Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Düren mehr verpassen.

18.06.2018 – 14:15

Polizei Düren

POL-DN: Mehrere Radunfälle am Wochenende: Fünf leicht Verletzte

Aldenhoven/Düren/Langerwehe (ots)

In der Zeit von Freitag auf Samstag ereigneten sich im Kreisgebiet insgesamt fünf Unfälle unter Beteiligung von Radfahrern. Alle Radler erlitten dabei leichte Verletzungen.

Gegen 18:15 Uhr befuhr ein Neunjähriger aus Aldenhoven mit seinem Fahrrad die Straße Am Wittstock in Fahrtrichtung Heinrich-Franken-Straße in Siersdorf. Er gab an, während der Fahrt nach hinten geschaut und so die Kontrolle über sein Fahrrad verloren zu haben. Im Zuge dessen sei er mit seinem Rad gegen ein am rechten Fahrbahnrad parkendes Auto geprallt und gestürzt. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Die zur Unfallstelle gerufene Mutter des Kindes verzichtete auf einen Rettungswagen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 550 Euro.

Kurze Zeit zuvor, gegen 17:05 Uhr, war in Mariaweiler ein 64 Jahre alter Mann aus Düren mit seinem Pedelec auf dem Radweg aus Richtung Mariaweiler Straße in Richtung Aldenhovener Straße unterwegs. Zur gleichen Zeit befuhr dein 20-Jähriger aus Düren die Olefstraße in Fahrtrichtung Gut Nazareth. Im Einmündungsbereich übersah er den von links kommenden Radler und touchierte diesen. Der 64-jährige Fahrradfahrer kam dabei zu Fall und wurde leicht verletzt. Er beabsichtigte, bei Bedarf selbst einen Arzt aufsuchen zu wollen.

Samstagvormittag, gegen 10:30 Uhr, befuhr eine 16-Jährige aus Nörvenich mit ihrem Rad die Otto-Suhr-Straße in Lendersdorf. Sie gab an, verkehrsbedingt eine starke Bremsung einleiten zu müssen. Sie hatte dabei aber ausschließlich die Vorderradbremse betätigt, so dass das Fahrrad hinten hoch schlug und sie dabei zu Boden stürzte. Im Zuge dessen prallte ihr Rad gegen einen geparkten Pkw. Die Frau erlitt dabei leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Ein Alleinunfall ereignete sich am Samstagnachmittag um 17:40 Uhr auf der Dürener August-Klotz-Straße, als eine 42-Jährige aus Düren mit ihrem Rad von der Fahrbahn auf den Gehweg fahren wollte. Auf der nassen Fahrbahn geriet sie mit ihrem Fahrrad ins Rutschen und stürzte. Aufgrund ihrer der Verletzungen wurde sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Alkohol war vermutlich der Grund, warum sich ein 35-Jähriger aus Düren in der Nacht von Freitag auf Samstag im Rahmen eines Fahrradsturzes Verletzungen zuzog. Nach eigenen Angaben, befuhr er mit seinem Rad gegen 01:00 Uhr die Hauptstraße in Langerwehe sowie den sich daran angliedernden Radweg in Richtung Düren. Im Bereich einer Rechtskurve stürzte er von seinem Rad. Trotz der erlittenen Verletzungen setzte er seinen Weg zu Fuß fort. Aufgrund der doch starken Schmerzen rief er schließlich den Rettungsdienst. Routinemäßig wurde auch die Polizei hinzugerufen. Die Beamten stellten die Alkoholisierung des Radfahrers fest. Der freiwillige Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Der 35-Jahre junge Mann wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren
Weitere Meldungen: Polizei Düren