsuchten zunächst das Haus, konnten jedoch keine Einbrecher mehr auffinden. Mehrere Räume und Behältnisse waren durchwühlt worden. Ob etwas entwendet wurde, konnte vor Ort nicht geklärt werden.

Durch eine Nachricht auf seinem Mobiltelefon erhielt der Bewohner eines Hauses in der Straße "Am Weißenberg" in Kreuzau-Untermaubach am 25.12. Kenntnis von einem Einbruch bei ihm zu Hause. Als die Beamten dort eintrafen stellten sie fest, dass eine Terrassentür gewaltsam geöffnet worden war. Zahlreiche Schränke und Behältnisse im Innern des Hauses waren nach verwertbarem Diebesgut durchwühlt worden. Eine Auflistung entwendeter Gegenstände konnte vor Ort noch nicht erfolgen. Die Tatzeit lässt sich auf 19:25 Uhr festlegen.

Ein Haus in der Oberstraße in Vettweiß-Jakobwüllesheim geriet am selben Mittwoch zwischen 16:30 Uhr und 19:40 Uhr in Fokus von Einbrechern. Hier wurde ein Loch in die Terrassentür geschlagen und durch Hindurchgreifen geöffnet. In allen Räumen wurden sämtliche unverschlossene Schränke und Schubladen geöffnet. Auch hier liegen Angaben zum Diebesgut noch nicht vor.

Am zweiten Weihnachtstag drangen Unbekannte zwischen 11:30 Uhr und 19:00 Uhr in ein Wohnhaus in der Gartenstraße in Heimbach-Blens ein. Nachdem das Aufhebeln einer rückwärtigen Tür misslang, schlugen der oder die Einbrecher ein Loch in das Glas, sodass nach Hindurchgreifen die Tür geöffnet werden konnte. Sämtliche Räume und Behältnisse wurden nach verwertbarem Diebesgut durchwühlt. Ob oder was letztendlich gestohlen wurde, konnte zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme noch nicht gesagt werden.

Auch im Nordkreis waren Einbrecher unterwegs. Zwischen Dienstag (24.12.2019), 14:30 Uhr, und Mittwoch (25.12.2019), 15:00 Uhr, wurde versucht, in ein Haus in der Straße "An der Bleiche" in Aldenhoven einzubrechen. Unbekannte hatten an der Haustür in Höhe des Griffes ein Loch in den Glaseinsatz geschlagen, um so hindurchzugreifen und die Tür zu öffnen. Da diese jedoch verriegelt war, gelang dies nicht.

Gegen 14:15 Uhr am Mittwoch (25.12.2019) stellte der Bewohner eines Hauses in der Wolfshovener Straße in Jülich-Stetternich Hebelspuren an der rückwärtigen Terrassentür fest. Diese konnte jedoch nicht geöffnet werden. Der Tatzeitraum dürfte zwischen 12:50 Uhr und 14:15 Uhr liegen.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den Einbrüchen nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Notrufnummer 110 zu jeder Zeit entgegen. Jeder Hinweis zählt!

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell