Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

07.05.2018 – 13:40

Polizei Düren

POL-DN: Zusammenstoß im Einmündungsbereich

POL-DN: Zusammenstoß im Einmündungsbereich
  • Bild-Infos
  • Download

Niederzier (ots)

Eine schwer und sieben leicht verletzte Personen sowie etwa 16000 Euro Gesamtschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag in Höhe der Ortslage Oberzier ereignete. Mehrere Rettungswagen sowie die Freiwillige Feuerwehr Niederzier Löschgruppe Ellen waren neben der Polizei im Einsatz.

Ein 83 Jahre alter Autofahrer aus Krefeld befuhr gegen 12:30 Uhr die K 50 aus Richtung Tagebaurandstraße kommend in Fahrtrichtung der Kreisstraße 2. An der Einmündung zu K 2 hielt er zunächst vorschriftsmäßig an dem dortigen Stoppschild an. Als er dann seine Fahrt fortsetzte und nach links in Fahrtrichtung Arnoldsweiler abbog, übersah er den aus seiner Sicht von links kommenden Pkw einer 36-jährigen Frau aus Niederzier. Als Folge kam es zu einem Zusammenstoß beider Wagen. Dabei wurde die 36-Jährige schwer verletzt und musste anschließend zur weiteren Behandlung mit einem Krankenwagen in eine Klinik verbracht werden. Der Senior und seine 80 Jahre alte Beifahrerin wurden leicht verletzt. Auch die Insassen im Siebensitzer der Niederziererin trugen leichte Verletzungen davon. Bei ihnen handelte es sich um fünf Familienmitglieder im Alter zwischen elf Monaten und 30 Jahren. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. Die Kreisstraße 2 war für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen mehrfach kurzzeitig gesperrt. Der Verkehr wurde an der der Unfallstelle vorbei geleitet. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren